04

Jul

Den Sommer zu Hause genießen

Wer in diesem Sommer zu Hause bleibt, kann auch in der Region jede Menge erleben. Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und ihre Partner bieten wieder ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein.

Immer eine Attraktion ist die Fahrt mit der Seilbahn Koblenz und der Besuch des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein – ein fantastischer Ausblick ins UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal und gemütlicher Biergarten gleich inklusive. Zu den Open Air-Highlights gehören das Weltkulturfestival „Horizonte“ (19. bis 21. Juli), die „GAUKLERFESTung“( 26. bis 28. Juli) oder das FestungsMusikFest (9. bis 10. August).

Die vier Ausstellungshäuser machen, dank Dach über dem Kopf, auch dann Freude, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt. Allen voran die interaktive Familienausstellung „High Tech Römer“, die noch bis zum 3. November dazu einlädt, nicht nur mehr über die genialen technischen Erfindungen der Römer zu erfahren, sondern diese auch selbst auszuprobieren. In den Sommerferien werden verschiedene Workshops angeboten, die Kinder entweder alleine oder zusammen mit ihren Eltern oder Großeltern besuchen können. Es gibt beispielsweise Bogenschießen wie zur Römerzeit, Nähkurse, das Herstellen von Schmuck u.v.m. Nur wenige Kilometer rheinaufwärts erhebt sich auf der linken Rheinseite das romantische Schloss Stolzenfels, das eine traumhafte Kulisse für die Veranstaltungen „Wein meets Klassik“ (10. August) und das große Familien-Sommerfest (8. September) bietet.

Wer noch ein wenig weiter den Rhein hinaufreist, der stößt unweigerlich auf die malerisch im Fluss gelegene Zoll- und Wachstation Pfalzgrafenstein bei Kaub. Neu eingerichtete und wieder begehbare Räume präsentieren sich nicht nur mit frischem Anstrich, sondern auch mit spannenden Geschichten. Es gibt einen speziellen Audioguide für Kinder und Jugendliche sowie Vorführungen des kaiserlichen „Bombardiers“ (14. Juli, 1. und 29. September).

Foto: Kim Roufs

23

Mai

Küche und Kochen im Mittelalter

Vortrag: „Hunger ist der beste Koch“ von Peter Lutz

Was dran ist an diesem Zitat des Schwaben Freidank (ca. 1170 – ca. 1233), zeigt dieser Vortrag kurzweilig und historisch korrekt durch den Blick in die mittelalterliche Küchenwelt. Er informiert über die Entwicklung der Herdstelle im Laufe der Jahrhunderte, erklärt die gängige Küchenpraxis und die Probleme beim Kochen am offenen Feuer sowie Besonderheiten der Küche des Mittelalters.
So werden bei diesem Vortrag von Peter Lutz (Experte für historisches Kochen) anhand vieler Fotos Legenden korrigiert, Gewürze und noch nicht vorhandene Lebensmittel angesprochen, Sprichwörter und Anekdoten aufgezeigt sowie mittelalterliche Gewohnheiten erläutert, die wir heute noch ohne unser Wissen nutzen. Im Anschluss besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Termin: Montag, 27.05.19, 18:30 Uhr Treffpunkt: Ungarnkapelle der Festung Ehrenbreitstein

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Weber

05

Apr

Auf die Festung, fertig, los!

Römer und High Tech? Passt das zusammen? Wer das schon immer einmal wissen wollte, der ist in diesem Jahr im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein | Landesmuseum Koblenz genau richtig, denn viele Angebote stehen 2019 ganz im Zeichen der antiken Großmacht. Los geht es am 14. April, wenn die interaktive Familienausstellung „High Tech Römer“ (bis 03.11.2019) erstmals ihre Tore öffnet
und zeigt, wie die Römer vor knapp 2.000 Jahren technische Meisterleistungen
vollbrachten – und zwar ganz ohne Computer, Motoren und Elektrizität. Zu sehen
sind kostbare Originale und spannende Filme, außerdem kann man an 33 Mitmachstationen eine römische Stadt planen, ein Dach decken, Wasser aufwärts fließen lassen, eine Brücke bauen, eine „römische SMS“ schreiben und vieles mehr. Wer zum Eröffnungstag am 14. April kommt, darf sich zudem beim Festungsfrühling auf ein buntes Programm mit regionalem Genussmarkt, Vorführungen u.v.m. freuen.

Passend zur Ausstellung lassen auch die Licht- und Klanginstallationen des „FestungsLeuchtens“ (18. bis 22. April + 26. bis 28. April) in diesem Jahr die römische Vergangenheit lebendig werden und schlagen eine Brücke zum Hightech der Gegenwart. Lassen Sie sich überraschen!

Römer live gibt es beim großen Kinderfest am 16. Juni zu erleben. Römische Cohorten lassen sich beim Vermessen von Straßen, der Waffennutzung oder dem Verarbeiten von Metallen über die Schulter schauen. Noch mehr historische Gruppen aus insgesamt 3.000 Jahren Geschichte besuchen die Festung zu den beliebten Historienspielen (30.05./01. + 02.06.2019). Mit der Garten- und Lifestylemesse „Landpartie“ (17. bis 19. Mai) und dem Festungsfest (23. Juni), das dieses Jahr unter dem Motto „100 Jahre amerikanische Präsenz in Rheinland-Pfalz“ steht, dürfen sich die Besucherinnen und Besucher im Mai und Juni zudem auf zwei weitere Veranstaltungs-Highlights freuen.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Ulrich Pfeuffer

06

Mrz

„Fantasy“ auf großer Jubiläumstour in Koblenz

20 Jahre „Fantasy“: Jetzt widmen Martin Marcell und Freddy März ihren Fans nicht nur ein Album mit allen Highlights ihrer Karriere und brandneuen Hits, sondern präsentieren diese live auf großer Jubiläumstournee! „Fantasy“ sind die Schlager-Überflieger der vergangenen Jahre, was sie auf der Bühne Abend für Abend demonstrieren: sympathisch, authentisch und stets gut gelaunt sorgen sie gemeinsam mit ihren Fans für ein Feuerwerk der Emotionen. Am 26. März 2019 gastieren „Fantasy“ in der CGM Arena Koblenz. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Eintrittskarten gibt es über Telefon 06453 / 912470 und im Internet unter www.depro-konzerte.de

Foto: Depro Konzerte

23

Feb

Bee Gees Musical kommt nach Koblenz!

Mittwoch, 13.03.2019, 20 Uhr, CGM Arena in Koblenz

Massachusetts – Bee Gees Musical lässt sein Publikum in einer mitreißenden musikalisch- biografischen Show mit vielen der Original-Musikern der Bee Gees Live-Konzerte an den wichtigsten Stationen dieser Ausnahme-Band teilhaben.
Den musikalischen Part übernehmen THE ITALIAN BEE GEES, bekannt aus der großen TV-Dokumentation „50 Jahre Bee Gees“. Die ambitionierten italienischen Egiziano-Brüder stehen in engem Kontakt mit der Familie Gibb und sind seit Jahren auf den Spuren ihrer großen Vorbilder unterwegs. Weltweit haben sie sich bereits eine eingeschworene Fangemeinde ersungen und erspielt. Infos und Tickets unter: 0261/9121107

Foto: Gabriel Music

15

Feb

Deborah Sasson live in Ransbach-Baumbach

Im Frühjahr 2019 wartet auf alle Liebhaber zeitloser Klassik und guter Musik ein echter Höhepunkt: Am Freitag, 12. April, gibt die internationale Sängerin Deborah Sasson ein Crossover-Konzert mit bekannten Melodien und großen Stars in der Stadthalle Ransbach-Baumbach. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Begleitet wird sie von Iwan Irwalow am Flügel, Ashraf Kateb an der Violine und Frank Bacqueville an der Gitarre. Das Publikum kann sich auf die schönsten Melodien der großen Musicals und Filmklassiker freuen.

Eintrittskarten gibt es über Telefon 06453 / 912470 und im Internet unter www.depro-konzerte.de

Foto: Depro Konzerte

15

Okt

Auf die Festung, fertig, los!

Auch im Herbst und Winter dürfen sich die Besucherinnen und Besucher der Festung Ehrenbreitstein auf ein abwechslungsreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm freuen.

Schon traditionsgemäß laden die Koblenzer Gartenkultur und die Festung zusammen mit ihren Partnern und Freunden am letzten Sonntag im Oktober mit dem „Herbstvergnügen und Drachenfest“ zu einem großen Fest für die ganze Familie ein. Neben zahlreichen Aktionen rund um das Drachensteigen im Festungspark gibt es am 28. Oktober innerhalb der Festungsmauern einen regionalen Genussmarkt, Führungen und viele Bastel- und Mitmachaktionen für Kinder.

Foto: Werner Hannappel

19

Sep

Wir mögen’s heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesmuseum Koblenz: Sonderausstellung im Haus des Genusses
21. September 2018 bis 01. September 2019

Auf den Spuren der Entwicklung vom Herdfeuer zum aktuellen High-Tech-Garen geht die Ausstellung den Fragen nach, wie der Herd funktioniert, wo er steht und wer ihn „hütet“. Dabei spannt sie den Bogen vom offenen Feuer, über die Kochstellen der Römer und des Mittelalters, hin zur Entstehung des Küchenraumes um 1500. Ab dem 19. Jh. setzt mit dem Verschwinden des offenen Kochfeuers ein fundamentaler technischer Wandel ein. Die nunmehr rauchfreien, sauberen Küchen werden zum Domizil der „Hausfrau“.

Eine „Frankfurter Küche“ von 1926 und eine Einbauküche der 1950er Jahre dokumentieren beispielhaft, wie moderne Technik und Gestaltungsprinzipien in diesen Arbeitsraum einziehen. Den neuesten Stand der Entwicklung zeigt eine Kücheninsel mit „unsichtbarer“ Herdplatte. In den aktuellen offenen Küchen erlebt der Herd als Zentrum des Haushalts eine Wiedergeburt. Ergänzend wird eine Vielfalt von Geräten zum Garen oder Aufbereiten von Speisen genutzt. Alternativ grillen wir immer häufiger „Draußen“.

Im Rahmen der Ausstellung gibt eine Sammlung historischer Puppenküchen zusätzliche Einblicke in die Welt des Kochens und der Küchen. Das Begleitprogramm bietet u.a. Kochveranstaltungen und Vorträge an.

Werbefotografie: Musterring, Rheda-Wiedenbrück, um 1965