30

Aug

Freilichtbühne Freudenberg: Spielzeit 2022 der neigt sich dem Ende zu

Fast 30.000 Gäste auf dem Kuhlenberg, Verein sehr zufrieden und lädt zum Mitmachen ein, nur noch wenige Karten für die letzten Vorstellungen, Planungen für die nächste Saison laufen schon.

Nach über vierzig Aufführungen in diesem sehr trockenen Theatersommer verbleiben jetzt nur noch wenige Gelegenheiten die Stücke am Freudenberger Kuhlenberg zu sehen. Der Theaterverein kann aber schon jetzt sehr zufrieden sein mit der diesjährigen Spielzeit. Fast 26.000 Zuschauer haben bisher ihren Weg auf die Naturbühne in Freudenberg gefunden, mit den noch ausstehenden Vorstellungen werden es insgesamt wohl fast 30.000 werden. „Das ist ein ausgezeichnetes Ergebnis und wir sind sehr glücklich darüber, dass wir eine solche Anerkennung für unsere ehrenamtliche Arbeit bekommen,“ freut sich der erste Vorsitzende Ralf Gieseler.

Ob der Verein seine langjährige Theaterarbeit fortsetzen kann war in der Pandemie auch gar nicht klar. Erst die öffentlichen Hilfen und die umsichtige Planung der Verantwortlichen im Vorstand haben wieder Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Der Verein steht jetzt wieder auf einem soliden finanziellen Fundament und die Aussicht auf die kommenden Spielzeiten ist gut.

Aber ein Verein lebt vom Mitmachen! Daher freut sich die Freilichtbühne Freudenberg über jeden, der mitmachen möchte. Dabei geht es gar nicht mal so sehr darum auf der Bühne zu stehen. Auch für Menschen, die einfach mal Theaterluft schnuppern und ein Teil des tollen Teams hinter der Bühne sein möchten, bietet die Freilichtbühne viele spannende Gelegenheiten aktiv zu werden. Genau jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt um Kontakt mit der Freilichtbühne aufzunehmen. Die Vorbereitungen für die nächste Spielzeit laufen bereits. Nach den letzten Vorführungen wird noch aufgeräumt und nach einer kurzen Verschnaufpause geht es im Spätherbst und Winter schon wieder los. Damit im kommenden Sommer wieder alles parat ist für eine weitere Spielzeit mit begeisterten Zuschauern auf der Freilichtbühne Freudenberg.

„Alice im Wunderland“ wird diesen Sonntag, den 4.9., schon zum letzten Mal aufgeführt. Die Eigenproduktion „Wochenend und Sonnenschein“ ist noch sechs Mal bis zum 10.9. zu sehen. Es ist also nur noch wenig Zeit und man muss schnell sein, um noch die letzten Karten zu bekommen.

Weitere Infos und Eintrittskarten unter www.freilichtbuehne-freudenberg.de.

Foto: Generalprobe „Alice im Wunderland“ / Christian Wallhäuser

13

Sep

90 Jahre Ford Model A

Großes Treffen am Technikmuseum Freudenberg
Sonntag, 23.09.2018 von 10:00 – 17:00 Uhr

Gute Nacht John-Boy, gute Nacht Mary-Ellen, gute Nacht Jim-Bob, gute Nacht
Grandma… Wer in den siebziger Jahren den Fernseher einschaltete konnte die
„Gute-Nacht-Wünsche“ der Waltons Familie auswendig mitsprechen. Und
spätestens seit dieser US-Amerikanischen Fernsehserie kennten die allermeisten
Menschen das berühmte Ford Model A.

Knapp über 90 Jahre ist es her, als das Model A als Nachfolger des in die Jahre
gekommenen T Modells (Tin Lizzy) im Dezember 1927 mit überwältigendem Erfolg
als offizielle 1928er Baureihe auf den Markt kam. Der Erfolg blieb nicht aus und so
entstanden von 1927 (1928) – 1931 weit über 4 Millionen Fahrzeuge in den
unterschiedlichsten Aufbau- und Karosserievarianten. Grund genug für das
Technikmuseum Freudenberg am Sonntag, 23. September 2018 von 10:00 – 17:00
Uhr im Dreiländereck von NRW, Hessen und Rheinland Pfalz dem heute wohl
bekanntesten Vorkriegsoldtimer eine eigene Veranstaltung in Form eines großen
Ford Model A Treffens zu widmen. Dazu werden die Besitzer von Ford Model A
Oldtimern gebeten teil zu nehmen. Ziel ist es möglichst viele Fahrzeuge und
Besitzer zusammen zu bringen. Willkommen sind insbesondere alle Ford Model A
Oldtimer, Fahrzeuge der Baujahre 1927, 1928, 1930 und 1931. Aber auch T Modelle und 1932er B Modelle können unkompliziert an der Veranstaltung teilnehmen. Die Fahrzeuge werden rund um das Museum präsentiert, dazu steht ausreichend Stellfläche zur Verfügung. Für die Teilnehmer ist die Veranstaltung kostenfrei.

Museumsbesucher die keine Teilnehmer sind zahlen den normalen Museumseintritt. Eine Anreise der Teilnehmer ist bereits am Samstag 22. September 2018 möglich. Samstagabend ab 18:00 Uhr findet daher nicht nur für die früh angereisten sondern auch für die Teilnehmer aus der Region im Technikmuseum ein zünftiger Schrauber Abend statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Fotos: Technikmuseum Freudenberg

07

Jul

Die romantische Fachwerkstadt Freudenberg

Nicht weit entfernt von den großen Metropolen am Rhein, liegt die Fachwerkstadt Freudenberg. Hier wartet auf Sie Geschichte pur! Im historischen Stadtkern „Alter Flecken“ reiht sich ein Fachwerkhaus an das andere. Genießen Sie vom Kurpark aus den weltberühmten Fotoblick über die mehr als 80 schwarz-weißen Schmuckstücke. Bei unseren Stadtführungen durch die romantischen Gassen der Altstadt tauchen Sie in die Geschichte Freudenbergs ein. Doch nicht nur der „Alte Flecken“ lohnt einen Besuch.

Foto: Stadt Freudenberg