30

Jun

Sommerliche Sonderprogramme in Burgen und Schlössern

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) präsentiert auch im Juli viele kulturelle Sonderprogramme für die ganze Familie. Nachfolgend finden Sie eine chronologische Übersicht:

So 03.07.2022| 14:00 Uhr | Schloss Bürresheim

Schlossgeflüster

Stationentheater auf Schloss Bürresheim

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen, sich bei Hexenprozessen einen Schauer über den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.

Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 13:45 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: Erw. 15,00 € / Erm. 12,50 €
Anmeldung erforderlich unter:

buerresheim@gdke.rlp.de oder Telefon 02651 76440

 

03.07.2022 | 11:30 Uhr | Burg Sooneck

Führung: Rheinromantik

Die Arbeiten des Mainzer Malers Caspar Schneider auf Burg Sooneck

Bis heute prägen die romantischen Rheinlandschaften des Mainzer Malers Caspar Schneider (1753-1839) unsere Vorstellung des Mittelrheintals. Im Zentrum der Führung stehen seine vier sich auf der Burg Sooneck befindlichen Gemälde: Diese zeigen einerseits Ideallandschaften eines traumhaften Arkadiens, andererseits überliefern diese auch topographisch genau bestimmbare Ansichten der Mainmündung bei Mainz oder den Blick auf Kastel von der Mainzer Schiffsbrücke aus.

Treffpunkt: Kasse/Entrée
Dauer: ca. 45 Minuten
Kosten: regulärer Burgeintritt
Anmeldung: erforderlich unter 06743 6064 bzw. 06721 6377 oder sagenhaft@burg-sooneck.com

 

06.07.2022 | 18:30 Uhr | Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein, Kuppelsaal

Forum Friedens- und Sicherheitspolitik – Vorstellung des Friedensgutachtens

Das Friedensgutachten wird vom Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), vom BICC (Bonn International Center for Conversion), vom Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) und vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) seit dem Jahr 1987 herausgegeben. Es analysiert aktuelle Gewaltkonflikte, zeigt Trends der internationalen Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik auf und gibt Empfehlungen für die Politik.

Referentin ist Frau Dr. Claudia Baumgart-Ochse, HSFK. Sie ist Redaktionsleiterin des Friedensgutachtens, Projektleiterin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Senior Researcher beim HSFK.

Kosten: Eintritt frei
Anmeldung:
erforderlich unter bsa.anmeldung@gdke.rlp.de oder 0261 6675 1533

 

Sa 09.07.2022 | 18:30 Uhr | Schloss Stolzenfels, Sommerhalle

1853: Brahms auf Schloss Stolzenfels (Konzert mit Lesung)

Aus der Veranstaltungsreihe „Die Sehnsucht hat’s getrieben“ – Kunst und Geschichte auf Schloss Stolzenfels

„Mit dem herrlichen Stolzenfels, begann ich den nächsten Tag,” vermerkte sich der gerade 20-jährige Johannes Brahms auf seiner Rheinreise im August des Jahres 1853 und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine sehr stramme Wanderung, die ihn insgesamt von Mainz bis nach Düsseldorf führte, hinter sich. So landete Johannes Brahms am Ende des vierten Tages seiner Reise zur Übernachtung in Capellen, dem heutigen Stolzenfels und erklomm am folgenden fünften Tag zu allererst Schloss Stolzenfels. Lassen Sie sich von Falko Hönisch, Bariton, und seinem Gitarristen, Volker Höh, musikalisch mitnehmen auf diesen Ausflug und genießen Sie für die Gitarre eingerichtete Werke, Lieder und begleitende Texte aus der Feder des großen Romantikers an eben jenem Ort, wo auch der Meister selbst vor Ort war.

Ort: Sommerhalle
Dauer: ca. 70-80 Minuten
Anmeldung: erforderlich unter 0173 5728995 (auch per Kurznachricht) oder tickets@sgimfa.com
Der Eintritt ist frei. Die Künstler danken für eine Spende.

 

So 10.07.2022 | 11:30 Uhr | Schloss Stolzenfels

Moderne Technik im alten Schloss

Spezialführung zu den Küchen von Schloss Stolzenfels

Im 19. Jahrhundert sollte aus den Ruinen der Burg Stolzenfels ein prächtiges Schloss im mittelalterlichen Glanz wieder auferstehen. So wurde der Rittersaal dem Speisesaal eines Klosters nachempfunden: Hier, so der Wunsch, sollten zünftige Rittermahle abgehalten werden. Wie viele Menschen hatten hier wohl Platz und was wurde aufgetischt? Wo und wie wurden die Speisen und Getränke hergerichtet?

Treffpunkt/Beginn: Schlosskasse (vor dem Haupteingang), 11.30 Uhr
Dauer: ca. 45 Minuten
Kosten: regulärer Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter 0261 51656 oder stolzenfels@gdke.rlp.de

Nach der Führung besteht die Möglichkeit, zum ermäßigten Preis an einer Schlossbesichtigung teilzunehmen.

 

Fr 15.07.2022 | 18:00 Uhr | Schloss Stolzenfels, Klause

Vortrag: Kühne Burgen auf wilden Felsen. Das Mittelrheintal und seine Burgen im Mittelalter.

Aus der Veranstaltungsreihe „Die Sehnsucht hat’s getrieben“ – Kunst und Geschichte auf Schloss Stolzenfels

Als Friedrich Schlegel 1806 über den Rhein fuhr, beschrieb er die Landschaft als rau, erhaben und schön und war beeindruckt von den „kühnen Burgen auf wilden Felsen“. Auch heute noch gilt das Mittelrheintal als eine der schönsten Gegenden Deutschlands und ist mit seinem oberen Teil zwischen Bingen und Koblenz seit 2002 sogar UNESCO-Weltkulturerbe. Doch was steckt eigentlich hinter dieser einzigartigen Burgenlandschaft? Warum entstanden im Mittelalter derart viele Burgen im Mittelrheintal und welche Bedeutung hatten sie für die dortigen Fürsten?

Ort: Vortragsraum (Klause)
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: freier Eintritt
Anmeldung: erforderlich unter 0261 6675 1533 oder bsa.anmeldung@gdke.rlp.de

 

17.07.2022 | 15:00 – 16:00 Uhr | Burg Pfalzgrafenstein

Des Kaysers Bombardier (Living History)

Soldat und Waffenhandwerk im Dreißigjährigen Krieg – Eine authentische Vorführung

In einer authentischen Waffenvorführung erklärt Ihnen ein Soldat aus der Zeit des Barocks, wie es im Dreißigjährigen Krieg zuging. Der Bombardier hat »von der Pike auf gedient« und zeigt dem Publikum anschaulich die kriegerische Anwendung des Musketierdegens und der Muskete.

Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: im Burgeintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich

 

Mi 27.07. + Do 28.07.2022 | 14:00 – 15:30 Uhr | Schloss Stolzenfels

Vom Pagen, Knappen und Ritter

Projekttag auf Schloss Stolzenfels für Kinder im Alter von 5-10 Jahren

Erfahre mehr über die drei „Ausbildungsstufen“ im Mittelalter.

An diesem Projekttag erfährst du mehr von dem Weg eines Pagen über den Knappen zum Ritter.

Das Programm richtet sich an Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren.

Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 7,00 € (zzgl. Schlosseintritt)
Anmeldung: erforderlich unter kulturpaed.bsa@gdke.rlp.de

 

So 31.07.2022 | 15:00 – 16:00 Uhr | Schloss Bürresheim

Des Kaysers Bombardier (Living History)

Soldat und Waffenhandwerk im Dreißigjährigen Krieg – Eine authentische Vorführung

In einer authentischen Waffenvorführung erklärt Ihnen ein Soldat aus der Zeit des Barocks, wie es im Dreißigjährigen Krieg zuging. Der Bombardier hat »von der Pike auf gedient« und zeigt dem Publikum anschaulich die kriegerische Anwendung des Musketierdegens und der Muskete.

Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: im Schlosseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

22

Jun

Schlosserlebnistag Schloss Stolzenfels

Ein Tag voller Erlebnisse für Groß und Klein

Hereinspaziert! Am Sonntag, dem 26. Juni 2022, öffnen sich die Tore von Schloss Stolzenfels in Koblenz für einen Tag voller Erlebnisse für Groß und Klein.

Das Programm reicht von atemberaubender Hochgeschwindigkeits-Jonglage und einem rasanten Comedy-Märchen über Minnesang und Geschichten aus alter Zeit, einer kurzweiligen Einführung in die Fächersprache und die Bedeutung der „Rosen von Stolzenfels“ bis hin zur gemütlichen Vorlesestunde mit den beiden Geistern Willi Bartzilli und Fritzi Dreispitzi.

Besonders schön ist der Weg zum Schloss durch den Landschaftspark, auf dem es unerwartete Aussichtspunkte und verwunschene Plätze zu entdecken gibt. Zudem kann man mit der DigiWalk-App an acht Hörstationen Spannendes über das Schloss und den Park erfahren – ein Vergnügen nicht nur für Kinder! Alternativ wird ein kostengünstiger Shuttle-Service vom Parkhaus Stolzenfels bis zum Klausengebäude angeboten.

Das Schloss kann an diesem Tag auf eigene Faust erkundet werden. Der Förderverein Stolzenfels bietet ein kleines gastronomisches Angebot.

Das Programm findet von 11 bis 17 Uhr statt und ist im regulären Schlosseintritt enthalten.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

18

Jun

„Betreten der Baustelle – erlaubt!“

Kinder- und Baustellenfest am 2. und 3. Juli im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

Bagger und Hebebühnen, Schaufeln und Schubkarren – Baustellen sind immer faszinierend, denn hier verändert sich etwas, wird Neues geschaffen. Besonders interessant sind dabei die oft riesigen Maschinen: Sie schaufeln in Windeseile LKWs voll, heben schwerste Lasten oder bringen Arbeiter in schwindelnde Höhen.
Jedoch: Das Betreten von Baustellen ist verboten!

Dies ändern wir an unserer eigenen großen Baustelle am Landesmuseum Koblenz im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein. Zum Kinderfest am 2. und 3. Juli 2022 können kleine und große Entdecker viele Maschinen und ihre Technik aus der Nähe sehen oder gar selbst probieren!

Bei diesem „Baustellenfest“ können unsere kleinen Gäste mit einer Mini-Straßenwalze Slalom fahren oder einen Gabelstapler bedienen. Außerdem kann im wahrscheinlich größten Sandkasten von Koblenz selbst gebaut, beim „Bagger-Derby“ mitgespielt oder verschiedene Angebote der Handwerkskammer Koblenz wahrgenommen werden.

Das Betreten unserer Baustelle ist – erlaubt!
Das Kinder- und Baustellenfest findet am 2. und 3. Juli jeweils zwischen 11 und 17 Uhr statt und ist ein kostenfreies Zusatzangebot der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Es ist nur der übliche Festungseintritt zu zahlen. Am einfachsten erreicht man die Festung Ehrenbreitstein mit der Seilbahn Koblenz.

16

Jun

Alkoholfreier Wein – kann der schmecken?!

Wein im Gespräch am 28.06.2022

Kalle Grundmann im Gespräch mit Dr. Michael Reuther am

Alkoholfreies Bier ist inzwischen aus dem Handel und der Gastronomie nicht mehr wegzudenken.

Doch wie sieht es bei alkoholfreiem Wein aus? Noch ist der Marktanteil dieser Weine gering (ca. 1 %), aber die Tendenz steigt, und beim alkoholfreien Schaumwein sind es schon 5 %. Neben den großen Kellereien nehmen sich mittlerweile auch die ersten bekannten Weingüter dieser Marktnische an.
Wie alkoholfreier Wein gemacht wird, auf was man dabei achten muss und vor allem, wie er schmeckt, darüber redet Kalle Grundmann mit Dr. Michael Reuther, Weinberater aus Wachenheim/Pfalz.

Hauptberuflich berät er Weingüter in Sachen Marketing. Nebenberuflich leitet er den elterlichen Weinbaubetrieb und engagiert sich ehrenamtlich in einer pfälzischen Genossenschaft. Als zertifizierter Verkoster (PAR® Certified Master in Wine) ist er Jurymitglied verschiedener Weinprämierungen. Dabei gilt sein besonderes Interesse der Nachhaltigkeit in der Weinwelt, dem Naturwein und den alkoholfreien Weinen/Schaumweinen. Sechs dieser Spezialitäten werden an diesem Abend verkostet.

  • Termin: 28.06.2022
  • Einlass: 18.30 Uhr
  • Gespräch: 19.00 – 20.30 Uhr
  • Kosten: 15,00 € pro Person (darin enthalten sind die Weinprobe, Mineralwasser und Salzgebäck)
  • Anmeldung: erforderlich unter 0261 6675 1506 oder landesmuseum-koblenz@gdke.rlp.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

05

Jun

JazzFestung 2022

Von Swing bis Funk & Techno
Sa., 25. Juni, ab 18.30 Uhr, Festung Ehrenbreitstein Koblenz

Die Tradition der Jazzevents auf der Festung Ehrenbreitstein findet am 25. Juni 2022 unter neuem Namen und neuer künstlerischer Leitung seine Fortsetzung. Der Jazzclub Koblenz e.V. präsentiert mit der „JazzFestung“ ein Event, dass bei hoher künstlerischer Qualität internationalen Jazz mit regionaler Szene verbindet.

In diesem Jahr steht die junge deutsche Jazzszene im Mittelpunkt. Die Jazzrausch Bigband bietet laut SZ „eine Kernschmelze von Bigband-Sound mit House und Techno-Musik.“ Satten Groove mit Elementen des Pop bietet die junge Saxophonistin Stefanie Lottermoser. Mit gerade einmal 21 Jahren gehört der Saxofonist Jakob Manz bereits zu den interessantesten Rising Stars des Jazz aus Deutschland, dekoriert mit hochdotierten Preisen.

Anhänger traditionellerer Stile dürfen sich am Swing der Chris Hopkins Allstars erfreuen, der den amerikanischen Posaunisten Dan Barret im Gepäck hat. Die Bühne auf dem Festungsplateau gehört der Koblenzer Szene.

Eine Aftershowparty mit dem Groovalistic Soundsystem feat. René Stoffel rundet die JazzFestung ab. Der reguläre Eintrittspreis im Vorverkauf beträgt 18 €, Abendkasse 19 €. Karten gibt es im Onlineshop des Café Hahn unter www.cafehahn.de.

Weitere Informationen: www.jazzfestung.de

Foto: Jazzrausch Bigband, Fotograf: Marc Wilhelm

06

Mai

Lebendige Geschichte, Kammerkonzerte und Chanson-Abende

Im Mai locken die Einrichtungen der GDKE mit abwechslungsreichen Veranstaltungen

Am 8. Mai um 15 Uhr können Interessierte unter dem Titel „Des Kaysers Bombadier“ an einer authentischen Waffenvorführung auf Schloss Bürresheim teilnehmen. In der rund einstündigen Vorführung erklärt ein Soldat aus der Zeit des Barocks, wie es im Dreißigjährigen Krieg zuging. Der Bombardier hat „von der Pike auf gedient“ und zeigt dem Publikum anschaulich die Anwendung des Musketierdegens und der Muskete. Die Vorführung ist im Schlosseintritt enthalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf ein besonderes Kammerkonzert der Villa Musica können sich die Besucherinnen und Besucher in der Sommerhalle auf Schloss Stolzenfels am 14. Mai um 19 Uhr freuen. Mit Niklas Liepe an der Violine und Stipendiatinnen und Stipendiaten der Villa Musica. Zu hören sind:  J. Brahms: Streichquintett F-Dur, op. 88 und E. Humperdinck: Streichquartett C-Dur (1920), Quartettsätze in g-Moll und e-Moll.  Weitere Informationen und Karten im Villa Musica Kartenbüro unter 06131 9251800. www.villamusica.de.

Ebenfalls auf Schloss Stolzenfels, diesmal am 18. Mai um 18 Uhr, geht es in der Veranstaltungsreihe „Die Sehnsucht hat’s getrieben“ um einen Vortrag zum Thema: Kultur – Gehirn – Künstliche Intelligenz. Ein spannendes und spannungsreiches Verhältnis. Prof. Dr. Winfried D’Avis behandelt dabei zwei Fragen. Erstens: Kann Kultur vollständig mit den Mitteln der Hirnforschung erklärt werden? Zweitens: Ist die menschliche Fähigkeit, Kultur zu schaffen, durch Künstliche Intelligenz ersetzbar? Die Begründung, warum beide Fragen mit „Nein“ beantwortet werden, wird am Vortragsabend geliefert. Für den einstündigen Vortrag plus Diskussion ist bei freiem Eintritt eine Anmeldung erforderlich unter: Tel. 0261 6675-1533 oder bsa.anmeldung (at) gdke.rlp.de

Im Ahnensaal auf Schloss Bürresheim darf man sich am 20. Mai um 18 Uhr auf einen Chanson-Abend mit Szenen aus dem Leben von Hildegard Knef freuen, und zwar von und mit Carola Moritz (Gesang) und Stanislav Rosenberg (E-Piano). Eintritt: 10 Euro. Anmeldung erforderlich unter: buerresheim (at) gdke.rlp.de oder Telefon 02651 76440

„Bilder lesen und verstehen“ bei ausgewählten Gemälden im Schloss Stolzenfels heißt es am 22. Mai um 13 Uhr. Bei der 45-minütigen Führung durch Schloss Stolzenfels lassen sich herausragende Gemälde des Schlosses mit Ruhe und Zeit genießen. Die Betrachterinnen und Betrachter können eintauchen in die Welt des Sammlers Friedrich Wilhelm IV., dem Besitzer von Schloss Stolzenfels. Die vorgestellten Gemälde erzählen romantische Geschichten, zeigen märchenhafte Ansichten und vermitteln ein politisches Programm, das es nicht nur in den Bildern zu entdecken gibt. Kosten: regulärer Schlosseintritt. Anmeldung unter: Tel. 0261/51656 oder stolzenfels (at) gdke.rlp.de. Nach der Führung besteht die Möglichkeit zum ermäßigten Preis an einer Schlossbesichtigung teilzunehmen.

Im Innenhof von Schloss Stolzenfels geht es am 25. Mai um 18.30 in einer rund 90-minütigen Lesung um das Thema Speed-Dating vs. romantische Liebe. Der Koblenzer Autor Klaus-Dieter Regenbrecht liest aus seinen Büchern „Die selige Verzückung absehbarer Enttäuschung“ und „Göttern und Menschen zum Troz“. Der aufregenden Epoche der Romantik stellt er die heutigen Dating-Gewohnheiten unserer Gesellschaft gegenüber und spürt die darin verborgenen romantischen Momente auf. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es gelten die „2G-Regelungen“. Es fährt ein Busshuttle zwischen „Parkhaus Schloss Stolzenfels“ und dem Veranstaltungsort. Kosten: 5 Euro. Anmeldung erforderlich unter: 0261 129-1912 oder santana.reinhardt (at) stadt.koblenz.de

Eine Veranstaltung des Kultur- und Schulverwaltungsamts mit freundlicher Unterstützung der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen im Mai 2022 finden Sie unter: www.kulturerleben.rlp.de

Bitte beachten Sie, dass aufgrund aktueller Ereignisse Veranstaltungen auch kurzfristig entfallen oder verschoben werden können. Wichtige Änderungen und aktuelle Hinweise finden Sie unter www.gdke.rlp.de.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz – Wir machen Geschichte lebendig.

Foto: Schloss Bürresheim bei Mayen, Fotograf: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

14

Apr

Gemälde kehrt nach Restaurierung zurück auf Schloss Stolzenfels

Rechtzeitig zur Osterzeit ist ein restauriertes Gemälde aus dem Arbeitszimmer des Königs zurück auf das Schloss Stolzenfels / Koblenz gekehrt.

Das auf einer Holztafel um 1500 gemalte Gemälde zeigt eine “Thronende Madonna mit dem Kinde und zwei Heiligen“. Es stammt aus Italien und wird dem venezianischen Künstler Girolamo da Santacroce zugeschrieben, aus dem Umkreis des Giovanni Bellini.

Grund der Restaurierung war, dass sich an mehreren Partien die Malschicht von der Holztafel gelöst hatte und drohte abzufallen. Des Weiteren war das Erscheinungsbild durch spätere Überarbeitungen und einen stark vergilbten Firnis sehr verunklärt. Die Malschicht wurde gefestigt. Zu starre Kittungen wurden abgenommen und erneuert, Übermalungen reduziert. Dann erfolgte eine Firnisabnahme und Retusche der Fehlstellen in zwei Schritten. Durch den Auftrag einer neuen Firnisschicht erhielt das Gemälde mehr Tiefenlicht.

Nach diesen durchgeführten Restaurierungsmaßnahmen ist nun die originale intensive Farbigkeit des Gemäldes wieder deutlich sichtbar geworden, wie man auf den Vorher- Nachher – Bildern gut erkennen kann.

Das Schloss Stolzenfels in Koblenz ist bis 31. Oktober 2022 immer von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr für Gäste geöffnet (letzter Einlass: 16 Uhr).

Foto: VORHER – GDKE Rheinland-Pfalz / Fitting, NACHHER – Tilmann Holly

28

Feb

WE ROCK QUEEN – BEST OF QUEEN – THE SHOW GOES ON!

Mit WE ROCK QUEEN hat sich eine außergewöhnliche Konzertproduktion etabliert, die die Musik der britischen Rocklegende QUEEN in höchster Qualität und mit geradezu mitreißender Spielfreude interpretiert. Losgelöst von rein optischen Effekten setzt WE ROCK QUEEN den Schwerpunkt der Tribute-Show auf die authentische Wiedergabe der Songs. Musikalisch sehr nah am Original, aber dennoch mit einem erkennbar eigenen Stil.

WE ROCK QUEEN spielt in einem ca. 2,5 bis 3-stündigen Konzert die bekanntesten Songs von QUEEN, einer Band, die damals, wie heute die Musikwelt bewegt und sie bis heute geprägt hat. Freddie Mercury galt als einer der bedeutendsten Rocksänger seiner Zeit. Mit seiner Band QUEEN mischte er über 20 Jahre ganz oben in den Hitparaden mit und präsentierte uns eine Reihe unvergesslicher Welthits. Mit WE ROCK QUEEN können die Fans dieser Band das unglaublich breite musikalische Spektrum von Glamrock, Rock bis hin zu opernhaft anmutenden Stücken noch einmal live erleben.

Hier bieten Musiker der Extraklasse eine ganz besondere Tribute-Show auf höchstem Niveau. Mit Hits wie „I Want To Break Free“, „Radio GaGa“, dem grandiosen „We Will Rock You“ oder „I Want It All“ und „We Are The Champions“ wird das Konzert selbst für anspruchsvolle QUEEN-Anhänger zu einem ganz besonderen und unvergesslichen Erlebnis.

Bandleader und Gitarrist Frank Rohles sowie Schlagzeuger Boris Ehlers gehörten zur Originalbesetzung des QUEEN-Musicals „We Will Rock You“ in Köln. Bassist Erhard Wollmann sorgt für den John Deacon-typischen Bass-Sound und bildet zusammen mit Schlagzeuger Boris Ehlers die rhythmische Basis für die komplexen QUEEN-Songs. Die Keyboards besetzt Marco Lehnertz, der u. a. als Musiker für die „Söhne Mannheims“ und „Jupiter Jones“ spielte und aktuell mit der Kölner Band „StadtRand“ erfolgreich durchstartet. Als Frontmann und Lead-Stimme von WE ROCK QUEEN agiert seit 2017 der charismatische Sänger Sascha Kleinophorst, der als Frontsänger bereits bei vielen professionellen Bandprojekten tätig war.

Die Bandmitglieder aus der Originalbesetzung von „We Will Rock You“ wurden von Brian May (Gitarrist von QUEEN, Komponist von Hits, wie „We Will Rock You“, „The Show Must Go On“, etc.) und Roger Taylor (Schlagzeuger von QUEEN sowie Komponist von QUEEN-Hits, wie „Radio GaGa“, „A Kind Of Magic“, usw.) persönlich ausgewählt!

Frank Rohles, der musikalische Leiter der Formation WE ROCK QUEEN ist als langjähriger Freund von QUEEN–Gitarrist  Brian May und aufgrund seiner Tätigkeit als Supervisor und Gitarrist des Musicals  „We Will Rock You“ geradezu dazu prädestiniert, die Musik von QUEEN mit all seinen musikalischen Facetten in einer ausdrucksstarken Tributeshow auf die Bühne zu bringen.

WE ROCK QUEEN
Datum: 30.04.2022
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Stadthalle Ransbach Baumbach
VVK: www.proticket.de und an allen bekannten VVK Stellen

Die Veranstaltung findet natürlich unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften statt.

Foto: MIRO LIVE UG