15

Jul

Wanderstadt Boppard: Vielseitig und abwechslungsreich!

„Alle Wege starten in Boppard“ könnte man ein altes Sprichwort etwas salopp umformulieren, denn die „Perle am Rhein“, wie das Städtchen an der größten Schleife des Rheins auch genannt wird, hat wirklich für jeden etwas zu bieten.

Natur- und Sportbegeisterte kommen sowohl beim Wandern im großen Bopparder Stadtwald als auch bei einer Radtour an Vater Rhein auf ihre Kosten. Zudem laden die Steilhänge des Bopparder Hamm zu einem romantischen Spaziergang inmitten der Weinreben ein. Wer weniger gut zu Fuß ist, der nutzt die Sesselbahn um zu den Aussichtspunkten “Gedeonseck“ und „Vierseenblick“ zu kommen. Beide, nur wenige Gehminuten von der Bergstation des Sesselliftes entfernt, bieten einen phänomenalen Ausblick in das Rheintal und darüber hinaus auf das Hochplateau des Taunus. Das Gedeonseck zeigt dem Besucher die große Rheinschleife. Hier windet sich der Fluss um 180° Grad und erweckt den Eindruck, in die Richtung aus der er kam, zurückfließen zu wollen. Der berühmte Vierseenblick lässt den Rhein wie eine Kette von vier funkelnden Seen erscheinen. Durch seine vielen Windungen schieben sich Schieferhügel in die Sicht des Betrachters und lassen den Rhein immer nur kurz wie kleine Seen aufblitzen.

Wunderbare Wanderrouten und Wanderwege erschließen das Rheintal und die Hunsrückhöhen. Überregional verlaufen rechtsrheinisch der Rheinsteig, gut über die Bopparder Fähre zu erreichen; linksrheinisch der RheinBurgenWeg, der durch Boppard und seine Ortbezirke führt. Beide bieten spektakuläre Ausblicke ins Rheintal. Über den Hunsrück erreicht uns seit 2015 der Saar-Hunsrück-Steig. Sieben vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierte Premium-Rundwanderwege, die Traumschleifen, laden mit ihren zwischen fünf und 15 Kilometer langen Strecken zum Wandern in Boppard und Umgebung ein.

Darunter befindet sich z. B. die Traumschleife Elfenlay, die dem Wanderer atemberaubende Blicke ins Rheintal bietet.

Und auch die Traumschleife Mittelrhein-Klettersteig, ebenfalls mit Startpunkt in Boppard, liegt an der landschaftlich reizvollen größten Schleife des Rheines. Sie führt durch die einzigartigen Steilhänge am Rhein und bietet sensationelle Aussichten auf den Bopparder Hamm, in das Rheintal und den Hunsrück. Wer etwas Nervenkitzel liebt, dem bietet sich hier die alpine Variante „Mittelrhein Klettersteig“ mit insgesamt 11 Kletterpassagen an steilen Felswänden an. Der Hunsrückbahn- Wanderweg kombiniert die steilste Adhäsionsstrecke Deutschlands mit einer Wanderung entlang denkmalgeschützter Bauwerke wie zum Beispiel das Hubertus-Viadukt. Im Anschluss bietet sich eine Rast an der mondän angehauchten Uferpromenade mit ihrem großem Gastronomieangebot an.

TIPP: St. Severus Kirche, Karmeliterkirche, Römerkastell- und Ausstellung „Bontobrice“ sowie Alte Burg mit Museum erwarten den kulturinteressierten Gast.

Unsere Heimat wird zu Ihrem zuhause – melden Sie sich! Wir würden uns freuen!

Weitere Infos unter www.boppard-tourismus.de

Foto: S. Rees/Boppard

01

Mai

Operetten-Festspiele und Urlaubsglück

Welches Dorf kann schon von sich behaupten, dass es seine eigene Operette hat? Zeltingen-Rachtig, an der Mittelmosel, unweit von Bernkastel-Kues, kann dies. Ein Werk mit zündenden Melodien, das von den Bürgern mit einer gehörigen Portion Mutterwitz, Humor und auch Selbstironie aufgeführt wird. Entstanden ist die Operette in den 50er Jahren. Der Komponist Werner Stamm hat übrigens auch das Lied „Wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär“ verfasst.

Inzwischen werden alle zwei Jahre je 6 Vorstellungen gegeben. In diesem Jahr ist es wieder so weit: vom 22.-30. Juli. Die Freilichtbühne steht seit 1980 auf dem Marktplatz von Zeltingen, der zugleich der Ort der Handlung ist – authentischer geht’s nicht.

Aber die Operetten- Festspiele sind nicht der einzige Grund, Zeltingen-Rachtig und die Mosel zu besuchen: Viele Wanderwege beginnen hier und der Moselsteig kreuzt bei Zeltingen die Mosel.

Für Radfahrer ist Zeltingen wegen der Radelbus-Haltestelle und der Schiffsanleger ein idealer Startpunkt. Die Radwege sind sehr gut ausgeschildert, eine kostenlose Übersichtskarte mit den Buszeiten gibt es in der Tourist Info.

Die Gastgeber, vom urigen Winzerhof über gemütliche Ferienwohnungen bis zum 4-Sterne Hotel freuen sich auf Ihren Besuch. Und die abwechslungsreiche Gastronomie lädt ein, den Ort und die Region kulinarisch zu entdecken. Dazu eine Vielfalt von Veranstaltungen rund um den Wein von Frühling bis Herbst. Dazu Konzerte, Kulturführungen und Weihnachtsmarkt im Kelterhaus Schorlemer.

Infos zu Gastgebern, Winzern und Veranstaltungen, sowie Karten für die Operetten-Festspiele finden Sie im Internet unter www.zeltingen-rachtig.de oder bei der Tourist Info, Uferallee 10, 54492 Zeltingen-Rachtig.

Foto: Susanne Schug/Tourist Information Zeltingen-Rachtig

20

Aug

Musik, Wein und Lebensfreude pur beim Linzer Winzerfest 2019

Tradition wird in Linz großgeschrieben – und so verwandelt sich der historische Marktplatz am zweiten Septemberwochenende im Jahr in ein uriges Weindorf. Denn dann wird eines der größten und beliebtesten Weinfeste am Mittelrhein gefeiert. Das Linzer Winzerfest bietet an allen vier „Feiertagen“ pure Lebensfreude
mit bester musikalischer Live-Unterhaltung und leckeren, regionalen Weinen. Ob Weiß, Rot oder Rosé – hier findet jeder Genießer den passenden Wein. Doch auch für kulinarische Genüsse ist gesorgt. Das abwechslungsreiche Musikprogramm mit regionalen Künstlern sorgt für ausgelassene Partystimmung. Von gemütlich über zünftig bis hin zu rockigen Partyklängen bietet das Linzer Winzerfest für Jung und Alt ein attraktives Angebot. Besonderes Highlight in diesem Jahr – die Inthronisierung des neuen Weintrios. Die Linzer Weinkönigin Jana mit ihren beiden
Prinzessinnen Maj und Rabea freuen sich auf Ihren Besuch!

Linzer Winzerfest am 06.-09.09.2019

Foto: Lichtreim/Frank Metzemacher

17

Mrz

WANDERN und GENIESSEN an der Mosel

Genießen Sie eine Wanderung und lassen Sie die wunderschönen Ausblicke und unvergesslichen Eindrücke auf sich wirken. Auf den Höhen verläuft der Fernwanderweg „Moselsteig“ von wo aus man über ausgeschilderte Wege schnell mitten in unsere schönen Orte gelangt, wo es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die römische Kelteranlage und römische Sarkophage sowie das „Eichhaus“ und das „Minheimer Kreuz“ zu entdecken gibt. Für Radfahrer kann die Fahrradtour sofort von uns aus beginnen. Lernen Sie das Moseltal auf einer einmaligen Fahrt mit dem Römerschiff „Stella Noviomagi“ auch vom Fluss aus kennen.

Veranstaltungen in Piesport 2019
27.04.2019: Jungwein-Degustation
30.05. – 02.06.2019: Tage der offenen Weinkeller
08.06. – 09.06.2019: Pfingstfest am Weinbrunnen
05.07. – 06.07.2019: Moselloreley in Flammen
27.07.2019: Gold Festival mit großer Weinlagenprobe
09.08. – 11.08.2019: Weinhöfefest
07.09.2019: Römische Weinwanderung
04.10. – 06.10.2019: XXVIII. Römisches Kelterfest

Veranstaltungen in Minheim 2019
27.04. – 01.05.2019: Weinhöfefest Minheim
22.06. – 23.06.2019: Johannisfest auf der Minheimer Sonneninsel
13.09. – 16.09.2019: Weinlesefest in Minheim

Foto: Touristinformation Piesport/Minheim

26

Aug

„Wie der Genossenschaftsgedanke den Weinbau verändert(e)“

Gespräch mit Matthias Baltes am 6. September 2018

200 JAHRE FRIEDRICH WILHELM RAIFFEISEN

„Tradition Raiffeisen – Wirtschaft neu denken.“ So der Titel der Sonderausstellung des Landesmuseums Koblenz zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Er ist einer der Väter der modernen Genossenschaftsidee, die 2016 von der UNESCO in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen wurde. Rund eine Milliarde Mitglieder sind heute weltweit in Genossenschaften zusammengeschlossen. Viele davon auch in Winzergenossenschaften. Mit Matthias Baltes, dem Geschäftsführer der ältesten Deutschen Winzergenossenschaft, der WG Mayschoss-Altenahr, spricht Kalle Grundmann über die Geschichte, die Gegenwart und auch die Zukunft der Winzergenossenschaften, die in Deutschland rund ein Drittel der Weinbaufläche bewirtschaften. Genossenschaftliche Weine aus verschiedenen deutschen Weinanbaugebieten werden verkostet. Kosten: 10,00 € für Weinprobe mit rheinland-pfälzischen Weinen, frischem Baguette und Mineralwasser
Einlass am 6.9.2018, ab 18.30 Uhr / Voranmeldung erforderlich, da Plätze limitiert.
Tel: 0261/6675-1503 oder edith.decker@gdke.rlp.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer