07

Jul

Freilichtbühne Freudenberg

Die Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg sieht einen Hoffnungsschimmer und hofft, dass der kulturelle Shutdown in diesen Sommer beendet ist. Die sinkenden Inzidenzwerte stimmen die Verantwortlichen des Vereins positiv, so dass man beschlossen hat mit den Stücken „Sind den alle verrückt geworden“ und „Räuber Hotzenplotz“ ab dem 10. und 11. Juli in eine verkürze Saison mit insgesamt nur 17 Vorstellungen zu starten. Der Eingangsbereich und der Zuschauerraum wurden entsprechend gestaltet, so dass eine Veranstaltung unter Beachtung der Infektionsschutz-Maßnahmen möglich ist und dabei die Unterhaltung nicht zu kurz kommt.

Karten können nur im Vorverkauf auf der Homepage oder
im Kartenbüro der Freilichtbühne erworben werden:
02734 – 4797-3333, www.freilichtbeuhne-freudenberg.de

Foto: Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg e.V.

03

Jan

Yakari, der kleine Indianerjunge

Die Erlebnisse des kleinen Sioux-Indianers drehen sich um Freundschaft, Zusammenhalt und der Liebe zur Natur und den Tieren. Yakari, den fröhlichen Indianerjungen zeichnet eine grenzenlose Neugier für die Welt und großen Respekt für die Natur und alle Tiere aus. Yakari ist mutig, tapfer und hilfsbereit. So erobert er die Herzen der Kinder von heute im Sturm. Er ist ein Vorbild für sie, die in ihm einen Freund sehen mit dem sie sich identifizieren können.

  • HACHENBURG Stadthalle So. 05. Januar 16 Uhr
  • BETZDORF Stadthalle So. 12. Januar 14.30+16 Uhr
  • WISSEN Kulturwerk Fr. 17. Januar 16 Uhr
  • WEILBURG Komödienbau Sa. 18. Januar 16 Uhr
  • KOBLENZ Rhein-Mosel-Halle So. 19. Januar 14.30+16 Uhr
  • RANSBACH-BAUMBACH Stadthalle Di. 21. Januar 16 Uhr
  • FLAMMERSFELD Bürgerhaus Mi. 22. Januar 16 Uhr
  • WALDBRÖL Festsaal Klinikum Oberberg Do. 23. Januar 16 Uhr
  • WESTERBURG Stadthalle So. 26. Januar 16 Uhr
  • GEBHARDSHAIN Ratssaal Do. 30. Januar 16 Uhr
  • RENNEROD Westerwald-Halle So. 02. Februar 16 Uhr
  • HAIGER Stadthalle Mo. 03. Februar 16 Uhr
  • NEUSTADT (Wied) Bürgerhaus Di. 04. Februar 16 Uhr
  • STEIMEL Haus des Gastes Do. 06. Februar 16 Uhr
  • HAMM (Sieg) Kulturhaus Fr. 07. Februar 16 Uhr
  • DORNBURG Bürgerhaus Frickhofen Di. 11. Februar 16 Uhr
  • ASBACH Bürgerhaus Do. 13. Februar 16 Uhr
  • LIMBURG Josef-Kohlmaier-Halle Fr. 14. Februar 16 Uhr
  • DIERDORF Alte Schule Am Damm 1 Di. 18. Februar 16 Uhr
  • BAD MARIENBERG Stadthalle So. 02. März 16 Uhr
  • HORHAUSEN Kaplan-Dasbach-Haus So. 29. März 11 Uhr

Foto: KARFUNKEL-FIGURENTHEATER

 

29

Okt

Stadthalle Ransbach-Baumbach

STIMMENZAUBER
Mit Freddy Sahin-Scholl, Rina Späth und Johannes Kalpers Samstag | 10.11.2018 | 20.00 Uhr Eindrucksvolle Stimmen, einzigartige Hits und große Emotionen – das erwartet die Besucher des Konzerts „Stimmenzauber“.

CHRISTMAS MOMENTS – Tour 2018
Das gefeierte Original von Thomas Schwab
Sonntag | 16.12.2018 | 19.00 Uhr Diese Weihnachtsshow ist ein wahres musikalisches Weihnachtsmärchen, bei dem sich traditionelle Weihnachtslieder,
Pop, Musical, Klassik und Gospel in einer einzigartigen
Live-Show treffen.

DER FROSCHKÖNIG
Landesbühne Rheinland-Pfalz Mittwoch | 12.12.2018 | 10.00 Uhr Prinzessin sein ist ganz schön anstrengend – das findet jedenfalls Rosalie. Man soll sich immer zurückhaltend und höflich geben, tadellos gekleidet sein, immer saubere Hände haben und natürlich stets sein Zimmer aufräumen. Rosalie dagegen ist lieber
draußen im Garten, liebt es im Stall bei den Ponys zu sein und findet ein paar Kleiderhaufen in der Zimmerecke gar nicht schlimm. Doch nicht nur ihre strenge Schwester Leonie, sondern auch der König verlangen von ihr Disziplin und Ordnung, besonders jetzt, da auf dem Schloss ein großes Fest mit vielen befreundeten Königsfamilien stattfinden wird. Wie soll Rosalie das nur schaffen, was ihrer Schwester so mühelos gelingt? Doch dann begegnet ihr am Brunnen der ungewöhnliche Frosch Poldi.

SahneMixx
Die schönsten Lieder von Udo Jürgens Samstag | 26.01.2019 | 20.00 Uhr „Das wahre Gesicht zeigt Musik nur, wenn sie live gespielt wird …“ Treffender als Udo Jürgens bei seiner „Einfach ich“-Tour im Jahr 2009 kann man es nicht ausdrücken.

Fotos: Stadthalle Ransbach-Baumbach