Alle Beiträge von Erika Molle

14

Apr

Gemälde kehrt nach Restaurierung zurück auf Schloss Stolzenfels

Rechtzeitig zur Osterzeit ist ein restauriertes Gemälde aus dem Arbeitszimmer des Königs zurück auf das Schloss Stolzenfels / Koblenz gekehrt.

Das auf einer Holztafel um 1500 gemalte Gemälde zeigt eine “Thronende Madonna mit dem Kinde und zwei Heiligen“. Es stammt aus Italien und wird dem venezianischen Künstler Girolamo da Santacroce zugeschrieben, aus dem Umkreis des Giovanni Bellini.

Grund der Restaurierung war, dass sich an mehreren Partien die Malschicht von der Holztafel gelöst hatte und drohte abzufallen. Des Weiteren war das Erscheinungsbild durch spätere Überarbeitungen und einen stark vergilbten Firnis sehr verunklärt. Die Malschicht wurde gefestigt. Zu starre Kittungen wurden abgenommen und erneuert, Übermalungen reduziert. Dann erfolgte eine Firnisabnahme und Retusche der Fehlstellen in zwei Schritten. Durch den Auftrag einer neuen Firnisschicht erhielt das Gemälde mehr Tiefenlicht.

Nach diesen durchgeführten Restaurierungsmaßnahmen ist nun die originale intensive Farbigkeit des Gemäldes wieder deutlich sichtbar geworden, wie man auf den Vorher- Nachher – Bildern gut erkennen kann.

Das Schloss Stolzenfels in Koblenz ist bis 31. Oktober 2022 immer von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr für Gäste geöffnet (letzter Einlass: 16 Uhr).

Foto: VORHER – GDKE Rheinland-Pfalz / Fitting, NACHHER – Tilmann Holly

14

Apr

Wander-Bus: Wiedtal & Rengsdorfer Land

Fährt jeden Sonn- und Feiertag

Der Wander-Bus im Wiedtal und Rengsdorfer Land fährt ab Ostern regelmäßig an allen Sonn- und Feiertagen bis einschließlich 1. November. Wanderer auf dem Klosterweg haben damit die Möglichkeit, ihren PKW in Waldbreitbach abzustellen, mit dem Wanderbus zum Startpunkt des Klosterweges in Rengsdorf an der St. Kastor-Kapelle zu fahren und dort mit ihrer Wanderung zu beginnen. Wer nicht den gesamten Weg gehen möchte, kann auch schon in Ehlscheid (Tipp Barfuß-

pfad) oder Kurtscheid (Tipp Aussichtsturm) aussteigen und nur ein Teilstück wandern. Die Wanderer können sich somit ganz individuell ihre Zeit für den Weg einteilen.

Der Fahrpreis beträgt nur 3,00 € pro Fahrgast. Neu ist die Weiterführung des Angebots über Straßenhaus und Hümmerich zurück nach Breitscheid. So werden auch die dortigen Wanderwege, allen voran der Butterpfad, mit dem Wanderbus erreichbar.

Infors: Touristik-Verband Wiedtal e.V. • 56588 Waldbreitbach
Tel 02638 – 4017 • www.wiedtal.dewww.wiedtal.de

Foto: Andreas Pacek/Touristik-Verband Wiedtal e.V.

13

Apr

Freibad auf der Insel Grafenwerth

Eine 52 Meter lange Wasserrutschbahn überragt die Beckenlandschaft, die mit weit über 1.000 Quadratmetern für jeden Geschmack gehörigen Freizeitspaß bereithält. Schwimmer, die hier im bis zu 26 Grad warmen, solarbeheizten Wasser zufrieden ihre Bahnen ziehen, kommen genauso auf ihre Kosten, wie die Jugendlichen, die in den Badepausen auf angelegten Spielfeldern Beachvolleyball oder Beachsoccer spielen.

Und selbst die Kleinsten können sich in unserem Planschbecken auf einer eigenen 12 Meter langen Wasserrutsche austoben oder auf dem Matschplatz nach Herzenslust in ihrem Element spielen.

Umrahmt vom Rhein inmitten der Parkanlage der Insel Grafenwerth grenzt der Minigolfplatz mit 18 Turnierbahnen direkt ans Freizeitbad. Hier können Sie schwungvoll die Bälle über die Bahnen jagen.

Genießen Sie die Zeit in unserem Bad, denn viel zu schnell ist ein erlebnisreicher Tag vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Foto: Bad Honnefer Bäder

06

Apr

Der Himmeroder Hof

Der Himmeroder Hof in Rheinbach bietet drei Sehenswürdigkeiten auf einmal: Hier liegen das Glasmuseum Rheinbach, das Römerkanal-Infozentrum und das Naturparkzentrum des Naturparks Rheinland Tür an Tür. Das Glasmuseum ist ein Spezialmuseum für Nordböhmisches Hohlglas. Es zeigt gläserne Prachtwerke aus Barock, Biedermeier, Historismus und Jugendstil sowie Studioglas.

Im kostenfreien Römerkanal-Infozentrum dreht sich alles um die Wasserleitung, mit der das römische Köln mit bestem Wasser aus der Eifel versorgt wurde. Dabei kommen nicht nur Technik- und Römerfreunde ins Staunen. Außerdem gibt es hier Ausflugs- und Erlebnistipps für die ganze Region.

Der Himmeroder Hof lädt zum Entdecken und Verweilen ein und ist zudem der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem Römerkanal-Wanderweg, Radtouren entlang der rheinischen Apfelroute oder einen Stadtbummel durch die kleinen Geschäfte und Cafés in Rheinbach.

Krimi-Fans können auf eigene Faust im Fall „Scherben bringen Unglück“ quer durch Rheinbach ermitteln. Die Fallakte mit allen Infos zum Krimi-Abenteuer kann im Museumsshop oder online erworben werden.

Tipp: Am 10. April findet der beliebte Rheinbacher Frühlingsmarkt auf dem Himmeroder Wall statt!

Weitere Informationen unter www.roemerkanal.de, www.glasmuseum-rheinbach.de und www.krimi-trails.de

Foto: Galsmuseum Rheinbach/paulmeixner.de

06

Apr

Mit den Frühlingsboten an der Seite die Region entdecken

In der Verbandsgemeinde Dierdorf laden die ersten Frühlingsboten an den Wegesrändern durch ihre Farbpracht zum Spazieren, Wandern und Verweilen ein. Gerade die märchenhaften Eindrücke in den frühen Morgenstunden rund um den Holzbach oder den Iserbach als Teil des Naturparks Rhein-Westerwald, lassen den Alltag in weite Ferne rücken.

Der jüngste Wanderweg ist die Wällertour der Iserbachschleife die über Anhausen, Meinborn, Rüscheid, Thalhausen und Isenburg führt. Dieser Rundweg über insg. 20,8 km bietet eine idyllische Landschaft. Das steilste Stück der Strecke befindet sich um die Ortsgemeinde Isenburg. Nach Erreichen der ca. 220-270 Meter über N.N. hat man eine faszinierende Aussicht zur Burgruine Isenburg oder kann auf der gegenüberliegenden Seite den Wallfahrtsort der Kirchenruine Hausenborn besichtigen. Für alle Langstreckenwanderer bietet der 31,5 km lange Rundweg „Dierdorfer Weg“ ebenfalls historische Highlights. Dieser führt durch den Schlosspark in Dierdorf, vorbei an Eulen- und Uhrturm, die aus der ehemaligen mittelalterlichen Stadtbefestigung stammen. Über die Wechsel von Weiden, Feldern und stillen Wäldern gelangt man über Großmaischeid nach Isenburg, worüber man über schmale Pfade entlang des gurgelnden Iserbachs Kleinmaischeid erreicht.

Auch unsere weiteren Gemeinden verfügen über herrliche Strecken, die sich gerne bewandern lassen.

www.vg-dierdorf.de • Tel.: 02689/291-1102

Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Rengsdorf-Waldbreitbach

05

Apr

Erlebnismuseum RömerWelt Rheinbrohl

Start mit attraktivem Programm in die neue Saison

Das Erlebnismuseum RömerWelt in Rheinbrohl ist mittlerweile ein fester Bestandteil, wenn es um die Freizeitgestaltung in der Region geht. Günstig am Fuße des Westerwaldes gelegen bietet das Museum der ganzen Familie interessante Einblicke in das Leben der Menschen am Limes vor 2000 Jahren.

Wie gewohnt bietet das Museumsteam in den Osterferien am 13. und 20. April eine kreative Mitmachaktion zusätzlich zum Museumsbesuch an. Mit der Internationalen Reenactmentmesse (IRM 2022) am 23. & 24. April steht Darstellern und interessierten Besuchern eine ganz neue Informationsplattform zur Verfügung, die alle Epochen von der Steinzeit bis zum Ende des 19. Jahrhunderts berücksichtigt. Die RömerTage, dieses Jahr in einer „light“-Version, folgen am 14. & 15. Mai und werden den Besuchern wieder Römer und römisches Handwerk im Außengelände präsentieren. Auch der UNESCO-Welterbetag am 5. Juni wird mit Programm begleitet und hat dieses Jahr besonders das „neue“ Welterbe, den Niedergermanischen Limes, im Focus. Eine neue Frühschoppenführung erwartet interessierte Besucher am 29. Mai und 19. Juni. Weitere Thementage und Aktionsprogramme für den Sommer und Herbst sind auf der Homepage des Museums zu finden: www.roemer-welt.de.

Öffnungszeiten: (März-November) Di. bis So und Feiertage 10-17 Uhr

Bild: RömerWelt Rheinbrohl

03

Apr

Auf den Spuren der Eisenleute

Auf der Suche nach frühem Bergbau und Eisenverhüttung im Kreis Altenkirchen

Sonderausstellung bis 28.08.2022 verlängert

Ein Archäologenteam der Uni Mainz unter Leitung von Prof. Dr. Kuhnen untersuchte Fundstätten früher Eisenverhüttung im Raum Herdorf und Daaden. Die Ergebnisse wurden zu einer Sonderausstellung zusammengestellt. Sie zeigt neben vielen Fundstücken auch, wie heute noch Spuren in der Landschaft von der Tätigkeit der frühen Berg- und Hüttenleute berichten.

Das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen: 57562 Herdorf-Sassenroth, Tel. 02744-6389, www.Bergbaumuseumkreisak.de, geöffnet täglich außer montags von 10-12 und 14-17 Uhr.

02

Apr

Glück Auf – Grube Bindweide

Ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt, verbunden mit einer Reise durch die Zeit bietet die einzigartige Welt des Besucherbergwerks „Grube Bindweide“ in Steinebach/Sieg. Das Museum im Über-Tage-Bereich, lässt erahnen, was unter Tage Wirklichkeit wird. Mit der Grubenbahn geht es 800 Meter ratternd in den Berg. Danach werden 300 Meter zu Fuß zurückgelegt. In den Erzgängen
bekommen die Besucher hautnah zu spüren, was es einst bedeutete, hier zu arbeiten. Ebenso eindrucksvoll sind die rötlichbraunen erzhaltigen

Felsgesteine und die Stalaktiten und Stalakmiten, die sich in den letzten Jahrzehnten gebildet haben. 90 Minuten dauert das Abenteuer im Berg, mitunter begleitet von dem lauten Lärm einstiger Werkzeuge. Nach dem Erlebnis im Stollen rundet eine Vorführung in der Grubenschmiede mit aktiver Beteiligung das Programm ab.

Öffnungszeiten
Jährlich vom 1. April bis 31. Oktober mittwochs, samstags, sonntags sowie an Feiertagen von 14:00 – 17:00 Uhr. Letzte Einfahrt (Führung) ist jeweils um 16:30 Uhr. Gruppenführungen sind an allen Tagen nach Vereinbarung möglich. Die Grubenschmiede bietet ihre Vorführungen samstags von 14:00 – 17:00 Uhr kostenlos an. Im Übrigen kann eine Schmiedevorführung nach Voranmeldung gebucht werden.

Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain