25

Nov

21. Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt Puderbach

10.12. – 11.12.2022

Nachdem der kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt in Puderbach aufgrund der Pandemie bereits zweimal ausfallen musste, freuen sich der Verkehrs und Verschönerungsverein Puderbach e.V. und die Ortsgemeinde Puderbach, zum 21. Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt „Am Alten Bahnhof“ einladen zu können.

Mehr als 50 Aussteller aus allen Bereichen des Kunsthandwerks, handgearbeitetes aus Textilien, Glas und Holz, kunstvoll gearbeitete alte Spiegelfenster und herrliche handgemachte Keramiken. Lassen Sie sich verwöhnen von feinen Köstlichkeiten wie feinstes Olivenöl, selbstgemachte Liköre und Marmeladen oder schlemmen Sie in der „Futtergasse“; hier finden Sie Glühwein, Kinderpunch, Flammkuchen, Pfälzer Saumagen, Steaks vom Schwenkgrill, einen Imbisswagen und vieles mehr für den besonderen Geschmack. Neben der imposanten Weihnachtstanne, welche liebevoll mit handbemalten Holzfiguren geschmückt ist, bieten die wohlig wärmenden Feuerschalen neben dem romantischen Flair auch ein großartiges, weihnachtliches Ambiente. Auch der Nikolaus bringt Kinderaugen zum Strahlen, mit einem prall gefüllten Sack kommt er am 3. Adventssonntag und verteilt kleine Geschenke, in Begleitung einiger heimischen Chöre. Der Erlös des Weihnachtsmarktes sowie der Tombola wird auch in den kommenden Jahren soziale Projekte in Puderbach, gemeinsam mit der Ortsgemeinde, finanzieren. Durch den Kauf von Losen können Sie den Verein bei diesem Vorhaben unterstützen und dabei auch noch tolle Preise aus der Tombola gewinnen.

Schauen Sie vorbei auf dem Puderbacher Weihnachtsmarkt – Wir freuen uns auf euren Besuch!

Öffnungszeiten:
Samstag 15:00 Uhr – 21: Uhr
Sonntag 11:00 Uhr – 19:00 Uhr

Touristinformation Puderbacher Land
Tel.: 0 26 84 / 8 58-1 60, www.puderbacher-land.de

Foto: Puderbach

23

Nov

Willkommen im Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Ein Besuch in der „Best Christmas City“ im Westerwald: 26.11.2022 – 29.01.2023

Ab dem 26. November 2022 bis zum 29. Januar 2023
erstrahlt im Wiedtal wieder das Weihnachtsdorf
Waldbreitbach. Die bekannteste Sehenswürdigkeit
der Gemeinde im Naturpark Rhein-Westerwald ist die große
Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt.
1.000 von Hand gesammelte Eichenwurzeln werden zusammen
mit 40 Figuren, 85 Tieren und unzähligen echten
Pflanzen zu einer prachtvollen Krippenlandschaft zusammengestellt.
Die Krippe und die weiteren Highlights können
täglich besucht werden, der Eintritt ist frei:

  • Alle Attraktionen an der frischen Luft
  • Gruppenführungen
  • Christkindchenmärkte
  • 18 m hoher Zunftbaum mit 10.000 LEDs
  • Stern von Bethlehem mit 3.500 Glühbirnen
  • schwimmender Adventskranz und Krippe auf der Wied

Informationen unter www.wiedtal.de oder 02638-4017

Foto: Andreas Pacek

20

Nov

VOXXCLUB Winterstadltour 2022

„Auf geht’s! Jetzt ist’s wieder so weit“

Mit „Rock mi“ fing alles an, einmal im Ohr, geht der Song nie wieder raus. Danach folgten Ohrwürmer in Serie. In dieser mitreißenden Show geht’s vom winterlich-romantischen Weihnachtsmarkt-Zauber direkt in die aufgeheizte Stimmung einer urgemütlichen Après-Ski-Hütt’n! Und jeder VOXXCLUBBER verrät seine ganz persönliche Weihnachtstradition aus der Heimat.

Die größten Hits dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Also, auf in die „Winterstadl 2022-Welt!

Termine:
30.11.2022, 20:00 Uhr, Stadthalle in Limburg
Karten im Vorverkauf: www.star-concerts.de

Foto: Star-Concert

15

Nov

Goldrausch – Eine Kriminalgeschichte

Eine Lesung mit ZEIT-Autor Urs Willmann in der Stadtbibliothek Koblenz

Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Koblenz freut sich die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) auf einen spannenden Abend rund um das Thema „Gold“.

In „Goldrausch“ rekonstruiert Urs Willmann nicht nur minutiös die Geschichte des Trierer Goldschatzes, der 1993 unter abenteuerlichen Umständen geborgen und später zum Ziel der nächtlichen Einbrecherbande wurde. Der Wissenschaftsjournalist erzählt vor allem, warum die Geschichte des Goldes immer auch eine des Verbrechens war.

Über den Autor:
Urs Willmann ist Redakteur im Ressort Wissen der ZEIT. Nach einigen Semestern Germanistik und Filmwissenschaften zog es den gebürtigen Schweizer in den Journalismus. Er absolvierte die Ringier-Journalistenschule, gründete ein Pressebüro und arbeitete als Redakteur des Nachrichtenmagazins „Facts“. 1998 kam er zu der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT. Er ist ein Grenzgänger der Themen, der Archäologie gilt sein besonderes Interesse, 2004 erhielt er den Theiss-Archäologie-Preis.

Freitag, 25.11.2022 / 19 Uhr
Stadtbibliothek Koblenz
Eintritt frei
Keine Anmeldung notwendig

Foto: WBG Verlag

07

Nov

VOCI-e-VIOLINI: DER GROSSE ABEND DER TENÖRE [ANZEIGE]

UPDATE: ERSATZTERMIN „Voci e Violini“ in Wiesbaden am 19.11.2022 um 15 Uhr

7 Tenöre und 4 Streicherinnen verzaubern das Publikum

Jahr für Jahr sind die Mailänder Scala oder die Arena di Verona wahre Publikumsmagnete und werden zum Ziel für Zehntausende von Opernfans und Liebhabern herausragender Stimmen.

Mit den Tenören und Musikerinnen von VOCI e VIOLINI („Stimmen und Geigen“) bringen wir nun wahre Meister der Gesangskunst nach Deutschland. Diese elf einzigartigen KünstlerInnen mit exzellenter Ausbildung dürfen als begnadet gelten und suchen Ihresgleichen. Jede Stimme für sich so individuell, gefühlvoll wie auch kraftvoll, dass dem Zuhörer der Atem stockt. VOCI e VIOLINI bilden als Ensemble zugleich auch eine Einheit, die jeden Konzertsaal grandios mit einem akustischen Klangerlebnis voller Volumen und Gänsehaut erfüllt.

Besucher dieser goldenen Momente dürfen sich nicht nur auf gesangliche Opern-Highlights von Rossini, Verdi, Puccini und vieler anderer freuen. Die Tenöre beweisen mit ihrer Kunst auch im Modernen ihre stimmliche Ausnahmequalität. So erwarten die Konzertgäste zusätzlich auch Popklassiker von Shirley Bassey, Celine Dion oder Freddy Mercury & Montserrat Caballe. Eine atemberaubende Kombination!

Akustisch begleitet werden diese stimmlichen Ausnahmetalente von einem echten Hingucker und Hinhörer: einem Streichquartett mit vier exzellenten Musikerinnen. Den feierlichen optischen Rahmen für dieses erstklassige Musikerlebnis bilden die schönsten Kirchen Deutschlands, die das Ensemble VOCI e VIOLINI auf seiner Tour als Konzert-Orte besucht.

Freuen Sie sich darauf, einen Abend lang in die Welt der Oper einzutauchen und ein in jeder Hinsicht sinnliches akustisches Erlebnis mit nach Hause zu nehmen!

Konzertdauer: ca. 120 Minuten inkl. 15 Minuten Pause

Kontakt: Wolff-Concerts, Philipp Neumann-Wolff, Tel.: +49 177 6897911, pnw(at)wolff-concerts.com | www.wolff-concerts.com

Konzertkarten erhältlich unter:
Wällerbote – Das Westerwaldmagazin
Hauptstraße 33
56316 Hanroth
Tel.: 0 26 84 / 977 78-0
post@waellerbote.de

Illustration: © Samson Götze

07

Nov

Ali Baba kommt um 3

Vorstellung am 14.11. um 15 Uhr auf dem Figurentheater-Festival in Hachenburg

Von wundersamen Abenteuern, Geheimnissen und Wünschen, finsteren Mächten und dem Glück, das dem Mutigen treu bleibt, davon erzählt atemberaubend spannend und voll Poesie „Ali Baba und die 40 Räuber“ am 14. November um 15 Uhr.

Für dieses schöne Märchen aus Tausendundeiner Nacht, gespielt vom Marotte Figurentheater, braucht es allein zwei Figurenspieler und zwei Zeitungen. Aus ihnen werden die Figuren erschaffen, Felsen geknüllt und Zaubertore gebaut. Ein Stück, das unterhält, zum Denken anregt und die Fantasie der Kinder beflügelt, eine Aufführung mit Langzeitwirkung.

Im Rahmen des Figurentheaters gibt „Ali Baba“ eine Vorstellung am 14. November um 15 Uhr für Kinder ab 5 Jahren in den Räumen der Verbandsgemeindeverwaltung in Hachenburg. Tickets gibt es an der Tageskasse: Erwachsene 8 Euro / Kinder, Low-Budget und erm. 6 Euro / Familienkarten 25 Euro (Gilt bitte nur für Familien!) / 1-Euro-Ticket mgl. (alle Preise zzgl. Gebühren).

„Ali Baba und die 40 Räuber“ ist eines von neun herausragenden Stücken der besten Puppenspieler Deutschlands, welche in diesem Jahr vom 12. bis zum 20. November in Hachenburg zu sehen sind.

Die Veranstaltung wird freundlich unterstützt vom Ministerium für Kultur, Rheinland-Pfalz, von der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz sowie von der Westerwald Bank.

Weitere Informationen: hachenburger-kulturzeit.de

Foto: Hachenburger KulturZeit

06

Nov

Die Westerwälder Wurstwanderung

Am Samstag, 19.11.2022 in Rotenhain

Immer im November und immer ein Erlebnis – in Rotenhain geht es um die Wurst.

Wandern und Genießen gehören zusammen beim WWWWW in Rotenhain.
Auf mehreren Strecken mit unterschiedlichen Längen zwischen 7,5 und 13 km bieten sich zauberhafte Blicke in den spätherbstlichen Wes-terwald. An den originell gestalteten Rastplätzen genießen Sie echte Westerwälder Wurstspezialitäten und heimische Spirituosen. Wenn der Spätherbst den Westerwald verzaubert – mit anderen Worten gesagt: wenn es „arschkalt“ ist – lädt Rotenhain zum Erlebnis der besonderen Art ein. Auf wunderschönen Strecken erlebt man Natur, Geselligkeit und deftige Spezialitäten.

Gut verpackt machen Sie sich auf den Weg. Durch Felder, Wiesen und über verwunschene Waldwege wandern Sie zur nächsten Rast. Neben Natur und Genuss erleben Sie auch immer wieder historische Stätten und Sehenswürdigkeiten. Wer die längere Strecke wählt, macht einen kleinen Abstecher in den Stöffelpark. Dort haben Sie die Gelegenheit, in den historischen Anlagen eine Zeitreise durch Industrie- und Erdgeschichte zu machen. Am Startund Zielpunkt, in der Freizeitanlage angekommen, gibt es für die Wanderer zur Belohnung Fleischkäse-Brötchen, frisch gezapftes Bier und hausgemachte Blasmusik. Ein letzter Blick auf den herbstlichen Westerwald und ein fröhliches Prost in die Runde.

Weitere Informationen:
Alte Burg • 56459 Rotenhain • www.historica-rotenhain.de

Foto: Historica Rothenhain

01

Nov

Festungsherbst 2022

Führungen, Mitmachaktionen und vieles mehr…

Wenn die Tage langsam kürzer werden, wird es Zeit für unseren herbstlichen Aktionstag im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein. Bei regulärem Eintritt erwarten am 30. Oktober 2022 kleine und große Gäste ein abwechslungsreiches und interessantes Sonderprogramm.

Das Programm im Detail:

  • Das Fußartillerie-Regiment Nr. 9 (die „Fuß9er“) präsentiert Soldaten- und Garnisonsleben in der Festung (mit Postenwechsel am Wachhäuschen Feldtor stündlich zw. 10 und 16 Uhr)
  • 11 Uhr: Öffentliche Festungsführung
  • 13-17 Uhr: Weinproben aus dem WeinReich Rheinland-Pfalz (Vinothek im Haus des Genusses
  • 14.30 Uhr: Stationentheater „Die Akte Humfrey“ (Anmeldung unter Tel.: 0261 6675 4000 oder E-Mail: informationen.festungehrenbreitstein(at)gdke.rlp.de)

Das Programm des Landesmuseums Koblenz steht ganz im Zeichen des Themenjahres „Spätantike“ der Generaldirektion Kulturelles Erbe:

Aktionen (11 – 17 Uhr, neben der Ausstellung „Geborgene Schätze“, Haus der Archäologie):

  • Mehr als >Alea iacta est< – Besuchen Sie unsere römische Spielhölle
  • Moretum to go! – Probieren Sie den legendären Brotaufstrich der alten Römer
  • Sal conditum – Das berühmte Kräutersalz des Apicius selbst herstellen!

Führungen (Treffpunkt jeweils vor der Ausstellung „Geborgene Schätze“, Haus der Archäologie):

  • 12.00 Uhr: Ohne Jeans, Handy und Pommes frites! – 800.000 Leben im Rheinland
  • 13.00 Uhr: Hält Essen und Trinken Leib und Seele zusammen? – Eine kulinarische Zeitreise
  • 15.00 Uhr: Live und in Farbe! – Confluentes erlebt Roms Untergang
  • 16.00 Uhr: Ohne Jeans, Handy und Pommes frites – 800.000 Leben im Rheinland

Leckeres Essen und Getränke bietet die Festungsgastronomie des Cafè Hahn, der einfachste Weg zur Festung ist die Nutzung der Seilbahn Koblenz.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Ulrich Pfeuffer