28

Apr

Freilichtbühne Freudenberg

Die Südwestfälische Freilichtbühne startet den Vorverkauf für die Vorstellungen der neuen Spielzeit. Nachdem in 2020 alle Vorstellungen ausgefallen sind und in 2021 nur eine reduzierte Anzahl von Vorstellungen möglich war, plant die Freilichtbühne am Kuhlenberg für 2022 die Rückkehr zu einem Spielbetrieb wie vor Corona. Die erzwungene Spielpause hat die Freilichtbühne für einige Aktualisierungen genutzt. Der neue Arbeitsbereich der Lichtund Tontechnik ist jetzt auf einem zeitgemässen Stand und mutet an wie der Leitstand eines Raumschiffs…

Das Technikteam der Freilichtbühne sucht noch Verstärkung. Interssierte können sich gerne über die Website oder auf Facebook melden. Der Zuschauerbereich ist jetzt ausschließlich mit bequemen Einzelsitzen ausgestattet. Die Website bietet jetzt den direkten Zugriff auf ein neues Buchungssystem für Tickets.

Mit den Stücken der neuen Spielzeit bietet die Freilichbühne wieder beste Unterhaltung. Das Kindertheater spielt in einer Uraufführung eine neue eigene Adaption von „Alice im Wunderland“. Das Publikum wird auf eine spannende Reise in die wundersame Fantasiewelt von Alice entführt. Das Theater für Erwachsene spielt die Eigenproduktion „Wochenend und Sonnenschein“. Die unterhaltsame Verwechslungskomödie entführt die Zuschauer diesmal in die bunten 1970er Jahre. Einen kleinen Vorgeschmack gab es dazu schon in 2021. Wer Gesang und Tanz im Stil von ABBA und Disco schon vergangenes Jahr gefeiert hat, der wird dieses Jahr voll auf seine Kosten kommen.

Die Freilichtbühne Freudenberg freut sich sehr auf die neue Spielzeit und die zahlreichen Besucher

Nähere Informationen: 02734-4797-3333 • www.freilichtbühne-freudenberg.de

Foto: Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg e.V.

13

Sep

90 Jahre Ford Model A

Großes Treffen am Technikmuseum Freudenberg
Sonntag, 23.09.2018 von 10:00 – 17:00 Uhr

Gute Nacht John-Boy, gute Nacht Mary-Ellen, gute Nacht Jim-Bob, gute Nacht
Grandma… Wer in den siebziger Jahren den Fernseher einschaltete konnte die
„Gute-Nacht-Wünsche“ der Waltons Familie auswendig mitsprechen. Und
spätestens seit dieser US-Amerikanischen Fernsehserie kennten die allermeisten
Menschen das berühmte Ford Model A.

Knapp über 90 Jahre ist es her, als das Model A als Nachfolger des in die Jahre
gekommenen T Modells (Tin Lizzy) im Dezember 1927 mit überwältigendem Erfolg
als offizielle 1928er Baureihe auf den Markt kam. Der Erfolg blieb nicht aus und so
entstanden von 1927 (1928) – 1931 weit über 4 Millionen Fahrzeuge in den
unterschiedlichsten Aufbau- und Karosserievarianten. Grund genug für das
Technikmuseum Freudenberg am Sonntag, 23. September 2018 von 10:00 – 17:00
Uhr im Dreiländereck von NRW, Hessen und Rheinland Pfalz dem heute wohl
bekanntesten Vorkriegsoldtimer eine eigene Veranstaltung in Form eines großen
Ford Model A Treffens zu widmen. Dazu werden die Besitzer von Ford Model A
Oldtimern gebeten teil zu nehmen. Ziel ist es möglichst viele Fahrzeuge und
Besitzer zusammen zu bringen. Willkommen sind insbesondere alle Ford Model A
Oldtimer, Fahrzeuge der Baujahre 1927, 1928, 1930 und 1931. Aber auch T Modelle und 1932er B Modelle können unkompliziert an der Veranstaltung teilnehmen. Die Fahrzeuge werden rund um das Museum präsentiert, dazu steht ausreichend Stellfläche zur Verfügung. Für die Teilnehmer ist die Veranstaltung kostenfrei.

Museumsbesucher die keine Teilnehmer sind zahlen den normalen Museumseintritt. Eine Anreise der Teilnehmer ist bereits am Samstag 22. September 2018 möglich. Samstagabend ab 18:00 Uhr findet daher nicht nur für die früh angereisten sondern auch für die Teilnehmer aus der Region im Technikmuseum ein zünftiger Schrauber Abend statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Fotos: Technikmuseum Freudenberg

07

Jul

Die romantische Fachwerkstadt Freudenberg

Nicht weit entfernt von den großen Metropolen am Rhein, liegt die Fachwerkstadt Freudenberg. Hier wartet auf Sie Geschichte pur! Im historischen Stadtkern „Alter Flecken“ reiht sich ein Fachwerkhaus an das andere. Genießen Sie vom Kurpark aus den weltberühmten Fotoblick über die mehr als 80 schwarz-weißen Schmuckstücke. Bei unseren Stadtführungen durch die romantischen Gassen der Altstadt tauchen Sie in die Geschichte Freudenbergs ein. Doch nicht nur der „Alte Flecken“ lohnt einen Besuch.

Foto: Stadt Freudenberg