Alle Beiträge von Erika Molle

03

Jun

Wolfgang Träger „The Fluxus Family. Portraits and Performances“

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein, Haus der Fotografie

Finissage mit Künstlerführung und Performance am Sonntag 9. Juni 2024, 14-17 Uhr

Als skandalträchtige Avantgarde eroberte die Fluxus-Bewegung in den 1960er Jahren die Kunstvereine und Theaterbühnen auch in Deutschland. Künstlerinnen und Künstler wie Yoko Ono, Nam June Paik, John Cage und Ben Patterson dachten Musik, Kunst und Literatur völlig neu.

Fluxus war gleichzeitig eine Form der Aktionskunst, eine Bewegung unter Künstlern gegen elitäre Hochkunst und der Versuch, neue kollektive Lebensformen zu schaffen. Als die Fluxus-Bewegung in den 1990er Jahren ein Comeback erlebte, war der Fotograf Wolfgang Träger dabei und hat Ausstellungen, Performances und Events dokumentiert.

Am Sonntag, den 9. Juni endet die Ausstellung im Haus der Fotografie auf der Festung Ehrenbreitstein mit einer Finissage. Um 14 Uhr startet eine Performance mit dem Klangkünstler Axel Schweppe am Eingang der Festung. Der Fotograf Wolfgang Träger führt um 15 Uhr durch seine Arbeiten und erzählt von seinen Begegnungen mit den international bekannten Künstlerinnen und Künstlern.

Beginn: 14 Uhr Festungseingang
Kosten: im Festungseintritt enthalten
Anmeldung nicht erforderlich

Foto: Andrea Bechtloff

28

Mai

44. Europäischer Keramikmarkt

Samstag, 1. Juni 2024 von 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 2. Juni 2024 von 11 bis 18 Uhr

Bereits zum 44. Mal wird Anfang Juni der europäische Keramikmarkt der Stadt Höhr-Grenzhausen stattfinden. Auf einer ca. 500 Meter langen Marktzone wird alles gezeigt, was die Vielfalt der Keramik ausmacht. Hierfür wurden rund 150 Aussteller aus ganz Europa von einer Jury ausgewählt.

Am 1./2. Juni 2024 ist der nächste Keramikmarkt terminiert. Auch das Keramikmuseum Westerwald – direkt in der Marktzone – „bastelt“ schon daran, wie Besucher am Besten die Vielfalt der Keramik erleben können. Die „Offene Deutsche Töpfermeisterschaft“ wird ebenfalls wieder stattfinden, die in diesem Jahr bereits zum 4. Mal durchgeführt wird. Gaststadt wird in diesem Jahr Raeren aus Belgien sein. Raeren ist seit diesem Jahr Partnerstadt von Höhr-Grenzhausen und wird sich mit Keramiker/innen und seinem Töpfereimuseum präsentieren.

Um die einzelnen Aktionen in der Stadt bequem besuchen zu können, gibt es wieder einen kostenlosen „Keramik-Pendel-Bus“

Kannenbäckerland-Touristik-Service Höhr-Grenzhausen • Tel.: 026 24-104-300 www.kannenbaeckerland.de.

Foto: Matthias Ketz

26

Mai

Sonderprogramme auf Schloss Bürresheim im Juni

Schlossgeflüster

Stationentheater auf Schloss Bürresheim

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen, sich bei Hexenprozessen einen Schauer über den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.

Es erwartet Sie ein Augen- und Ohrenschmaus mit Schauspiel, Tanz und Musik!

02.06.2024 | 14:00 Uhr | Schloss Bürresheim
Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 13:45 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: Erw. 15,00 € / Erm. 12,50 € (inkl. Eintritt)
Anmeldung: wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter E-Mail buerresheim(at)gdke.rlp.de oder Tel. 02651 76440


Tonmalerei – Das TSCHIDA-Ensemble im Farbrausch

Konzert

 An diesem Abend wird es kunterbunt auf Schloss Bürresheim! Es erwartet Sie ein Feuerwerk an Musik, wie z.B. Volkslieder, Kunstlieder, Operette, Schlager, Musical und Filmmusik. In vielen der Lieder werden Farben besungen, denn die Farben und Schattierungen sprechen verschiedene Emotionen an. Die Umsetzung von Farben, Lust und Leid, Hoffnung, Sehnsucht und Phantasie in Musik ist Tonmalerei!

21.06.2024 | 18:00 Uhr | Schloss Bürresheim

Kosten: 10,00 € p.P.
Anmeldung: wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter E-Mail buerresheim(at)gdke.rlp.de oder Tel. 02651/76440

Die Veranstaltungsreihe „Dichtung und Wahrheit auf Schloss Bürresheim“ wird unterstützt von der Kreissparkasse Mayen und der VR Bank RheinAhrEifel eG.


Des Kaysers Bombardier (Living History)

Soldat und Waffenhandwerk im Dreißigjährigen Krieg – Eine authentische Vorführung

In einer authentischen Waffenvorführung erklärt Ihnen ein Soldat aus der Zeit des Barocks, wie es im Dreißigjährigen Krieg zuging. Der Bombardier hat »von der Pike auf gedient« und zeigt dem Publikum anschaulich die kriegerische Anwendung des Musketier-Degens und der Muskete.

30.06.2024 | 15:00 | Schloss Bürresheim

Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: im Schlosseintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Ulrich Pfeuffer

25

Mai

Regionale Sonderprogramme im Juni

Schloss Stolzenfels / Koblenz

Die Gärten im Schloss Stolzenfels: Historische Pflanzpläne, bunte Vielfalt und Klimawandel

Führung anlässlich des Welterbetags

Die Gärten im Schloss Stolzenfels sind nach historischen Pflanzplänen des 19. Jahrhundert angelegt. Sie beeindrucken durch eine Vielzahl von Pflanzen, die je nach Jahreszeit eingesetzt werden. Heute strahlen die Gärten in den Farben, wie sie einst von Peter Joseph Lenné, dem bekannten preußischen Gartenarchitekten angedacht waren.

Doch auch an diesen zauberhaften Orten hat der Klimawandel seine Spuren hinterlassen. Wie heutige Gärtner darauf reagieren und wie das Gesamtkonzept eines Gartendenkmals trotz aller Widrigkeiten erhalten bleiben kann, erfahren Sie bei einem geführten Rundgang durch den stellvertretenden Schlossverwalter Dirk Harings.

01.06.2024 | 11:00 Uhr | Schloss Stolzenfels

Dauer: ca. 30 Minuten
Treffpunkt: Kasse
Kosten: Regulärer Schlosseintritt
Anmeldung: wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich unter stolzenfels(at)gdke.rlp.de oder 0261 6675 4850


Burg Pfalzgrafenstein / Kaub

Des Kaysers Bombardier

Soldat und Waffenhandwerk im Dreißigjährigen Krieg – Eine authentische Vorführung

In einer authentischen Waffenvorführung erklärt Ihnen ein Soldat aus der Zeit des Barocks, wie es im Dreißigjährigen Krieg zuging. Der Bombardier hat „von der Pike auf“ gedient und zeigt dem Publikum anschaulich die kriegerische Anwendung des Musketier-Degens und der Muskete.

09.06.2024 | 15:00 Uhr | Burg Pfalzgrafenstein

Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: im Burgeintritt enthalten
Anmeldung: nicht erforderlich


Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein / Koblenz

Neues aus dem Festungshang

Führung und Vortrag zur Bauforschung am Rheinhang der Festung Ehrenbreitstein

Die Festung Ehrenbreitstein blickt auf eine lange Geschichte zurück. Im Rahmen der laufenden Instandsetzungsarbeiten kommen immer wieder spannende neue Befunde zutage, so etwa auch am Rheinhang des Festungswerkes. In dieser Zone finden sich zahlreiche Fragmente der schließlich um 1800 von französischen Truppen zerstörten kurtrierischen Festung, die nun eine weitergehende Rekonstruktion der Anlage und ihre Geschichte erlauben.

Vortrag und Führung von PD Dr.-Ing. habil. Christian Kayser, Architekt und Bauforscher

25.06.2024 | 18:30 Uhr | Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

Beginn: 18.30 Uhr (KANN RAUS; STEHT DOPPELT DA?)
Treffpunkt: Festung Ehrenbreitstein, Cantina
Dauer: ca. 2 Stunden (1 Stunde Vortrag, 1 Stunde Führung)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bitte unter E-Mail: bsa.anmeldung(at.rlp.de


Matthiaskapelle / Kobern-Gondorf

Führung in der Matthiaskapelle

Ein Kleinod hoch über der Mosel

Nicht nur die Lage der wahrscheinlich zwischen 1220 und 1240 errichteten Matthiaskapelle löst Verwunderung aus. Auch der Bau, der an die Grabeskirche von Jerusalem erinnert, lässt den Besucher staunen. Die Führung erklärt, warum dieses einzigartige Bauwerk an diesem Ort steht und für welchen Zweck es erbaut wurde.

Ein Besuch dieser außergewöhnlichen Kapelle kann mit zu den schönsten Erlebnissen der Moselregion gerechnet werden, und zwar nicht nur, weil Sie hier einen ganz seltenen Reichtum künstlerischer Formgestaltung auf kleinstem Raum sehen, sondern auch in eine großartige und liebliche Landschaft blicken.

30.06.2024 | 15:00 Uhr | Matthiaskapelle

Dauer:                 ca. 45 Minuten
Termine:             April bis Oktober, jeweils am letzten Sonntag im Monat, 15:00 Uhr
Preis:                   Erwachsene 2,00 € / Ermäßigt 1,00 € zahlbar direkt beim Gästeführer
Anmeldung:      nicht erforderlich, Treffpunkt vor der Kapelle

Foto: Pergolagarten von Schloss Stolzenfels, Fotoquelle (bitte immer angeben): GDKE / U. Pfeuffer

24

Mai

Programmänderung bei Rommersdorf Festspielen

Robert und Angelika Atzorn lesen anstelle von Ulrike Kriener

Die überregional beliebten Rommersdorf Festspiele beginnen am Donnerstag, 13. Juni. Der Ticketvorverkauf läuft, Freunde und Neuentdecker der Kulturreihe sichern sich ihre Plätze. Aus produktionstechnischen Gründen ergibt sich nun eine Änderung für Sonntag, 30. Juni. Ticketinhaber haben das Recht auf Kartenrückgabe.

Die Lesung mit Ulrike Kriener „Und wenn es Liebe wär´…?“ muss ersetzt werden. Es gastieren stattdessen Robert und Angelika Atzorn mit ihrem Programm „Duschen und Zähneputzen – Was im Leben wirklich zählt“. Termin und Veranstaltungsort bleiben mit Sonntag, 30. Juni, um 18 Uhr in der Abteikirche unverändert. Robert Atzorn ist deutschlandweit bekannt aus „Unser Lehrer Dr. Specht“, als Hamburger Tatort-Kommissar Jan Castorff und zuletzt als Theo Clüver in „Mord Nord Mord“. Beeinflusst hat ihn jedoch vor allem seine Arbeit am Theater. Bei den Rommersdorf Festspielen liest er aus seiner Autobiographie. Was würde er heute anders machen? Und welche Rolle spielt seine Frau Angelika, die immer an seiner Seite steht?  Dabei überrascht er mit seiner Ehrlichkeit und der Kunst, die Dinge so zu benennen, wie sie nun einmal sind – schnörkellos und erfrischend echt.

Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Wer nach der Programmänderung sein Ticket nicht behalten möchte, hat das Recht zur Kartenrückgabe. Alle Tickets, die bei Ticket-Regional online, telefonisch oder persönlich bei einer Vorverkaufsstelle gekauft wurden, müssen über den gleichen Weg zurückgegeben werden. Die Erstattung läuft dann über Ticket-Regional. Wer seine Karten in der Tourist-Information der Stadt Neuwied gekauft hat, gibt sie dort zurück und erhält nach Angabe der entsprechenden Daten den Kaufpreis zurück auf das Konto überwiesen.

Alle Termine des diesjährigen Rommersdorf Festspiele mit Beschreibungen sind online einsehbar unter: www.neuwied.de/kultur-in-rommersdorf. Tickets sind erhältlich unter anderem in der Tourist-Information Neuwied, Tel. 02631 802 5555, bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen oder beim zentralen Online-Bestell-Service www.rommersdorf-festspiele.de. Veranstaltungsort für alle Termine ist die Abtei Rommersdorf in Neuwied-Heimbach-Weis, Stiftsstraße 2.

Foto: Robert und Angelika

21

Mai

Konzert im Schatten der Burg Reichenstein

Bei der dritten Auflage der Veranstaltungsreihe „Konzert im Schatten der Burg“ in diesem Jahr wird wieder das Großmaischeider Classic-ROCK-Commando am Fuße des Burgberges die hierfür extra aufgebaute Bühne mit feinsten Coverrock der letzten Jahrzehnte beben lassen. Für das passende Ambiente wird die Burg zu diesem Event angestrahlt. Während der Veranstaltung wird ein kostenloser Pendelfahrdienst ab 18.45 Uhr aus den Gemeinden Puderbach, Steimel, Raubach und Daufenbach angeboten. Aufgrund der Kapazitäten können Sie sich Ihre Tickets bereits im Vorverkauf sichern. Vorverkaufsstellen sind die Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach und Schreibwaren Zerres in Puderbach sowie Fa. Scheffel in Großmaischeid.

Vorverkauf: 02.04.2024 bis 15.06.2024!

Weitere Infos unter: www.burgruine-reichenstein.de

Foto: Puderbach

20

Mai

Wandern und Radeln in der Region Aartal und Einrich

Oft liegen sie direkt vor der Haustür, die unbekannten Schätze. So auch der Aar-Höhenweg. Der von der Aarquelle bei Taunusstein-Orlen bis zur Mündung in die Lahn bei Diez auf insgesamt 65,3 km oberhalb des Aartals verläuft. Durch seine Steigungs- und Gefällstrecken stellt der Weg unterschiedliche Ansprüche an die Wanderer. Der Aartalradweg von Diez über Hahnstätten nach Aarbergen-Michelbach ist besonders bei Familien sehr beliebt. Auf 21 km können Sie die Tour zu Fuß oder mit dem Rad genießen.

Am 26. Mai 2024 heißt es wieder „Fahr zur Aar“ – autofrei und Spaß dabei. Dann gehört die B54 allen nicht motorisierten Fahrerinnen und Fahrern. Schauen Sie doch mal vorbei unter www.fahr-zur-aar.de. Wenn Sie möchten, können Sie das Aartal aber auch auf eine andere Art und Weise erleben, nämlich mit den Handhebeldraisinen des Arbeitskreises Aartalbahn, Infos unter www.arbeitskreis-aartalbahn.de

Sie möchten einmal Minigolf der anderen Art spielen dann sind Sie bei Golfgreen Aarbergen genau richtig. Infos unter www.golfgreen-aarbergen.de.

Infos zum Thema Wandern, Fahrrad fahren und Ausflugsziele in der Region Aartal und Einrich erhalten Sie bei der Verbandsgemeinde Aar-Einrich • 65623 Hahnstätten • Tel.: 06486/9179-141 • tourismus(at)vg-aar-einrich.de.

Foto: VG Hahnstätten

20

Mai

Bad Marienberg: Auf geführten E-Bike Touren die Region erkunden

Die Fahrrad-Saison hat begonnen: Rund um Bad Marienberg gibt es viele schöne Radstrecken zu entdecken. Für alle Radfahrer, die gerne in der Gruppe unterwegs sind, bietet die Touristinfo Bad Marienberg von Mai bis September geführte E-Bike Touren an. Dabei steht nicht der sportliche Ansatz im Vordergrund, sondern das entspannte Radeln durch die Natur. Gefahren wird überwiegend über ruhige Fahrrad- und Wanderwege in der Umgebung von Bad Marienberg. Begleitet werden die Touren durch zwei ortskundige Tourenführer, die auch den einen oder anderen Geheimtipp parat haben. Eingeplant sind kurze Pausen und auch der Austausch untereinander kommt nicht zu kurz.

Die Touren eignen sich auch für E-Bike-Anfänger, die ihr Rad bereits beherrschen und zwei bis drei Stunden auf dem Fahrrad verbringen können.

TERMINE FÜR 2024

  • Samstag 25. Mai 15:00 Uhr
  • Samstag 01. Juni 15:00 Uhr
  • Samstag 22. Juni 15:00 Uhr
  • Samstag 13. Juli 15:00 Uhr
  • Donnerstag 25. Juli 17:00 Uhr
  • Donnerstag 15. August 17:00 Uhr
  • Samstag 07. September 15:00 Uhr

Anmeldung: Touristinfo Bad Marienberg • Tel. 02661 7031 • touristinfo(at)badmarienberg.de

Kosten: 4 € pro Person, Gästekarteninhaber nehmen kostenlos teil.

E-Bike-Verleih: Steig-Alm Hotel • Tel. 02661 5810 info(at)steig-alm.de • Kosten: 24 € pro halber Tag, Helm 5 €

Die Teilnahme an der Radtour erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, es besteht Helmpflicht.

Foto: Bad Marienberg/C RöMo

19

Mai

25 Jahre WIEDer ins TAL

Am Sonntag, 26. Mai 2024 findet der Radwandertag WIEDer ins TAL statt. Es gibt das 25. Jubiläum zu feiern. Die Landesstraßen L255 und L269 im Wiedtal sind von 10:00 – 17:00 Uhr nur für Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger geöffnet. Aufgrund der Baustelle in Altwied wird der Start in diesem Jahr erneut nach Niederbreitbach verlegt. Ziel ist wie gehabt in Seifen, somit hat die Strecke eine Länge von 36 km. An zahlreichen Stellen entlang der Strecke werden Vereine und Gastronomen Stände mit Getränken, Imbiss oder Kaffee und Kuchen aufbauen oder die Biergärten öffnen. Kinderbelustigung, Live-Musik oder Verlosungen sorgen für Abwechslung. Für die Reparatur von kleineren Defekten sind Servicestationen samt Pannenhilfe und Zubehörverkauf zu finden.

Weitere Informationen und das komplette Programm sind unter www.wieder-ins-tal.de zu finden. Oder beim Touristik-Verband Wiedtal e.V. unter Tel.: 02638 – 4017 und info(at)wiedtal.de. Der Termin für nächstes Jahr steht auch bereits fest: Sonntag, 18. Mai 2025.

Foto: Andreas Pacek / Touristik-Verband Wiedtal e.V.