23

Jul

Neue Spuren, neue Schätze

Mayenzeit – leben und erleben: In den Ferien auf Schatzsuche im Museum gehen

Das Eifelmuseum und seine Spezialausstellungen, das Deutsche Schieferbergwerk und die Erlebniswelten Grubenfeld haben endlich wieder wie gewohnt für Besucher geöffnet. Die drei modernen Themenmuseen in Mayen sind in den Ferien von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen täglich von 10-17 Uhr geöffnet und wie immer gibt es spannende Geschichten zu entdecken. Ein
ganz besonderes Highlight ist die neue Schatzsuche im Mayener Grubenfeld.

Kleine Abenteurer können gemeinsam mit Siggi und seinen Freunden „Die Kobolde der Nacht“ entdecken und für die fortgeschrittenen Schatzsucher geht es „Auf den Spuren von Kunius Meurinus“ durch das ehemalige Abbaugelände. Die Neuauflage der beliebten Karte „Der Schatz am Silbersee“ ist damit für jedes Alter bestens geeignet.

Im Sommer ist auch das Deutsche Schieferbergwerk sehr beliebt, denn im Stollen tief unter der Genovevaburg bleibt es selbst bei hohen Außentemperaturen stets angenehm kühl. Hier kann man nicht nur gut nachempfinden, wie es sich anfühlte unter Tage zu arbeiten – von Fossilien, über die Abbaugeschichte bis hin zu Zeitzeugen, erzählt das Museum von der Geschichte des Schiefers. In den oberen Stockwerken der Genovevaburg befindet sich das Eifelmuseum. Auch hier sind die zahlreichen Themen interaktiv aufgearbeitet. Auf fünf Ebenen gibt es vieles rund um die grüne Lunge Europas zu erfahren: Was steht in der Eifel auf dem Mittagstisch? Welche Tiere leben hier? Und wie ist die Eifel überhaupt entstanden?
Die drei Museen sind der perfekte Ort für einen Ausflug mit der gesamten Familie. Und das Beste: Mit dem Premiumticket (12 € für Erwachsene, 6,50 € für Kinder; Ermäßigungen möglich) können Sie alle drei Museen besuchen – das gekaufte Ticket ist ein Jahr gültig. Perfekt für drei abwechslungsreiche Ferientage.

Weitere Informationen wie Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Hygieneauflagen gibt es unter www.mayen.de

Foto: Stadtverwaltung Mayen

06

Jul

Schloss Bürresheim, Matthiaskapelle und Burg Pfalzgrafenstein wieder für Gäste geöffnet

Wir freuen uns, dass weitere Liegenschaften der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) wieder für Gäste öffnen können. So sind seit dem 4. Juli 2020 wieder Schloss Bürresheim / Mayen (jeweils Freitag-Sonntag, 10-18 Uhr mit letztem Einlass 17:15 Uhr) und Burg Pfalzgrafenstein / Kaub (jeweils Dienstag-Sonntag 10:30-18 Uhr mit letztem Einlass 17:15 Uhr) wieder für Gäste zu besichtigen.

Die Matthiaskapelle ist schon seit 21. Juni wieder jeweils an Sonn- und Feiertagen von 11-17 Uhr geöffnet.

Natürlich gelten für alle Liegenschaften die angefügten Corona-Regeln und die Besuche vor Ort werden teils durch Rundgänge oder Besucherbegrenzungen entzerrt.

Foto: Rheinland-Pfalz/Pfeuffer

28

Mai

Schlossgeflüster am 02. Juni 2019 im Schloss Bürresheim

Start: 14:00 Uhr

Stationentheater auf Schloss Bürresheim

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen, sich bei Hexenprozessen einen Schauer über den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.

Carola Moritz und Michael Policnik sind dem Bürresheimer Publikum durch ihre Auftritte mit musikalischen Revuen und Chansonprogrammen in der Reihe „Dichtung und Wahrheit“ auf Schloss Bürresheim bestens bekannt. Die beiden Schauspieler nehmen Sie mit auf eine spannende Zeitreise durch die Gemächer des Schlosses und bieten zu jedem Zimmer eine ganz besondere Geschichte dar. Dabei wechseln sie Kostüme und Rollen in atemberaubendem Tempo.

Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 14.00 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: 15,00 € / Erm. 12,50 € (inkl. Eintritt)
Anmeldung: wegen begrenzter  Teilnehmerzahl erforderlich unter
Tel.: 0261/6675-1535 oder E-Mail: carmen.butenschoen@gdke.rlp.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

17

Okt

Festival der Magier & Hexen

Halloween rückt näher aber schon am letzten Samstag im Oktober wird Mayen Schauplatz der gruseligsten Veranstaltung der Eifel. Am 27. Oktober findet das beliebte Festival der Magier und Hexen in der Eifelstadt statt. Den gesamten Tag über sind gruselige Walk-Acts, Gaukler sowie Hexen in der Innenstadt unterwegs.
Für mittelalterliche Musik ist ebenfalls gesorgt.

Foto: Tourist-Information Mayen