25

Aug

Wein im Gespräch

Begleitend zur Dauerausstellung „WeinReich Rheinland-Pfalz“ in der Festung Ehrenbreitstein lädt das Landesmuseum Koblenz schon seit 2013 zur beliebten Veranstaltungsreihe „Wein im Gespräch“ mit Kalle Grundmann. Und auch in diesem Jahr hat der Koblenzer Kultur- und Weinbotschafter wieder spannende Gäste, mit denen er bei Wein, Wasser und Baguette über aktuelle Fragestellungen plaudert und diskutiert.

Mittwoch, 2. September 2020, 19 Uhr:

Das Riesling-Kartell aus Pünderich – Sechs junge Winzer von der Mosel
Mit schwarzen Hemden und weißen Krawatten stellen sie sich auf ihrer Homepage www.riesling-kartell.de vor: Sechs junge Winzer, die nach Lehrjahren, Studium, Auslandsaufenthalten ins heimatliche Dorf Pünderich zurückgekehrt sind. Bereit, die elterlichen Betriebe, das Dorf, die Mosel und die Weinwelt mit ihrem Riesling-Kartell aufzumischen. Was die jungen Männer antreibt, wo sie die Zukunft des Moselweins, insbesondere des Steillagen-Rieslings sehen, darum geht es an diesem Abend. Natürlich nicht ganz trocken: Die Kartell Brüder werden verboten gute Rieslinge mitbringen – was sonst?

Mittwoch, 16. September 2020, 19 Uhr:

Jungwinzer Oberwesel – drei junge Frauen und drei junge Männer vom Rhein
Sie wollen frischen Wind reinbringen in die Weinwelt am Mittelrhein. Auf ihrer Homepage www.jungwinzer-oberwesel.com stehen sie vor der Silhouette ihrer Heimatstadt Oberwesel und strahlen in die Kamera. Einige sind schon Winzer, andere noch in der Ausbildung oder haben im elterlichen Betrieb Erfahrung in Sachen Wein gesammelt. Der Mittelrhein ist inzwischen nur noch das zweitkleinste Weinanbaugebiet Deutschlands. Der Weinbau ist in den letzten Jahrzehnten sehr stark zurückgegangen. Gut, wenn sich da junge Leute zusammentun. Warum sie das machen und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben, sind die Themen des Abends. Weine aus Oberwesel werden sie dabeihaben, auf alle Fälle ihr gemeinsames Produkt „Teamwork-Riesling“.

Durch die Corona-Pandemie ist die Teilnahme limitiert und nur mit verbindlicher Reservierung möglich. Es gibt keine Abendkasse. Eintritt: 10,00 € (inkl. Weinprobe und Wasser). Reservierungen unter: Tel. 0261/6675-1503 (Edith Decker) oder per Mail unter edith.decker@gdke.rlp.de.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

19

Aug

Buchpräsentation „Stolzenfels – ein preußisches Königsschloss am Rhein“

Am Donnerstag, 27. August 2020, 18:30 Uhr auf Schloss Stolzenfels

Schloss Stolzenfels gilt unter den zahlreichen Burgen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal als Hauptwerk der Romantik und steht zugleich als Symbol für die preußische Herrschaft im Rheinland nach den Befreiungskriegen. Mit Karl Friedrich Schinkel, Friedrich August Stüler und Peter Joseph Lenné waren die bedeutendsten Architekten und Gartenkünstler Preußens an der Planung der Gesamtanlage beteiligt.

Nach mehr als zehn Jahren sind die umfassende Außeninstandsetzung des Schlosses sowie die Wiederherstellung der aufwendigen Schlossgärten und des umgebenden Landschaftsparks weitgehend abgeschlossen, die das Land Rheinland-Pfalz als Eigentümer durchgeführt hat.

Die technisch komplexen Maßnahmen, an der zahlreiche Spezialisten unterschiedlichster Dachdisziplinen mitwirkten, aber auch die spannenden neuen Ergebnisse der bauhistorischen und restauratorischen Untersuchungen, die die Grundlage für die denkmalpflegerischen Entscheidungen bildeten, werden in einem neuen, von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz herausgegebenen Buch dargestellt.

Zur Vorstellung des reich bebilderten Bandes, der in der Reihe „Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz – Aus Forschung und Praxis“ im Michael Imhof Verlag erschienen ist, möchten wir Sie herzlich einladen. Die Veranstaltung findet am 27. August 2020, 18:30 Uhr auf Schloss Stolzenfels (Burghof) statt. Bitte beachten Sie, dass bei einer Teilnahme aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie eine Anmeldung bis zum 21. August unumgänglich ist.

Im Falle schlechten Wetters wird die Veranstaltung auf die Festung Ehrenbreitstein (Kuppelsaal) verlegt. Über diese Änderung würden wir Sie gegebenenfalls kurzfristig informieren.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

31

Jul

Laufsteg über den Rhein

Das Motto unserer aussichtsreichen „Schwede-Bure-Tour“: „Immer oben entlang“. Freuen Sie sich auf faszinierende Wohlfühl-Momente im mittelalterlichen Ambiente, traumhafte Wald- und Wiesenpassagen, rebenbedeckte Hänge sowie abenteuerliche Pfade inklusive einer Extraportion Abenteuer – und das „UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal“ legen wir Ihnen buchstäblich zu Füßen…

Oberwesel, die Stadt des Weins und der wehrhaften Türme ist bekannt für ihr in dieser Form deutschlandweit einzigartiges Ensemble aus begehbarer mittelalterlicher Stadtmauer und insgesamt sechzehn erhalten gebliebenen Verteidigungstürmen.

Bis heute umschließt die wehrhafte Mauer unser kleines Städtchen, das unsere Gäste – normalerweise vom Rheinufer aus – durch eines der mächtigen Stadttore betreten. Es ist eine andere Welt, hier hinter der Mauer. Enge Gässchen, Kopfsteinpflaster, kleine Plätze mit sprudelnden Brunnen, zwei Stiftskirchen sowie liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser erinnern an eine längst vergangene Zeit.

Text: Harald Hartusch
Foto: Dominik Ketz

29

Jul

Der August in der Festung Ehrenbreitstein

Der „Sommer Zuhause“ zeigt sich von seiner freundlichen Seite, das Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein liefert das passende Programm und eignet sich perfekt für eine sonnige Auszeit. Weiterhin zu erleben sind alle Ausstellungshäuser des Landesmuseums Koblenz unter anderem mit der diesjährigen Familienausstellung „Ravensburger Spielewelten“ sowie der Fotoausstellung „Max Jacoby“. Neu im August ist die Wiederaufnahme des beliebten und kostenfreien Sonderprogramms „Festungskanonier“.

Der einfachste Weg zur Festung führt mit der Seilbahn Koblenz über den Rhein. Auch unser Gastronomiepartner Café Hahn bietet „mit Abstand“ attraktive Veranstaltungsangebote und kulinarische Genüsse.

Veranstaltungen und Führungen im August:
Jeden Samstag und Sonntag – Öffentliche Festungsführung, Koblenzer Gästeführer e.V., 11 Uhr, Treffpunkt: Eingangsgebäude

  • Fr. 31.07. – 02.08.20 – Gauklerfest(ung) KOmpakt, Café Hahn, div. Uhrzeiten und Bühnen
  • Sa. 01.08. u. So. 02.08. – Führung im Waffenrock, GDKE, 12 Uhr, Treffpunkt: Info-Pavillon Feldtor
  • So. 02.08.20 – Festungskanonier, GDKE, 15 Uhr, Brunnendenkmal
  • Do. 06.08.20 – Konzert: VIER GEWINNT, Café Hahn, 19 Uhr
  • Sa. 08.08.20 – Konzert: Vicky Unplugged, Café Hahn, 19 Uhr
  • Sa. 08.08. u. So. 09.08.20 – Führung im Waffenrock, GDKE, 12 Uhr, Treffpunkt: Info-Pavillon Feldtor
  • Mi. 12.08.20 – Konzert: Adelphi Quartett, Villa Musica, 17 Uhr, Kuppelsaal
  • Do. 13.08.20 – Konzert: Smooth Operatorz, Café Hahn, 19 Uhr
  • Sa. 15.08.20 u. So. 16.08. – Führung: Die Akte Humfrey, GDKE, 14:30 Uhr, Treffpunkt: Eingangsgebäude
  • Sa. 15.08. u. So. 16.08. – Führung im Waffenrock, GDKE, 12 Uhr, Treffpunkt: Info-Pavillon Feldtor
  • Sa. 15.08.20 – Konzert: Blenz, Café Hahn, 19 Uhr
  • Mi. 19.08.20 – Vortrag: Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht – Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa, GDKE, 18.30 Uhr, Kuppelsaal
  • Do. 20.08.20 – Konzert: It´s all about PINK, Café Hahn, 19 Uhr
  • Fr. 21.08.20 – Vortrag: „Herausforderung der Archive im digitalen Zeitalter“, 18 Uhr, Kuppelsaal
  • Sa. 22.08. u. So. 23.08. – Führung im Waffenrock, GDKE, 12 Uhr, Treffpunkt: Info-Pavillon Feldtor
  • Sa. 22.08.20 – Konzert: Sidewalk, 19 Uhr, Café Hahn
  • Di. 25.08.20 – Vortrag: „Könige, Klerus, Adel und Bürger – die Akteure im Erzstift Trier im hohen Mittelalter“, GDKE, 18.30 Uhr, Kuppelsaal
  • Do. 27.08.20 – Konzert: Maffay Pur, Café Hahn, 19 Uhr
  • Fr. 28.08.20 – Konzert: Kay Ray trifft Dörthe Dutt, Café Hahn, 20 Uhr
  • Sa. 29.08. u. So. 30.08.20 – Führung im Waffenrock, 12 Uhr, Treffpunkt: Info-Pavillon Feldtor
  • Sa. 29.08.20 – Konzert: Gitanos de la Esquina, Café Hahn, 19 Uhr
  • Sa. 29.08.20 – Konzert: SahneMixx, Café Hahn, 20 Uhr
  • So. 30.08.20 – Festungskanonier, GDKE, 15 Uhr, Brunnendenkmal

Museumspädagogische Angebote:

Ferienangebot „Ravensburger Spielewelten“
Kinder mit ihrer Familie können nach dem Besuch der Ravensburger Ausstellung dieses Angebot wahrnehmen. Sie bekommen ein vorher ausgewähltes Materialpaket und können dann innerhalb einer Stunde in unserem offenen Holzpavillon kreativ werden. Die Workshops finden am 04./05./06. und 11./12./13. August 2020 statt. Die Ausgabe der Materialpakete erfolgt jeweils zur vollen Stunde von 11 bis 16 Uhr; pro Paket wird eine Materialpauschale von 2 € erhoben.

Wichtig: Weitere Informationen, verbindliche Anmeldung und Vorauswahl eines
Materialpakets erfolgt bitte unter museumspaed.lmk@gdke.rlp.de mit Angabe der
Telefonnummer oder Tel. 0261/6675-1510.

Gartenführung für Erwachsene
Knackig – saftig – grün: Gartenkulturen von Steinzeit bis Mittelalter
Nutzgarten oder Quell der Erbauung? Oder gar beides? Erfreuen Sie sich an unseren Historischen Zeitgärten, lassen Sie sich entführen ins Reich der Düfte und Farben und bestaunen Sie die interessanten Fakten und Geschicht(ch)en zur Entwicklung des Gartens und seiner Kultur in Steinzeit, Römerzeit und Mittelalter. Zudem erfahren Sie dabei auch, wo vieles unserer heutigen Gartenkultur seine Ursprünge hat und dass sich selbst modernste Gärten auf alte Traditionen beziehen.

Treffpunkt: Retirierter Graben, Ausschilderung Uhrzeit: 15.00 Uhr, Dauer ca. 30 min Termine: 04./05./06. und 11./12./13. August 2020
Kostenfreies Angebot; keine Voranmeldung notwendig.

Foto: Blick in die Ausstellung
Fotoquelle: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

28

Jul

Erholung und Entspannung im oberen Mittelrheintal

Unzählige schöne Fern- und Rundwanderwege erschließen das Rheintal und die Hunsrückhöhen. Der linksrheinische RheinBurgenWeg (Start Rolandsbogen nähe Bonn) führt über 133 Kilometer bis nach Boppard und bietet spektakuläre Ausblicke ins Rheintal. Sieben zertifizierte Premium-Rundwanderwege, die Traumschleifen, zwischen fünf und 15 Kilometer lang, laden zum Wandern in und um Boppard ein. Darunter befinden sich die Traumschleifen Marienberg, Ehrbachklamm, Fünfseenblick, Elfenlay, Hasenkammer und Rheingold. Der alpine Mittelrhein-Klettersteig kann mit der neuen Traumschleifenvariante (Foto) auch erwandert werden.

Weitere Infos unter www.boppard-tourismus.de

Foto: S. Rees/Boppard

09

Jul

Französisches Flair lockt in die Innenstadt

Ein Juli in Neuwied ohne französisches Flair? Undenkbar! Obwohl die Corona-Pandemie dafür sorgt, dass auch der beliebte Französische Markt nicht wie geplant stattfinden kann, müssen die Neuwieder und ihre Gäste nicht ganz auf einen Gruß aus dem Nachbarland verzichten. Das Amt für Stadtmarketing bietet nämlich für Samstag, 25. Juli, die Möglichkeit, ein Paket mit französischen Spezialitäten auf Vorbestellung zu erwerben – nach dem Motto: „Vive la France – á la maison“.

Doch das Amt hat noch mehr vor, es soll nicht nur beim bloßen Abholen bleiben. So ist es zurzeit in intensiven Gesprächen mit Restaurant- und Café-Betreibern der Innenstadt. Ziel ist es, ein Angebot unter dem Motto „Schlemmen und Genießen wie Gott in Frankreich“ auf die Beine zu stellen. Restaurants und Cafés sollen am 25. Juli typisch französische Speisen und Getränke offerieren. Das kann vom Frühstück mit Café américain und Baguette über Kaffee und Kuchen mit Café au lait und Brioches bis hin zum Abendessen mit vollmundigen Weinen und einem Coq au vin. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Das genaue Angebot findet sich zeitnah unter www.neuwied.de/franzoesischer-markt.html

Bild: Stadt Neuwied

03

Jul

Sommerferien & Aktionstage in der RömerWelt Rheinbrohl

Die RömerWelt in Rheinbrohl hat ihr Jahresprogramm auf die derzeitige Situation der Corona-Präventionsmaßnahmen angepasst. So wird es in den Sommerferien
im Rahmen des belebten Museums kleinere Aktionen im großzügigen Außenbereich geben.

Den Anfang macht am 5. und 19. Juli der Steinmetz, der im Handwerkshaus sein Handwerk vorführt. Wer als Besucher kreativ werden möchte, der gestaltet am 14., 21. oder 28. Juli ein eigenes Mosaik, welches mit nach Hause genommen werden kann. Ein Bogenbaukurs mit dem „Eifelpfeil“ Michael Kieweg am 22. und 23. Juli ist für Bogensportfans interessant. Hierfür ist eine rechtzeitige Anmeldung notwendig. Familienführungen werden in einem, an die gültigen Coronaregeln angepassten Format, am 9. Juli und 6. August angeboten. Am 30. August steht wieder experimentelle Archäologie auf dem Programm. Hier wird das antike Handwerk der Glasperlenherstellung am Perlenofen vorgeführt. Wer schon immer auf den Spuren der Römer wandern wollte, hat am 20. September die Gelegenheit dazu bei einer geführten Wanderung auf dem RömerWeltWeg.

Foto: RömerWelt am Caput limitis

16

Jun

Römer, Burgen und ganz viele Äpfel…

Vielfältige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten erwarten Sie vor den Toren Bonns.
Burgen und Schlösser, weite Felder und Obstplantagen bestimmen weithin sichtbar das Panorama. Gerade während der Obstblüte im Frühjahr bieten sich besonders reizvolle Landschaftsbilder. Besuchen Sie unsere Frühlingsveranstaltungen im April und lassen Sie sich durch ein Blütenmeer verzaubern. Historisches Ambiente finden Sie bei einer Burgführung oder einem Besuch unserer BTHVN Musik Picknicks im Beethovenjahr 2020. Traditionelles
Handwerk kann im Töpferort Adendorf sowie im Rheinbacher Glasmuseum bestaunt werden. Aktivangebote wie Wander- und Radtouren durch den Kottenforst, entlang der Wasserburgen Route oder des Römerkanal-Wanderwegs zeigen die Region in all ihren Facetten. Das Römerkanal Informationszentrum
in Rheinbach gewährt dem Besucher neue Einblicke in die Baukunst der Römer. Die Region lernen Sie am besten bei einer Tour über die Rheinische Apfelroute kennen.

Foto: Rhein-Voreifel Touristik e.V.