09

Jun

Wochenend und Wunderland

„Es fühlt sich super an, endlich wieder richtig spielen zu können.“ Nicht nur Christian Wallhäuser, Pressesprecher der Freilichtbühne Freudenberg, ist froh, dass sich die ambitionierte Laienspieltruppe am Kuhlenberg nach den Wirren zweier Corona-Jahre wieder in voller Blüte präsentieren kann: Das Kinderstück „Alice im Wunderland“ feierte bereits am 28. Mai Premiere, während die Komödie für Erwachsene mit dem Titel „Wochenend und Sonnenschein“ am Samstag, 11. Juni, Spaß und Komik entfaltet. Mit 49 Aufführungen ist die Spielzeit wieder prall gefüllt wie eh und je. Und das ist keine Selbstverständlichkeit angesichts einer komplett ausgefallenen Saison 2020 und einer improvisierten Spielzeit im letzten Jahr. Jochen Kretzer, Kassenwart der Freilichtbühne: „Die ganze Unterstützung, die wir in den letzten zwei Jahren von privater und öffentlicher Hand erfahren haben, hat uns gezeigt, dass unser ehrenamtliches Engagement geschätzt wird. Das beflügelt uns natürlich darin, wieder zu starten.“ Angesichts des abrupten Stopps der Spielzeit 2020 war die Sorge um den Verein, der sich zu mehr als 80% aus den Einnahmen aus dem Spielbetrieb selbst finanziert, groß. Die großzügige Unterstützung durch Bund, Land, Kreis und Stadt hat aber dafür gesorgt, dass die Zukunft des Stadttheaters im Grünen in Freudenberg weiterhin gesichert ist. Die finanzielle Unterstützung konnte aber erst mit dem Engagement der Vereinsmitglieder seine volle Wirkung entfalten. Trotz der eigenen privaten Belastung durch die Pandemie wurde viel Arbeit in die Vorbereitung des Bühnengeländes und die Stücke einer neuen Spielzeit gesteckt. Alles getragen von der Hoffnung, dass es wieder einen Spielbetrieb in gewohntem Umfang geben wird.

Mit „Wochenend und Sonnenschein“ hat die Regisseurin Britt Löwenstrom eine Verwechslungskomödie inszeniert – eine Version mit viel Witz und charmanten Charakteren. Drei Bandmitglieder machen sich auf die Suche nach einem festen Engagement und begegnen den Mädchen eines Internats, die sich auf den Weg in die Sommerferien auf dem Campingplatz gemacht hat. Die Jungs beschließen, den Mädchen zu folgen. Was sie nicht wissen: Sie sind in das Visier der Polizei geraten, die dabei ist, eine Räuberbande zu schnappen. Ist die Band wirklich die lang gesuchte Räuberbande? Und was würden die jungen Männer alles tun, um in der Nähe der Mädchen bleiben zu können? Die Weltpremiere entführt zurück in die 70er-Jahre, mit bunten Kostümen, tollen Tänzen und dem besonderen Charme dieser Zeit.

„Alice im Wunderland“  hat Britt Löwenstrom frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Lewis Carroll inszeniert. Auf der Suche nach dem sprechenden, weißen Kaninchen begegnet das Mädchen, das durch eine Tür ins Wunderland gelangt ist, so manch schräger Figur. Der Besuch beim Kaninchen endet im Chaos, sodass Alice in den Wald fliehen muss, wo sie einige Abenteuer erlebt. Das Märchen entführt auf eine turbulente Traumreise.

Weitere Infos und Eintrittskarten unter www.freilichtbuehne-freudenberg.de.

Foto: Generalprobe „Wochenend und Sonnenschein“ / Christian Wallhäuser

24

Mai

Schlossgeflüster

Stationentheater auf Schloss Bürresheim / Mayen

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen, sich bei Hexenprozessen einen Schauer über den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.

Carola Moritz und Michael Policnik sind dem Bürresheimer Publikum durch ihre Auftritte mit musikalischen Revuen und Chansonprogrammen in der Reihe „Dichtung und Wahrheit“ auf Schloss Bürresheim bestens bekannt. Die beiden Schauspieler nehmen Sie mit auf eine spannende Zeitreise durch die Gemächer des Schlosses und bieten zu jedem Zimmer eine ganz besondere Geschichte dar. Dabei wechseln sie Kostüme und Rollen in atemberaubendem Tempo.

Termine 2022 (sonntags, 14 Uhr): 05.06. • 03.07. • 07.08. • 04.09. • 02.10.

Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 13:45 Uhr  Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: Erw. 15,00 € / Erm. 12,50 € (inkl. Eintritt)
Anmeldung: wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter E-Mail buerresheim (at) gdke.rlp.de oder Tel. 02651/76440

Sonderführungen für Gruppen auf Anfrage möglich.

18

Feb

Figurentheater: YAKARI UND DER RIESENVIELFRASS

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr zeigt das Karfunkel-Figurentheater wieder in Langenbach bei Kirburg eine weitere Geschichte aus der Reihe „Yakari – Der kleine Indianerjunge“.

Seit nunmehr vier Jahrzehnten fasziniert der aus Film, Literatur und Hörspiel
bekannte kleine Indianerjunge YAKARI die Kinder im deutschsprachigen Raum.
Yakari, den fröhlichen Indianerjungen zeichnet eine grenzenlose Neugier für die Welt und großen Respekt für die Natur und alle Tiere aus. Als einziger im Stamm der Sioux besitzt er die Fähigkeit mit Tieren sprechen zu können, wodurch er viele
Freunde und Verbündete unter den Waldbewohnern gewinnt. Mit ihnen, seiner
Freundin REGENBOGEN und seinem Pony KLEINER DONNER erlebt er zahlreiche
aufregende Begegnungen.

Nun erlebt Yakari wieder neue Abenteuer auf der Bühne des Karfunkel-
Figurentheaters, die er zusammen mit seinem Hund KNICKOHR, dem Indianer
MÜDER KRIEGER, dem Raben KRICKKRACK und dem RIESENVIELFRASS bestehen
muss.

Diesmal geht es um die Vorräte des Stammes, die von einem Unbekannten
gestohlen wurden. Da hat wohl jemand großen Hunger. Natürlich muss YAKARI den Dieb finden und macht sich zusammen mit seiner Freundin REGENBOGEN und dem Pony KLEINER DONNER auf die Suche.

Die Bühnenbilder und die handgefertigten Figuren sind nach den Originalzeichnungen der Zeichentrickserie entstanden. Das in vier Akten inszenierte Stück hat eine Spieldauer von 50 Minuten und ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

LANGENBACH bei Kirburg
Theaterzelt – In der Trift 9

20.Januar bis 20.Februar 2022
Vorstellungen: Donnerstag bis Sonntag – 16:00

Karten nur an der Tageskasse – 40 Min. vor Beginn
Eintritt: € 9,- p.P.
INFO: 0177 – 332 22 27

Zutritt nach den aktuellen Corona-Regeln

Foto: Bernd Sperlich (Veranstalter)

29

Okt

Stadthalle Ransbach-Baumbach

STIMMENZAUBER
Mit Freddy Sahin-Scholl, Rina Späth und Johannes Kalpers Samstag | 10.11.2018 | 20.00 Uhr Eindrucksvolle Stimmen, einzigartige Hits und große Emotionen – das erwartet die Besucher des Konzerts „Stimmenzauber“.

CHRISTMAS MOMENTS – Tour 2018
Das gefeierte Original von Thomas Schwab
Sonntag | 16.12.2018 | 19.00 Uhr Diese Weihnachtsshow ist ein wahres musikalisches Weihnachtsmärchen, bei dem sich traditionelle Weihnachtslieder,
Pop, Musical, Klassik und Gospel in einer einzigartigen
Live-Show treffen.

DER FROSCHKÖNIG
Landesbühne Rheinland-Pfalz Mittwoch | 12.12.2018 | 10.00 Uhr Prinzessin sein ist ganz schön anstrengend – das findet jedenfalls Rosalie. Man soll sich immer zurückhaltend und höflich geben, tadellos gekleidet sein, immer saubere Hände haben und natürlich stets sein Zimmer aufräumen. Rosalie dagegen ist lieber
draußen im Garten, liebt es im Stall bei den Ponys zu sein und findet ein paar Kleiderhaufen in der Zimmerecke gar nicht schlimm. Doch nicht nur ihre strenge Schwester Leonie, sondern auch der König verlangen von ihr Disziplin und Ordnung, besonders jetzt, da auf dem Schloss ein großes Fest mit vielen befreundeten Königsfamilien stattfinden wird. Wie soll Rosalie das nur schaffen, was ihrer Schwester so mühelos gelingt? Doch dann begegnet ihr am Brunnen der ungewöhnliche Frosch Poldi.

SahneMixx
Die schönsten Lieder von Udo Jürgens Samstag | 26.01.2019 | 20.00 Uhr „Das wahre Gesicht zeigt Musik nur, wenn sie live gespielt wird …“ Treffender als Udo Jürgens bei seiner „Einfach ich“-Tour im Jahr 2009 kann man es nicht ausdrücken.

Fotos: Stadthalle Ransbach-Baumbach