22

Mai

Historienspiele 2019

Drei Tage Spiel, Spannung, Spektakel am 30. Mai sowie 01. und 02. Juni!

Tauchen Sie ein in längst vergangene Epochen und erleben Sie hautnah 3.000 Jahre Geschichte. Eine Festung wie im Bilderbuch: Ein Fels und eine Bastion, die über die Jahrhunderte viele Menschen kommen und gehen gesehen hat. An Christi Himmelfahrt und dem darauf folgenden Wochenende tauchen die Besucherinnen und Besucher der Festung in die Zeit der Kelten, Römer, des Mittelalters und der Preußen ein.

Ein vielfältiges Begleitprogramm sowie Aktionen speziell für Kinder machen die Historienspiele zu einer Veranstaltung für die ganze Familie. Das komplette Programm findet sich in dem beigefügtem Flyer. Am einfachsten gelangen die Besucherinnen und Besucher mit der Seilbahn Koblenz hoch zur Festung. Bei den „Historienspiele“ (30.05., 01. + 02.06.2019) gelten von den regulären Tarifen abweichende Preise. Für Jahreskarteninhaber (Jahreskarte Festung bzw. Jahres-Kombi-Karte) gilt auch hier ein freies Zutrittsrecht.

Eintrittspreise (mit Seilbahn) Erwachsene
19,00 € Erwachsene erm.* 17,00 € Kind, Schüler, Student und Auszubildende* 11,00 € Familie I (1 Erw. + max. 4 Kinder) 29,00 € Familie II (2 Erw. + max. 4 Kinder) 44,50 €

Eintrittspreise (ohne Seilbahn)
Erwachsene 12,00 € Erwachsene erm.* 10,50 € Kind, Schüler, Student und Auszubildende* 7,00 € Familie I (1 Erw. + max. 4 Kinder) 18,50 € Familie II (2 Erw. + max. 4 Kinder) 28,00 €
* Ermäßigung Erwachsene: Rentner mit Ausweis; Personen mit Schwerbehindertenausweis; Empfänger von Arbeitslosengeld II und anderen Grundsicherungen; Gruppen ab 20 Personen; Kinder: 7 – einschl. 17 Jahre;

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

19

Sep

Wir mögen’s heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesmuseum Koblenz: Sonderausstellung im Haus des Genusses
21. September 2018 bis 01. September 2019

Auf den Spuren der Entwicklung vom Herdfeuer zum aktuellen High-Tech-Garen geht die Ausstellung den Fragen nach, wie der Herd funktioniert, wo er steht und wer ihn „hütet“. Dabei spannt sie den Bogen vom offenen Feuer, über die Kochstellen der Römer und des Mittelalters, hin zur Entstehung des Küchenraumes um 1500. Ab dem 19. Jh. setzt mit dem Verschwinden des offenen Kochfeuers ein fundamentaler technischer Wandel ein. Die nunmehr rauchfreien, sauberen Küchen werden zum Domizil der „Hausfrau“.

Eine „Frankfurter Küche“ von 1926 und eine Einbauküche der 1950er Jahre dokumentieren beispielhaft, wie moderne Technik und Gestaltungsprinzipien in diesen Arbeitsraum einziehen. Den neuesten Stand der Entwicklung zeigt eine Kücheninsel mit „unsichtbarer“ Herdplatte. In den aktuellen offenen Küchen erlebt der Herd als Zentrum des Haushalts eine Wiedergeburt. Ergänzend wird eine Vielfalt von Geräten zum Garen oder Aufbereiten von Speisen genutzt. Alternativ grillen wir immer häufiger „Draußen“.

Im Rahmen der Ausstellung gibt eine Sammlung historischer Puppenküchen zusätzliche Einblicke in die Welt des Kochens und der Küchen. Das Begleitprogramm bietet u.a. Kochveranstaltungen und Vorträge an.

Werbefotografie: Musterring, Rheda-Wiedenbrück, um 1965

31

Aug

Führungen am Denkmaltag Rheinland-Pfalz

Experten der GDKE stellen ausgewählte Kulturdenkmäler vor

Mit dem „Denkmaltag Rheinland-Pfalz“ beteiligt sich die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) in diesem Jahr mit einem eigenen Programm am Tag des offenen Denkmals. Die GDKE-Direktion Landesdenkmalpflege bietet am 9. September gemeinsam mit Eigentümern und ehrenamtlichen Helfern fünf kostenfreie Führungen durch ausgewählte Kulturdenkmäler an, die einen Bezug zum diesjährigen Motto „Entdecken, was uns verbindet“ haben. Bei den Expertenführungen vor Ort tauchen die Besucher in die Geschichte bedeutender Denkmäler ein, erfahren mehr über die bewegte Geschichte von Rheinland-Pfalz und erhalten zugleich Einblicke in die Arbeit und in aktuelle Projekte der Landesdenkmalpflege.

Weitere Informationen unter: www.gdke-rlp.de

26

Aug

„Wie der Genossenschaftsgedanke den Weinbau verändert(e)“

Gespräch mit Matthias Baltes am 6. September 2018

200 JAHRE FRIEDRICH WILHELM RAIFFEISEN

„Tradition Raiffeisen – Wirtschaft neu denken.“ So der Titel der Sonderausstellung des Landesmuseums Koblenz zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Er ist einer der Väter der modernen Genossenschaftsidee, die 2016 von der UNESCO in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen wurde. Rund eine Milliarde Mitglieder sind heute weltweit in Genossenschaften zusammengeschlossen. Viele davon auch in Winzergenossenschaften. Mit Matthias Baltes, dem Geschäftsführer der ältesten Deutschen Winzergenossenschaft, der WG Mayschoss-Altenahr, spricht Kalle Grundmann über die Geschichte, die Gegenwart und auch die Zukunft der Winzergenossenschaften, die in Deutschland rund ein Drittel der Weinbaufläche bewirtschaften. Genossenschaftliche Weine aus verschiedenen deutschen Weinanbaugebieten werden verkostet. Kosten: 10,00 € für Weinprobe mit rheinland-pfälzischen Weinen, frischem Baguette und Mineralwasser
Einlass am 6.9.2018, ab 18.30 Uhr / Voranmeldung erforderlich, da Plätze limitiert.
Tel: 0261/6675-1503 oder edith.decker@gdke.rlp.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

04

Jul

Den Sommer zu Hause genießen

Wer in diesem Sommer zu Hause bleibt, kann auch in der Region jede Menge erleben. Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und ihre Partner haben wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das für jeden Geschmack und jedes Alter etwas bietet.

Immer eine Attraktion ist die Fahrt mit der Seilbahn Koblenz und der Besuch der Festung Ehrenbreitstein – ein fantastischer Ausblick ins UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal und gemütliche Biergärten gleich inklusive. Mit dem Weltkulturfestival Horizonte (20. – 22.07.2018) und der GAUKLERFESTung (27. –29.07.2018) stehen im Juli zudem absolute Publikumslieblinge auf dem Programm.
Die vier Ausstellungshäuser des Landesmuseums Koblenz machen, dank „Dach über dem Kopf“, auch dann Freude, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt. In der interaktiven Familienausstellung „Willkommen@ HotelGlobal“ (bis 4. November 2018) lässt sich spielerisch Spannendes über die Globalisierung erfahren, während die Ausstellung „vorZEITEN – Archäologische Schätze an Rhein und Mosel“ zu einer Reise durch 400 Millionen Jahre Natur- und Menschheitsgeschichte einlädt. „Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken“ (bis 27.01.2019) präsentiert Friedrich Wilhelm Raiffeisen als einen der Väter der modernen Genossenschaftsidee.

Foto: Festung Ehrenbreitstein

03

Mai

Jede Menge Genuss und spannende Ausstellungen

Auch 2018 ist die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz wieder
eine große Bühne. Ob Ausstellungen, Historienspiele, Kindertage,
Festivals oder Konzerte – hier ist für jeden etwas dabei. Ein Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema Genuss, und das nicht ohne Grund. Eingebettet in das Europäische Kulturerbejahr 2018 (ECHY) und die bundesweite Aktion „Zu Tisch! Genießen in Schlössern und Gärten“ zeigt auch Rheinland- Pfalz wie genussvoll dieses Motto mit Leben gefüllt werden kann. Und so laden viele Burgen, Schlösser und die Landesmuseen auf eine kulinarische Reise durch die über 2.000-jährige Geschichte der rheinland-pfälzischen Genusskultur ein – von der Antike bis heute.
Alle Orte und Veranstaltungen zum Themenjahr finden Sie tagesaktuell unter www.gdke.rlp.de.

In der Festung dürfen sich die Besucherinnen und Besucher der Historienspiele (10., 12. + 13. Mai) in diesem Jahr auf brodelnde Töpfe, manche Köstlichkeit und viel Wissenswertes über die Ess- und Trinkkultur längst vergangener Zeiten freuen. Nur zwei Wochen später, vom 25. bis 27. Mai, geht es kulinarisch bei der Garten und Lifestyle-Messe „Landpartie“ weiter, die neben einem breiten Angebot an Schönem und Nützlichem für Haus und Garten wieder mit außergewöhnlichen Leckerbissen zu verführen weiß. Das Kinder und Familienfest am 17. Juni steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Welt ist unser Dorf – Spielen, Essen und mehr global erleben“ und verknüpft kindgerecht das Thema Genuss mit den Themen der großen Wechselausstellungen des Landesmuseums Koblenz.

So lädt die interaktive Familien-Ausstellung „Willkommen@HotelGlobal“ (25. März – 4. November 2018) alle Weltentdeckerinnen und Weltentdecker zu einer spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Globalisierung ein. „Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken“ (13.06.2018 bis 27.01.2019) präsentiert Friedrich Wilhelm Raiffeisen als einen der Väter der modernen Genossenschaftsidee und zeigt deren Relevanz bis heute.

Also: Auf die Festung, fertig, los!

Foto: GDKE