13

Mai

Sonderprogramm auf Schloss Stolzenfels

Philine, die Kammerzofe der Königin, lädt ein

Kostümführung auf Schloss Stolzenfels für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Philine, die Kammerzofe der Königin lädt zu einer kleinen Erkundungstour durch die herrschaftlichen Räumlichkeiten ein. Die Kinder erfahren viel Interessantes und Wissenswertes über die damalige Zeit und die ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner des Schlosses. Die Führung ist für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren geeignet. Sie kommt nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Kindern zustande. Maximale Teilnehmerzahl: 10 Kinder.

23. und 24.05.2024 | 11:00, 13:00, 15:00 Uhr | Schloss Stolzenfels

Termine: 23. + 24.05.2024, jeweils 11:00/ 13:00/ 15:00 Uhr
Dauer: ca. 45 – 60 Minuten
Kosten: 7,00 € pro Kind (inkl. Schlosseintritt)
Anmeldung:  erforderlich unter kulturpaed.bsa(at)gdke.rlp.de

Foto: GDKE / U. Pfeuffer

02

Mai

Sonderprogramme auf Schloss Bürresheim

Im Wonnemonat Mai finden im Schloss Bürresheim bei Mayen interessante Sonderprogramme für viele Altersgruppen statt. Der Kartenvorverkauf hat jeweils begonnen.


Schlossgeflüster

Stationentheater auf Schloss Bürresheim

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen, sich bei Hexenprozessen einen Schauer über den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.

Es erwartet Sie ein Augen- und Ohrenschmaus mit Schauspiel, Tanz und Musik!

05.05.2024 | 14:00 Uhr | Schloss Bürresheim
Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 13:45 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: Erw. 15,00 € / Erm. 12,50 € (inkl. Eintritt)
Anmeldung: wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter E-Mail buerresheim(at)gdke.rlp.de oder Tel. 02651 76440


Die Suche nach dem kostbaren Gemälde von Schloss Bürresheim

Ein Suchspiel für die ganze Familie

Bevor du dich auf die Suche nach dem kostbaren Gemälde von Schloss Bürresheim machst, schau doch einfach mal in unsere „Verkleidungskiste“. Gern kannst du dir eine Requisite oder Gewandung aussuchen und dich „verkleidet“ auf die Suche durch das Schloss begeben.

Die benötigten Puzzleteile geben Aufschluss über den Verbleib des Gemäldes.

Ein Suchspiel für Kinder im Alter von 5 – 12 Jahren.

23. – 26.05.2024 | 11-17 Uhr | Schloss Bürresheim
Kosten: normaler Schlosseintritt
Anmeldung: nicht erforderlich


Des Kaysers Bombardier (Living History)

Soldat und Waffenhandwerk im Dreißigjährigen Krieg – Eine authentische Vorführung

In einer authentischen Waffenvorführung erklärt Ihnen ein Soldat aus der Zeit des Barocks, wie es im Dreißigjährigen Krieg zuging. Der Bombardier hat »von der Pike auf gedient« und zeigt dem Publikum anschaulich die kriegerische Anwendung des Musketierdegens und der Muskete.

26.05.2024 | 15:00 | Schloss Bürresheim

Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: im Schlosseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich


Nach meene Beene is ja janz Berlin verrückt

Marlene-Dietrich-Revue

 Wer kennt sie nicht, die erste deutsche Schauspielerin, die zum Hollywood-Star wurde? 1929 schaffte sie ihren Durchbruch an der Seite von Emil Jannings in „Der blaue Engel“. Die Lieder daraus wurden zu Evergreens und waren ihr Sprungbrett für eine erfolgreiche Hollywood-Karriere. Später begann sie eine zweite Karriere als Sängerin und engagierte sich in der Zeit des kalten Krieges zunehmend pazifistisch.  In diesem Jahr entführt die Sängerin Carola Moritz (am Klavier: Stanislav Rosenberg) ihre Zuhörer in die Welt der Marlene Dietrich mit ihrem Chanson-Programm „Nach meene Beene is ja janz Berlin verrückt“.

Die Veranstaltungsreihe „Dichtung und Wahrheit auf Schloss Bürresheim“ wird unterstützt von der Kreissparkasse Mayen und der Volksbank RheinAhrEifel eG.

31.05.2024 | 18:00 | Schloss Bürresheim
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 10,00 € p.P.
Anmeldung: wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter E-Mail buerresheim(at)gdke.rlp.de oder Tel. 02651 76440

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / U. Pfeuffer

17

Apr

Auf die Festung, fertig, los!

Im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein in Koblenz gibt es wieder jede Menge zu erleben.

Schönes für Haus und Garten, Mode, Schmuck, Kunst und kulinarische Leckerbissen erwartet die Besucherinnen und Besucher der beliebten Garten- und Lifestylemesse „Landpartie“, die in diesem Jahr vom 19. bis 21. April stattfindet. An Christi Himmelfahrt (9. Mai) und dem darauffolgenden Wochenende (11. und 12. Mai) laden dann die „Historienspiele“ zu einer Zeitreise durch 3.000 Jahre Geschichte ein. Kelten, Römer, Ritter und Preußen zeigen, wie man einst lebte, arbeitete und kämpfte.

Ein weiteres Highlight für die ganze Familie steht mit der Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz am letzten Aprilwochenende auf dem Programm.

Passend zur Fußball-Europameisterschaft in Deutschland rollt in diesem Jahr auch im Landesmuseum Koblenz der Ball. Die interaktive Familienausstellung „Fußballfieber – Fußballgeschichte(n) aus Rheinland-Pfalz“ (Mai bis 3. November 2024) blickt auf 75 Jahre rheinland-pfälzischen Fußball mit vielerlei Gänsehautmomenten, persönlichen Anekdoten und Kuriositäten. An zahlreichen Mitmachstationen im Innen- wie Außenbereich der Ausstellung können die verschiedenen Varianten und Formen des Fußballspiels spielerisch ausprobiert werden.

Noch mehr Spielspaß gibt es beim großen Kinder- und Familienfest am 7. Juli mit Torwandschießen, der „Tischkicker-Spielhölle“, den Kunststücken des Freestylers Julian Hollands und dem Pantomimen Pablo. Unterstützt wird das Fest von verschiedenen Fußballvereinen aus der Region. Die Kinder können den ganzen Tag über mit den Profis dribbeln oder versuchen, gegen geübte Keeper ein Tor zu schießen.

Kunst- und Fotografieliebhaber kommen im Haus der Fotografie in der Ausstellung „Wolfgang Träger: The Fluxus Family. Portraits and Performances“ (bis 9. Juni) auf Ihre Kosten. Die Fotos aus Europa und den USA zeigen Künstlerinnen und Künstler der internationalen Kunstbewegung Fluxus bei der Arbeit und privat.

Alle Infos und noch mehr Veranstaltungen unter www.tor-zum-welterbe.de

Fotos: GDKE/Elisa Kulbe

02

Apr

Wolfgang Träger „The Fluxus Family. Portraits and Performances

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein, Haus der Fotografie, bis 9. Juni 2024

Die internationale Kunstbewegung Fluxus formierte sich um 1960 in New York und Tokio und ab 1962 auch in den deutschen Städten Köln, Düsseldorf, Darmstadt und Wiesbaden. Als skandalträchtige Avantgarde eroberte die Fluxus-Bewegung in den 1960er Jahren die Kunstvereine und Theaterbühnen in Deutschland. Künstlerinnen und Künstler wie Yoko Ono, Nam June Paik, John Cage und Ben Patterson dachten Musik, Kunst und Literatur völlig neu.

Fluxus war gleichzeitig eine Form der Aktionskunst, eine Bewegung unter Künstlern gegen elitäre Hochkunst und der Versuch, neue kollektive Lebensformen zu schaffen. Obwohl sich in den 1970er Jahren Konzeptkunst und Land-Art als die neuen Avantgarden durchsetzen, hat die Fluxus-Bewegung nie aufgehört zu existieren.

Wie es mit ihr weiterging, zeigt uns der Fotograf Wolfgang Träger, der Fluxus 1989 bei der Veranstaltungsreihe „Fluxus 1962-1989“ des Bonner Kunstvereins für sich entdeckte. Seitdem dokumentierte er Ausstellungen und Events: 1990 „ubi fluxus ibi motus“ in Venedig und „fluxus subjektiv“ in Wien, 1992 „Fluxus Virus“ in Köln und „da capo“ in Wiesbaden u.v.m. 2014 begleitete er Ben Patterson bei seiner „80th Birthday Tournee / Dr. Ben‘s Fluxus Medicine Show“.

Die Fotos aus Europa und den USA zeigen Perfomances und Porträts, die Künstlerinnen und Künstler bei der Arbeit und privat. Daraus entstand 2017 ein Buch und jetzt eine Ausstellung, in denen Wolfgang Träger alle noch einmal zusammenbringt.

Wolfgang Träger, Jg. 1957, fotografiert seit 1993 für „Kunstforum International“ die Fotorundgänge von Biennalen auf der ganzen Welt und seit 2012 die documenta. Seine Fluxus-Fotografien und Videos befinden sich in internationalen Sammlungen, u.a. in der Fondazione Bonotto, Colceresa; der Fondation du Doute, Blois; dem Museum Ostwall, Dortmund und dem Mudam, Luxemburg. Er lebt im rheinhessischen Volxheim.

Die Ausstellung ist im allgemeinen Festungseintritt enthalten und täglich geöffnet.

Foto: Wolfgang Träger, Al Hansen, Wien 1990

18

Feb

Die Jagd nach der goldenen Kanonenkugel ist zurück!

Abenteuer und Rätsel erwarten alle, die zum Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein kommen und sich auf die Suche nach der goldenen Kanonenkugel machen. Die spannende Geschichte der Festung, die sich über 5000 Jahre erstreckt, kann hier entdeckt werden. Auf der Schatzkarte werden knifflige Fragen gestellt, die zum Schatz führen. Geschütze, dunkle Gänge und ein geheimnisvoller Ort warten darauf erkundet zu werden. Und am Ende gibt es eine tolle Belohnung für alle, die den Schatz gefunden haben!

Für jede Altersgruppe gibt es eine passende Schatzkarte. Und wer Hunger hat, kann im Restaurant Casino leckere Kanonenkugeln probieren: süß oder herzhaft – und jede ein Schatz. Ein unvergessliches Abenteuer wartet im März auf der Festung Ehrenbreitstein, die am einfachsten mit der beliebten Seilbahn Koblenz zu erreichen ist.

Termine: März 2024, jeden Sa + So, 10:00 – 16:00 Uhr
(Das Versteck der goldenen Kanonenkugel ist von 11:00 bis 16:00 Uhr besetzt.)
Kosten: im regulären Festungseintritt enthalten

 

Es ist keine Anmeldung erforderlich!

Fahrtzeiten der Seilbahn Koblenz ab 1. März 2024:  täglich 10:00 – 17:00 Uhr, ab 23. März 10:00 – 19:00 Uhr.

Foto: DKE Rheinland-Pfalz, U. Pfeuffer

29

Sep

5. Hohenzollerntag am 8. Oktober 2023

…im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein, Schloss Stolzenfels und Burg Sooneck

Die Mitglieder des Netzwerks Hohenzollern-Orte entfalten am 8. Oktober erneut einen bunten Reigen an Veranstaltungen, die sich insbesondere an Familien richten. Dieses Jahr steht der Tag unter dem Motto „Feuer und Wasser“. Mit der Festung Ehrenbreitstein und Schloss Stolzenfels beteiligen sich auch zwei rheinland-pfälzische Hohenzollern-Orte der Generaldirektion Kulturelles Erbe an diesem Aktionstag.

Die Programme im Detail:


Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

Sonderführung: Wasser, Pulver und Verpflegung

Bei der Führung zur Wasserversorgung und Verpflegung auf der Festung werden Sie auf den Spuren der Wasserleitung durch die Festung geführt. Auf dem Weg wird berichtet, warum das Wasser für einen Militärbau so wichtig ist.: Es wurde nicht nur zum Trinken, Kochen und Waschen verwendet, sondern auch zum Löschen und zum Abkühlen heißgeschossener Geschützrohre. Zudem benötigte die rund 1500 Mann starke Besatzung Verpflegung und im Kriegsfall zusätzliche Munition und Schießpulver. Den Höhepunkt dieser Führung bildet dann der Blick in eine unterirdisch gelegene Zisterne.

14:00 Uhr, Führung kostenfrei (nur Festungseintrittspreis), Treffpunkt: Eingangsgebäude der Festung, 90 Minuten Dauer, Anmeldung erforderlich unter Tel. 0261/6675-4000 oder E-Mail informationen.festungehrenbreitstein(at)gdke.rlp.de

Experimentierwerkstatt zum Thema Feuer und Wasser

In der Felsentorwache der Festung Ehrenbreitstein können die Kinder eigene praktische Erfahrungen zum Thema Feuer und Wasser sammeln. Von 11.00 – 16.00 Uhr stehen den Kindern unterschiedlich mit Wasser gefüllte Schalen zur Verfügung, die zum Mitmachen, zum Spielen einfacher Melodien einladen. Die Faszination Feuer wird mit praktischen Aufgaben für „Feuerforscher“ erlernt. Regeln sind hierbei unerlässlich und notwendig. Die Kinder lernen den korrekten Umgang und runden das Thema beim Herstellen eigener Kerzen ab.

11:00 – 16:00 Uhr, Angebot kostenfrei (nur Festungseintrittspreis), Treffpunkt: Felsentorwache, keine Anmeldung notwendig.


Schloss Stolzenfels

Ein Theaterstück mit Musik

Froschkönig oder der eiserne Heinrich nach dem Märchen der Brüder Grimm

Diese Fassung vom „Froschkönig“ erzählt die Geschichte von zwei etwas verzogenen Königskindern, die erfahren mussten, dass das eigene Verhalten Konsequenzen haben kann. Prinz Pippo muss feststellen, dass man nicht ungestraft unfreundlich und rüpelhaft gegenüber älteren Damen ist, und Prinzessin Pippa erkennt, dass man besser keine leichtfertigen Versprechen geben und sich an elterliche Ratschläge halten sollte. Die Geschichte spielt in einer Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat und Pippo in Heinrich einen gutmeinenden Papa hat, so dass die Geschichte ein gutes Ende nimmt.

12:00 Uhr, 14:00 Uhr, 16 Uhr, ca. 45 Minuten Dauer, Angebot kostenfrei (nur Schlosseintrittspreis), keine Anmeldung notwendig.

Sonderführung: Ein Dienstbotengang zum Wasserholen

Bei diesem Rundgang spielen die hohen Persönlichkeiten ausnahmsweise eine untergeordnete Rolle. Es wird vielmehr gezeigt, wo das Personal sich aufhielt: Wo wurde das Feuer zum Kochen entfacht und wo das Wasser zum Waschen gesammelt. Dazu steigen wir über die Treppen der königlichen Nebenräume bis zum Dachboden von Schloss Stolzenfels. Danach kann dem Plätschern des Wassers in den Gärten gelauscht und auf dem Heimweg dem kühlen Bachlauf gefolgt werden.

11:30 Uhr, ca. 30 Minuten Dauer, Angebot kostenfrei (nur Schlosseintrittspreis), Treffpunkt: Kasse, Anmeldung notwendig unter Tel. 0261/6675-4850 oder E-Mail stolzenfels(at)gdke.rlp.de.


Burg Sooneck

Abendführung auf Burg Sooneck mit Fackeln und Wein

Erleben Sie Burg Sooneck anlässlich des Hohenzollerntages 2023 „Feuer & Wasser“ in einer besonderen Stimmung.  Mit Fackel und Wein hören Sie gutgelaunt und kurzweilig die Geschichte der Burg und ihre Besonderheiten. Start wird um 18:30 Uhr am Parkplatz sein. Dort werden die Teilnehmer abgeholt und mit Fackeln zur Burg hochgeführt. Anschließend dann ein kleiner Empfang bei einem Gläschen Wein und kleinem Snack im Außenbereich der Burg und daran knüpft dann die Führung im Burginnenbereich mit der Sammlung der Stiftung Köth-Wanscheid.

18:30 Uhr, ca. 90 Minuten Dauer, 18 € inkl. Eintritt, Führung, Fackel, Glas Wein und Snack. Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, Anmeldung notwendig unter sagenhaft(at)burg-sooneck.com


Das Netzwerk hat es sich zum Ziel gesetzt, jene Orte ins Bewusstsein von geschichtsinteressierten Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen zu bringen, an denen die mächtigen Hohenzollern lebten, wirkten oder mit denen es in Konflikt stand. Dazu wird jedes Jahr am zweiten Oktobersonntag der Hohenzollern-Tag veranstaltet, der mit einer Vielzahl von spannenden Einblicken und Aktionen in den Burgen, Schlössern und ehemaligen Klöstern der Hohenzollern die Besucherinnen und Besucher anlockt.

Weitere Informationen finden sich unter www.hohenzollern-orte.de.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

15

Jun

„An Tagen wie diesen“ – Eine fotografische Reise durch Deutschland

Ausstellung im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein, Landesmuseum Koblenz, Haus der Fotografie vom 30. Juni bis 5. November 2023

Wie sieht das junge, moderne Deutschland aus? Antworten liefert die deutschsprachige Popmusik – kritisch, ätzend, aber auch liebevoll und selbstbewusst. Mit den Liedern im Ohr reiste der Fotograf Hans-Jürgen Burkard rd. 20.000 km quer durch Deutschland.

Er hat nach Bildern gesucht, die deutsche Realitäten zeigen und die doch viele nicht kennen. Gefunden hat er Rituale, kulturelle Gepflogenheiten und Symbole, in denen sich nicht nur Kontinuität, sondern auch Wandel und vor allem eine überraschende Vielfältigkeit ausdrücken.

Begonnen hat das Projekt 2013 mit einer Auftragsarbeit für den STERN. Ursprünglich geplant als Reise durch Deutschland anlässlich der Bundestagswahl, hatte Hans-Jürgen Burkard die Idee, die Texte aktueller, deutschsprachiger, populärer Musik in Fotos umzusetzen, beides zu kombinieren und damit eine zweite Erfahrungsebene hinzuzufügen. Danach führte er es als privates Projekt weiter.

Deutschland wandelt sich jedoch schneller als seine Bewohner es wahrnehmen – und als es ihnen oft lieb ist. Und die Musikszene verändert sich ebenso. Deshalb ist das Projekt ein „work in progress“, das jeweils um einige aktuelle Texte und Fotografien erweitert wird. Zum Projekt entstand 2020 ein gleichnamiges Buch.

Hans-Jürgen Burkard, geb. 1952 in Lahnstein, wohnt in Hamburg. Nach dem Studium arbeitete er zunächst 10 Jahre lang weltweit als freier Reporter für GEO und war dann von 1989 bis 2018 für den STERN in Moskau als Fotokorrespondent akkreditiert. Dort dokumentierte er das Ende der Sowjetunion und das entstehende Russland. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Journalism Award des International Center of Photography in den USA und  zuletzt 2021 den renommierten Dr. Erich  Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). Seine Arbeiten werden seit 1992 in vielen Einzelausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Die Ausstellung ist täglich geöffnet und im regulären Festungseintritt inbegriffen.

Foto: Hans-Jürgen Burkard

10

Jun

Gesten, Hände, Handlungen – und Du mittendrin!

Kinder- und Familienfest zur Ausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“

Am Sonntag, 18. Juni 2023 findet im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein / Landesmuseum Koblenz das Kinder- und Familienfest zur interaktiven Mitmachausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ statt. Zwischen 11 und 17 Uhr hat die Museumspädagogik ein umfangreiches und interessantes Programm für kleine und auch größere Gäste der Festung zusammengestellt.

Die Hände spielen bei diesem Fest die wichtigste Rolle. So können die Gäste ausprobieren, was man mit ihnen machen kann: durch Werkzeuge verlängern, verbessern, ergänzen, manchmal ersetzen auch Maschinen die Hände ganz. So wird es sieben Stationen mit Cobotix geben.

Mit dabei sind zudem eine Hundestaffel, deren Hunde nur mit Gesten geleitet werden, Taucher, die ihre ganz eigenen Gesten haben und die Gäste mit auf „Tauchgang“ nehmen, oder auch der echte Ernie aus der Sesamstraße, der die Hand erklärt. Pantomimen erzählen, mit ihren Händen Geschichten, Mediziner lassen die Kinder an einem Kunstknie operieren und gemeinsam können einige Zeichen der Gebärdensprache einstudiert werden. Zudem können die Hände basteln, spielen und malen und noch viel mehr.

Dieses pädagogische Highlight zur Mitmachausstellung kostet keinen zusätzlichen Eintritt, sondern ist im Festungseintritt bereits inkludiert. Am einfachsten gelangen die Besucherinnen und Besucher mit der Seilbahn Koblenz hoch zum Kulturzentrum.

Foto: Rettungshundestaffel Rhein-Mosel e.V.

18

Apr

Die zehnte Landpartie im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

Zum zehnten Mal veranstaltet die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) mit dem Team von Reno Müller Veranstaltungen die erfolgreiche Landpartie, vom 21. bis 23. April, im eindrucksvollen Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Die Veranstaltung dient zur Vermittlung der kulinarischen Ausstellungsschwerpunkte im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein / Landesmuseum Koblenz wie dem „Haus des Genusses“ mit dem „WeinReich Rheinland-Pfalz“ sowie der Sonderausstellung „Mahlzeit Deutschland!“.

Alles, was das Herz begehrt …

Auch dieses Jahr dürfen sich die Besucher auf ein vielfältiges Warenangebot und ein unterhaltsames Programm rund um das Genießen freuen. Es erwarten Sie 150 exklusive Aussteller, etwa 30% mehr als im Vorjahr, aus den Themenbereichen Haus & Garten, Mode & Schmuck, Genuss & Kulinarik und Kunst & Lebensart. Zum ersten Mal präsentiert Firetime verschiedene Modelle an Outdoor-Kaminen mit Panoramascheiben. Für die Herren bietet das Berliner Modelabel Ben Weide einen Suiddy (Sakko & Hoodie) in limitierter Auflage. Pflanzenliebhaber werden unter anderem bei Tropical Garden und Azaleen Streck fündig. Die Brüder von Oakbrother stellen ihre hochwertigen Massivholztische inspiriert von der Natur vor. Körper und Geist lassen sich von den nachhaltigen Duftkerzen auf Basis von ätherischen Ölen von Valente Studios beleben. Für die Feinschmecker gibt es eine große Zahl an Ständen mit erlesenen Delikatessen, wie die kulinarischen Produkte aus Bucheckern von Waldgold. Die Auswahl an Mandelgebäck, feinsten Ölen, Käse und Antipasti lässt keine Wünsche offen!

Das leibliche Wohl vor Ort

Verschnaufpause gefällig? In den Biergärten lassen sich eine Vielzahl an Köstlichkeiten bei einem guten Wein, Craftbeer oder einer hausgemachten Limonade genießen. Von herzhaften Flammlachs Baguettes, vegetarischen oder veganen Falafel Wraps bis hin zu süßen Versuchungen wie Crêpes oder Brownies ­– hier ist für jeden Geschmack etwas zu finden! Dazu stilvolle Klaviermusik im Hintergrund und den großartigen Panoramablick von der Festung aus über Rhein und Mosel. Café Baumann, das führende Café der Stadt, wird seine Fans mit unnachahmlichen leckeren Erdbeertörtchen und hausgemachten Konditoreis verwöhnen. Kleine wie große Gäste werden sich über den kleinen und kinderlieben Freund Jochen, dem dreiradfahrenden Elefanten, freuen.

Die Festung Ehrenbreitstein als herausragende Kulturdenkmal ist Tor zum UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal und eine der größten Festungsanlagen Europas. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein lebendiges Kulturzentrum der Generaldirektion Kulturelles Erbe. 5000 Jahre Festungsgeschichte werden hier bei jedem Besuch lebendig. Diese atemberaubende Location mit dem sonnendurchfluteten klassizistischen Schlosshof als Herzstück ist auch in diesem Jahr wieder Schauplatz der Landpartie. Verbunden durch die Seilbahn Koblenz ist das Veranstaltungsgelände von der Innenstadt aus noch einfacher zu erreichen.

Service

Besucherfreundlicher Service wird großgeschrieben.

Der Depotservice ermöglicht ein bequemes Abholen der Einkäufe am Eingang.

Am Infopoint ermöglicht unser EC-Cash Service ein kostenfreies Abheben von Bargeld vor Ort.

 

Öffnungszeiten

Freitag                 21.4.2023                            10.00 Uhr – 19.00 Uhr

Samstag              22.4.2023                            10.00 Uhr – 19.00 Uhr

Sonntag               23.4.2023                            10.00 Uhr – 18.00 Uhr

 

Eintrittspreise

ohne Seilbahn:

Erwachsene                                                      € 12,50

Erwachsene erm. / Gruppe                         € 11,00

Kinder 7–17 Jahre                                           €   7,50

Familie 1 Erw. + max. 4 Kinder                  € 19,00

Familie 2 Erw. + max. 4 Kinder                  € 29,00

mit Seilbahn:

Erwachsene                                                      € 23,50

Erwachsene erm. / Gruppe                         € 21,00

Kinder 7–17 Jahre                                           € 12,50

Familie 1 Erw. + max. 4 Kinder                  € 35,00

Familie 2 Erw. + max. 4 Kinder                  € 57,00

Im Eintrittspreis enthalten sind natürlich auch alle Ausstellungsbereiche der Festung und des Landesmuseums Koblenz.

 

Adresse
Festung Ehrenbreitstein, Greiffenklaustraße, 56077 Koblenz

 

Veranstalter

GDKE Rheinland-Pfalz

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

56077 Koblenz

Reno Müller Veranstaltungen GmbH & Co. KG
Bismarckplatz 14
47799 Krefeld

 

Weitere Informationen

www.tor-zum-welterbe.de

www.landpartie-festung-ehrenbreitstein.de

Bild: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer