Alle Beiträge von Erika Molle

27

Nov

Der „Schatzkalender“ des Landesmuseums Koblenz

Einen ganz besonderen Adventskalender mit 24 kreativen Ideen zum Basteln, Malen, Kochen, Backen und auch Rätseln bietet in diesem Jahr wieder das Landesmuseum Koblenz im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein der Generaldirektion Kulturelles Erbe.

Zu unserer archäologischen Ausstellung „Geborgene Schätze“ ist der Adventskalender kostenfrei auf der Internetseite des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein zu finden.

Der Schatzkalender nimmt Kinder und ihre Familien mit auf eine spannende Entdeckungsreise, denn hinter jedem „Türchen“ verbirgt sich ein archäologisches Fundstück aus 15.000 Jahren Geschichte im Rheinland.

Jedes Objekt wird zunächst mit Bild kindgerecht erklärt. Danach werden die Kinder und ihre Eltern dazu eingeladen, sich mit ihm zu beschäftigen: So lernen die Kinder eine Göttin kennen, backen Plätzchen nach keltischem Rezept oder bauen nach dem Vorbild eines bronzezeitlichen Schatzfundes ein Windlicht, das schönste römische Schiff wird als leuchtender Fensterschmuck zu einem echten Hingucker, und eine Geheimschrift und chemische Versuche sind ebenso dabei wie etwa Kostüme und Schmuck.

Quasi im Nebeneffekt lernen die Kinder so spielerisch die Menschheitsgeschichte in ihrer Heimat kennen, denn alle Funde wurden in der Rhein-Mosel-Region im Umkreis von rund 50 km um Koblenz gefunden.

Und noch ein Tipp für die Weihnachtszeit:
Alle Objekte des Schatzkalenders sind in der Ausstellung „Geborgene Schätze“ im Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein ausgestellt. Somit können die Familien an allen Advents- und Januarwochenenden (außer am 24./31. Dezember) von 10 – 16 Uhr zu uns kommen und die Originale bewundern!

Hier geht´s zum Adventskalender: https://tor-zum-welterbe.de/de/kulturzentrum-festung-ehrenbreitstein/

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Kulbe

26

Nov

Linzer Weihnachtszauber 2022

Vom 1. bis 4. Advent, Historische Altstadt Linz am Rhein

Wenn ein vorweihnachtlicher Zauber durch die Straßen zieht, es in Linz nach Uhles und Glühwein duftet und die historischen Häuser und Gassen romantisch leuchten, ist endlich wieder Weihnachtszeit in Linz. Denn dann verwandelt sich die „Bunte Stadt am Rhein“ in ein gemütliches Weihnachtsdorf, vom Rheintor bis zum Neutor.

Handgefertigte, liebevoll dekorierte Holzverkleidungen verwandeln die vielfach inhabergeführten Geschäfte mit teils traditioneller Handwerkskunst in kleine, süße Weihnachtsmarktstände. Täglich wechselnde Specials im lebendigen Adventskalender halten einige Überraschungen in unseren Geschäften für Sie bereit!

Gemütliche Loungebereiche in modernen Pagodenzelten auf dem Marktplatz laden zum wetterunabhängigen Verweilen und duftendem Winzerglühwein ein. Ein buntes Kinderprogramm, vielfältige Gastronomieangebote sowie wechselnde Live-Musik an den Wochenenden runden das Angebot ab.

Auch in diesem Jahr wird die Linzer Krippenausstellung mit ihren kleinen und großen Krippen wieder die Schaufenster zieren, verteilt durch die ganze Altstadt. Finden Sie alle Krippen?

Mit der Neuausrichtung des Linzer Weihnachtszaubers legen die Stadt Linz und die Linzer Werbegemeinschaft besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Regionalität. Wir freuen uns über zahlreiche lokale und regionale Aussteller, die traditionelles und individuelles Kunsthandwerk anbieten. Das Mobiliar, die Dekoration sowie die Wegweiser wurden aus natürlichen Materialien und größtenteils recyceltem Holz hergestellt. Freuen Sie sich auf ein romantisches Weihnachtsdorf, leckere Köstlichkeiten, Linzer Kunsthandwerk, spannende Gewinnspiele und vieles mehr.

Bis bald beim Linzer Weihnachtszauber!

Unser Tipp
Kommen Sie mit auf eine spannende Zeitreise durch die weihnachtliche „Bunte Stadt am Rhein“. Unsere charmanten Stadtführer freuen Sie auf Ihre Teilnahme an den offenen, weihnachtlichen Stadtführungen.

Alle Informationen finden Sie unter www.wir-in-linz.de

Foto: Creativ Picture Heinz Werner Lamberz

25

Nov

21. Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt Puderbach

10.12. – 11.12.2022

Nachdem der kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt in Puderbach aufgrund der Pandemie bereits zweimal ausfallen musste, freuen sich der Verkehrs und Verschönerungsverein Puderbach e.V. und die Ortsgemeinde Puderbach, zum 21. Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt „Am Alten Bahnhof“ einladen zu können.

Mehr als 50 Aussteller aus allen Bereichen des Kunsthandwerks, handgearbeitetes aus Textilien, Glas und Holz, kunstvoll gearbeitete alte Spiegelfenster und herrliche handgemachte Keramiken. Lassen Sie sich verwöhnen von feinen Köstlichkeiten wie feinstes Olivenöl, selbstgemachte Liköre und Marmeladen oder schlemmen Sie in der „Futtergasse“; hier finden Sie Glühwein, Kinderpunch, Flammkuchen, Pfälzer Saumagen, Steaks vom Schwenkgrill, einen Imbisswagen und vieles mehr für den besonderen Geschmack. Neben der imposanten Weihnachtstanne, welche liebevoll mit handbemalten Holzfiguren geschmückt ist, bieten die wohlig wärmenden Feuerschalen neben dem romantischen Flair auch ein großartiges, weihnachtliches Ambiente. Auch der Nikolaus bringt Kinderaugen zum Strahlen, mit einem prall gefüllten Sack kommt er am 3. Adventssonntag und verteilt kleine Geschenke, in Begleitung einiger heimischen Chöre. Der Erlös des Weihnachtsmarktes sowie der Tombola wird auch in den kommenden Jahren soziale Projekte in Puderbach, gemeinsam mit der Ortsgemeinde, finanzieren. Durch den Kauf von Losen können Sie den Verein bei diesem Vorhaben unterstützen und dabei auch noch tolle Preise aus der Tombola gewinnen.

Schauen Sie vorbei auf dem Puderbacher Weihnachtsmarkt – Wir freuen uns auf euren Besuch!

Öffnungszeiten:
Samstag 15:00 Uhr – 21: Uhr
Sonntag 11:00 Uhr – 19:00 Uhr

Touristinformation Puderbacher Land
Tel.: 0 26 84 / 8 58-1 60, www.puderbacher-land.de

Foto: Puderbach

23

Nov

Willkommen im Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Ein Besuch in der „Best Christmas City“ im Westerwald: 26.11.2022 – 29.01.2023

Ab dem 26. November 2022 bis zum 29. Januar 2023
erstrahlt im Wiedtal wieder das Weihnachtsdorf
Waldbreitbach. Die bekannteste Sehenswürdigkeit
der Gemeinde im Naturpark Rhein-Westerwald ist die große
Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt.
1.000 von Hand gesammelte Eichenwurzeln werden zusammen
mit 40 Figuren, 85 Tieren und unzähligen echten
Pflanzen zu einer prachtvollen Krippenlandschaft zusammengestellt.
Die Krippe und die weiteren Highlights können
täglich besucht werden, der Eintritt ist frei:

  • Alle Attraktionen an der frischen Luft
  • Gruppenführungen
  • Christkindchenmärkte
  • 18 m hoher Zunftbaum mit 10.000 LEDs
  • Stern von Bethlehem mit 3.500 Glühbirnen
  • schwimmender Adventskranz und Krippe auf der Wied

Informationen unter www.wiedtal.de oder 02638-4017

Foto: Andreas Pacek

21

Nov

Die lebende Krippe im Andernacher Weihnachtsdorf

Alljährlich zur Vorweihnachtszeit wird der historische Marktplatz in Andernach am Mittelrhein um ein besonderes Bauwerk reicher: Den lebensgroßen Krippenstall, der in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum feiert. Ab dem Spätherbst wird dieser in mühevoller Arbeit von vielen Ehrenamtlern errichtet. Rund um die Krippe reihen sich die romantischen Holzhäuschen des Weihnachtsdorfes, in welchen Geschenk-und Dekoartikel sowie weihnachtliche Leckereien zum Kauf angeboten werden. Eine zünftige, beheizte Hütte lädt zudem zu Einkehr und Verweilen ein. An den vier Adventswochenenden findet freitags, samstags und sonntags jeweils um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr das Spiel der „Lebenden Krippe“ statt.

Die „Lebende Krippe“ wird Jahr für Jahr von zahlreichen Besuchern sehnsüchtig erwartet. Rund um die Darstellungen stimmen weitere Programmpunkte im Krippenstall auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Kombinieren lässt sich der Besuch des Andernacher Weihnachtsdorfes mit einem Bummel durch die über 2.000-jährige Stadt, einem kulinarischen Abschluss in der vielfältigen Andernacher
Gastronomie und selbstverständlich mit einer der spannenden Stadtoder Fackelführungen.

Das Weihnachtsdorf öffnet seine Pforten in diesem Jahr am 21. November und ist bis einschließlich 23. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr zu besuchen. Am 24. Dezember findet zu Ehren des 30-jährigen Jubiläums eine Sonderaufführung der lebenden Krippe um 14 Uhr statt.

Foto: Veranstaltungsmanagement Andernach.net GmbH

20

Nov

VOXXCLUB Winterstadltour 2022

„Auf geht’s! Jetzt ist’s wieder so weit“

Mit „Rock mi“ fing alles an, einmal im Ohr, geht der Song nie wieder raus. Danach folgten Ohrwürmer in Serie. In dieser mitreißenden Show geht’s vom winterlich-romantischen Weihnachtsmarkt-Zauber direkt in die aufgeheizte Stimmung einer urgemütlichen Après-Ski-Hütt’n! Und jeder VOXXCLUBBER verrät seine ganz persönliche Weihnachtstradition aus der Heimat.

Die größten Hits dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Also, auf in die „Winterstadl 2022-Welt!

Termine:
30.11.2022, 20:00 Uhr, Stadthalle in Limburg
Karten im Vorverkauf: www.star-concerts.de

Foto: Star-Concert

15

Nov

Goldrausch – Eine Kriminalgeschichte

Eine Lesung mit ZEIT-Autor Urs Willmann in der Stadtbibliothek Koblenz

Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Koblenz freut sich die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) auf einen spannenden Abend rund um das Thema „Gold“.

In „Goldrausch“ rekonstruiert Urs Willmann nicht nur minutiös die Geschichte des Trierer Goldschatzes, der 1993 unter abenteuerlichen Umständen geborgen und später zum Ziel der nächtlichen Einbrecherbande wurde. Der Wissenschaftsjournalist erzählt vor allem, warum die Geschichte des Goldes immer auch eine des Verbrechens war.

Über den Autor:
Urs Willmann ist Redakteur im Ressort Wissen der ZEIT. Nach einigen Semestern Germanistik und Filmwissenschaften zog es den gebürtigen Schweizer in den Journalismus. Er absolvierte die Ringier-Journalistenschule, gründete ein Pressebüro und arbeitete als Redakteur des Nachrichtenmagazins „Facts“. 1998 kam er zu der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT. Er ist ein Grenzgänger der Themen, der Archäologie gilt sein besonderes Interesse, 2004 erhielt er den Theiss-Archäologie-Preis.

Freitag, 25.11.2022 / 19 Uhr
Stadtbibliothek Koblenz
Eintritt frei
Keine Anmeldung notwendig

Foto: WBG Verlag

11

Nov

Eine gut investierte Stunde – Online-Impuls für Betriebe und Beschäftigte

„Stabile Unternehmen brauchen stabile Menschen, um die vielfältigen Herausforderungen und den stetigen Wandel zu meistern. Wer dabei den Kopf und die Nerven behalten will, braucht Werkzeuge“, meint Katharina Schlag, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg).

Vor diesem Hintergrund bietet die wfg am 17.11.2022 von 10.00 Uhr – 11.00 Uhr einen kostenlosen Online-Vortrag zum Thema „Mental stabil durch den Wandel“ an. Dieser zeigt kompakt auf, welche Dinge für die innere Stabilität wichtig sind und wie man diese in seinen Alltag integrieren kann.

Der Vortrag beschäftigt sich hierzu auch mit dem wichtigen Thema Eigenverantwortung und der Frage, wie erwachsen wir wirklich sind. Die Antwort wird viele überraschen.
Inhaltlich liegen die Schwerpunkte in folgenden Bereichen:

  • Was bedeutet Resilienz
  • Den Fokus korrigieren
  • Selbstwert
  • Was es bedeutet erwachsen zu sein
  • Die versteckte Kinderkultur in der Gesellschaft
  • Eigenverantwortung
  • Wie man mental stabil wird

„Wir freuen uns, wenn Sie sich eine Stunde Zeit nehmen, um den persönlichen Werkzeugkoffer zu füllen“, meint wfg-Geschäftsführerin Katharina Schlag.

Die Zusendung der Zugangsdaten erfolgt nach Anmeldung unter 02602 124405 oder per E-Mail an katharina.schlag@westerwaldkreis.de

Zur Referentin – Kirsten Pecoraro

Kirsten Pecoraro, Jahrgang 1964, ist gelernte Groß-u. Außenhandelskauffrau, Heilpraktikerin (Schwerpunkt Schmerz-u. Psychotherapie), Autorin und Coach. Sie hält Vorträge und Seminare in ganz Deutschland für Unternehmen und Behörden.

In ihren Vorträgen und Seminaren, geht es neben der Entwicklung des persönlichen Potentials, insbesondere um das Aufzeigen der unbewussten Bereiche des Menschen und um neue Denkstrukturen, die es ermöglichen, dem (Arbeits-)Alltag anders zu begegnen und sich aus Konflikten, zu befreien. Ihre Themen motivieren, stärken und legen einen Zugang zur Selbsterkenntnis.

Mehr unter https://www.your-way-pecoraro.de

Foto: Kirsten Pecoraro