20

Mai

Wandern und Radeln in der Region Aartal und Einrich

Oft liegen sie direkt vor der Haustür, die unbekannten Schätze. So auch der Aar-Höhenweg. Der von der Aarquelle bei Taunusstein-Orlen bis zur Mündung in die Lahn bei Diez auf insgesamt 65,3 km oberhalb des Aartals verläuft. Durch seine Steigungs- und Gefällstrecken stellt der Weg unterschiedliche Ansprüche an die Wanderer. Der Aartalradweg von Diez über Hahnstätten nach Aarbergen-Michelbach ist besonders bei Familien sehr beliebt. Auf 21 km können Sie die Tour zu Fuß oder mit dem Rad genießen.

Am 26. Mai 2024 heißt es wieder „Fahr zur Aar“ – autofrei und Spaß dabei. Dann gehört die B54 allen nicht motorisierten Fahrerinnen und Fahrern. Schauen Sie doch mal vorbei unter www.fahr-zur-aar.de. Wenn Sie möchten, können Sie das Aartal aber auch auf eine andere Art und Weise erleben, nämlich mit den Handhebeldraisinen des Arbeitskreises Aartalbahn, Infos unter www.arbeitskreis-aartalbahn.de

Sie möchten einmal Minigolf der anderen Art spielen dann sind Sie bei Golfgreen Aarbergen genau richtig. Infos unter www.golfgreen-aarbergen.de.

Infos zum Thema Wandern, Fahrrad fahren und Ausflugsziele in der Region Aartal und Einrich erhalten Sie bei der Verbandsgemeinde Aar-Einrich • 65623 Hahnstätten • Tel.: 06486/9179-141 • tourismus(at)vg-aar-einrich.de.

Foto: VG Hahnstätten

20

Mai

Bad Marienberg: Auf geführten E-Bike Touren die Region erkunden

Die Fahrrad-Saison hat begonnen: Rund um Bad Marienberg gibt es viele schöne Radstrecken zu entdecken. Für alle Radfahrer, die gerne in der Gruppe unterwegs sind, bietet die Touristinfo Bad Marienberg von Mai bis September geführte E-Bike Touren an. Dabei steht nicht der sportliche Ansatz im Vordergrund, sondern das entspannte Radeln durch die Natur. Gefahren wird überwiegend über ruhige Fahrrad- und Wanderwege in der Umgebung von Bad Marienberg. Begleitet werden die Touren durch zwei ortskundige Tourenführer, die auch den einen oder anderen Geheimtipp parat haben. Eingeplant sind kurze Pausen und auch der Austausch untereinander kommt nicht zu kurz.

Die Touren eignen sich auch für E-Bike-Anfänger, die ihr Rad bereits beherrschen und zwei bis drei Stunden auf dem Fahrrad verbringen können.

TERMINE FÜR 2024

  • Samstag 25. Mai 15:00 Uhr
  • Samstag 01. Juni 15:00 Uhr
  • Samstag 22. Juni 15:00 Uhr
  • Samstag 13. Juli 15:00 Uhr
  • Donnerstag 25. Juli 17:00 Uhr
  • Donnerstag 15. August 17:00 Uhr
  • Samstag 07. September 15:00 Uhr

Anmeldung: Touristinfo Bad Marienberg • Tel. 02661 7031 • touristinfo(at)badmarienberg.de

Kosten: 4 € pro Person, Gästekarteninhaber nehmen kostenlos teil.

E-Bike-Verleih: Steig-Alm Hotel • Tel. 02661 5810 info(at)steig-alm.de • Kosten: 24 € pro halber Tag, Helm 5 €

Die Teilnahme an der Radtour erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, es besteht Helmpflicht.

Foto: Bad Marienberg/C RöMo

19

Mai

25 Jahre WIEDer ins TAL

Am Sonntag, 26. Mai 2024 findet der Radwandertag WIEDer ins TAL statt. Es gibt das 25. Jubiläum zu feiern. Die Landesstraßen L255 und L269 im Wiedtal sind von 10:00 – 17:00 Uhr nur für Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger geöffnet. Aufgrund der Baustelle in Altwied wird der Start in diesem Jahr erneut nach Niederbreitbach verlegt. Ziel ist wie gehabt in Seifen, somit hat die Strecke eine Länge von 36 km. An zahlreichen Stellen entlang der Strecke werden Vereine und Gastronomen Stände mit Getränken, Imbiss oder Kaffee und Kuchen aufbauen oder die Biergärten öffnen. Kinderbelustigung, Live-Musik oder Verlosungen sorgen für Abwechslung. Für die Reparatur von kleineren Defekten sind Servicestationen samt Pannenhilfe und Zubehörverkauf zu finden.

Weitere Informationen und das komplette Programm sind unter www.wieder-ins-tal.de zu finden. Oder beim Touristik-Verband Wiedtal e.V. unter Tel.: 02638 – 4017 und info(at)wiedtal.de. Der Termin für nächstes Jahr steht auch bereits fest: Sonntag, 18. Mai 2025.

Foto: Andreas Pacek / Touristik-Verband Wiedtal e.V.

30

Apr

Campingplatz: Krombachtalsperre Mademühlen

Ein Ganzjahres- und ein Tagescampingplatz für Wohnwagen, Wohnmobile sowie einige Wochenendhäuser bieten Ruhe und Erholung direkt am nahe gelegenen Stausee „Krombachtalsperre“. Eine Gaststätte ist wenige Schritte vom Campingplatz entfernt. Von deren Terrasse aus können Sie einen wunderbaren Blick auf den See genießen.

Campingplatz Krombachtalsperre
An der Krombachtalsperre 4,
D-35759 Driedorf-Mademühlen
Tel.: +49 (0) 27 75 / 300
krombachtalsperre(at)gmail.com
Ganzjährig geöffnet
Keine Mittagsruhe und Nachtruhe

Weitere Informationen unter: www.driedorf.de und www.camping-krombachtalsperre.de

Foto: Campingplatz Krombachtalsperre

05

Apr

Mülheim an der Mosel: „Graf Zeppelin“ lässt Grüßen

Mülheim an der Mosel mit rund 1000 Einwohnern, liegt idyllisch inmitten von Weinbergen, Wäldern und Wiesen an der Mündung von zwei Bächen und der Mosel am Fuße eines Umlaufberges. In den Mülheimer Lagen gedeiht ein spritziger, vorzüglicher Wein, wobei der in der Hauptlage “Sonnenlay“ wachsende Riesling, der meist getrunkene Wein auf den Fahrten des Luftschiffes „Graf Zeppelin“ war. Auch Aktivurlauber kommen nicht zu kurz. Mülheim besticht durch sein ausgezeichnetes Wandernetz und auch für Radfahrer wird einiges geboten. Außerdem werden auf der Mosel Schiffsfahrten durchgeführt und ein breites Wassersportangebot ist vorhanden. Mülheim an der Mosel freut sich auf Ihren Besuch:

  • 09.05.-12.05.2024: „Tage der offenen Weinkeller“ (Christi Himmelfahrt)
  • 06.08.-08.08.2024: „Mülheimer Markt“

Touristinformation Mülheim an der Mosel • 54486 Mülheim an der Mosel • Hauptstraße 60 • Tel.: (0)6534 – 948734 • www.muelheimmosel.de

Foto: Rüdiger Schmidt 

04

Apr

Wandergenuss im Land der tausend Berge

Medebach ist das perfekte Reiseziel für einen unvergesslichen und naturnahen Urlaub! Inmitten der wunderschönen Landschaft des Hochsauerlandes warten eine Fülle von Aktivitäten und Erlebnissen.

Im Verbund mit den Sauerland-Wanderdörfern darf sich der staatlich anerkannte Erholungsort mit dem Zertifikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ schmücken. Qualitätswege, wie der 66 km lange Medebacher Bergweg versprechen ein abwechslungsreiches Natur- und Wandererlebnis auf hohem Niveau. Aktive Naturentdecker können sich auf ein vielfältiges Angebot von geführten Touren freuen. Die ortskundigen Wanderführer kennen die schönsten Aussichtspunkte, erzählen Wissenswertes über Natur und Umgebung und haben sicherlich die ein oder andere Anekdote parat. Die Medebacher Wanderwoche vom 30. August bis 6. September ist perfekt, um dem Alltag zu entfliehen. Täglich wird eine interessante Themenwanderung angeboten.

Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
Marktplatz 1, 59964 Medebach, Tel. 02982-9218610,
www.medebach-touristik.de

Fotos: ©Touristik-Gesellschaft Medebach mbH/Klaus-Peter Kappest

03

Apr

Familienurlaub in Piesport an der Mosel

Goldis Familien Wanderrätsel – 4 Wanderwege – 4 Goldirätsel

Nur Wandern war gestern – Entdecken, Spielen, Ausprobieren heißt es heute.

Ab sofort könnt ihr erstmalig unser neues Goldi-Maskottchen auf unseren 4 schönen Rundwanderwegen in Piesport entdecken und kennenlernen. Macht euch auf den Weg und sucht die von Goldi versteckten Buchstaben. Setzt die Buchstaben zusammen und erratet das Lösungswort. In der Touristinformation erwartet euch ein „goldiger“ Preis.

Unterwegs könnt ihr zusätzlich euer Geschick bei Wurfspielen und an unserer Wurfbude ausprobieren. Das XXL GOLDI MEMORY, WER BIN ICH und VIER GEWINNT unterhält nicht nur die kleinen Wanderer.

Urlaub ist, wenn die Familie Spaß hat!

Wir freuen uns auf euren Besuch!


Weitere Informationen sowie die kostenlosen Teilnahmekarten erhaltet ihr bei:

Touristinformation Piesport/Minheim
Heinrich-Schmitt-Platz 1
54498 Piesport
Tel. 06507-2027 / WhatsApp 0151-10296946
info(at)piesport.de / www.piesport.de

Foto: Touristinformation Piesport/Minheim

02

Apr

Glück auf – im Besucherbergwerk Grube Bindweide

Rund um das Besucherbergwerk Grube Bindweide in Steinebach/Sieg gibt es viel zu erleben und zu entdecken.

Eine abenteuerliche Reise zu den Schätzen der Erde

Die spannende Führung durch die Untertagewelt in der Grube Bindweide beginnt mit der Einfahrt in der Grubenbahn. In den Stollen erfährt man hautnah von der harten Arbeit der Bergmänner, sieht die rötlich-braunen Felsgesteine, Stalaktiten und Stalagmiten und hört das munter fließende Grubenwasser. Ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt, Familien und Gruppen.

Im Stollen
Erstaunliche Eindrücke, Foto: Westerwald Touristik-Service

 

Die Grubenschmiede – ein besonderes Live-Erlebnis

Die Grubenschmiede im Außenbereich des Besucherzentrums bietet eine weitere Attraktion für Besucher/innen jeden Alters. Wer sich traut, kann bei der Schmiedevorführung mitmachen. Allgemeine Betriebszeit: samstags 14:00 – 17:00 Uhr.

Verbindendes Schmiedeerlebnis, Foto: Dominik Ketz

 

Der Barbaraturm – ein imposantes Fördergerüst als Aussichtsturm

Der Top-Aussichtspunkt im Westerwald bietet einen atemberaubenden Fernblick. Neu und sehr sehenswert: Die Original-Fördermaschine wurde in einem offenen Maschinenhaus mit viel Liebe zum Detail wieder aufgebaut. Frei zugänglich und immer geöffnet, kostenlose Parkplätze.

Barbaraturm mit neuer Fördermaschine
Jetzt ist der Barbaraturm eine komplette Schachtförderanlage, Foto: Andreas Pacek

 

Besondere Angebote für Gruppen: Wir stellen ein individuelles Tagesprogramm mit Erlebnis- und Spaßgarantie zusammen.

Ab Juni 2024: Neue Gastronomie am Barbaraturm – der MalbergBlick!

Öffnungszeiten: Mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen von 14:00 bis 17:00 Uhr. Gruppenführungen im Bergwerk und in der Schmiede sind an allen Tagen nach Vereinbarung möglich

Infos und Buchung:
Besucherbergwerk Grube Bindweide
Bindweider Straße 2, 57520 Steinebach/Sieg
Telefon/Anmeldungen
Tel.: 02741-291118
E-Mail: info(at)bindweide.de
Internet: www.bindweide.de (hier online buchbar!)

Fotos: Westerwald Touristik-Service, Dominik Ketz, Andreas Pacek

29

Okt

Naturlehrpfad EISVOGELWEG

Wandern Sie im Lasterbachtal entlang von Krumbach und Lasterbach von Westernohe nach Hausen. Das Markenzeichen des Wanderweges ist der Eisvogel, der den Wanderern die Richtung weist.

Der 8 km lange Naturlehrpfad „Eisvogelweg“ führt durch die typische Westerwälder Mittelgebirgslandschaft und feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen! Der bekannte Frankfurter Kabarettist Matthias Beltz bezeichnete die romantische Tallandschaft zwischen Westernohe und Hüblingen einst als „Toskana des Westerwaldes“. Ganz zurecht – wie wir finden!

Auf den zahlreichen Infotafeln entlang des Weges wird über die Natur am und im Bach informiert und die nahe Flora und Fauna erläutert. Auch lokalgeschichtliche Erklärungen finden hier Platz. An verschiedenen Stellen laden Bänke und Sitzgruppen zur Rast und Stärkung ein. Die gesamte Strecke führt über naturbelassene Wege. Mal geht man direkt am Bach entlang, mal durch das bachnahe Wiesengelände mit seinen typischen Pflanzenarten. Klares Wasser und saftige Wiesen locken interessante Bewohner an, die hier in Ruhe beobachtet werden können.

Die Gehzeit beträgt etwa 2 Stunden. Beginnend am Dorfplatz in Westernohe führt der Weg über Hüblingen, Elsoff und Neunkirchen bis zur Birkenmühle bei Hausen. Es befinden sich am Weg mehrere Einstiegsmöglichkeiten.

Weitere Wandertipps, Rad-Tourenvorschläge und Informationen über Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Veranstaltungen sowie regionale Produkte, Westerwälder Geschenkideen und vieles mehr erhalten Sie in der Tourist-Information „Hoher Westerwald“: Telefon 02664 99 39 093 oder www.hoherwesterwald.info

Foto: VG Rennerod