29

Apr

Der Vulkanpark Natürlich einzigartig

Der Vulkanpark im Landkreis Mayen-Koblenz ist Spaß, Erlebnis und Abenteuer zugleich. Sieben Museen lassen die Besucher in unterschiedliche Themen und Epochen eintauchen:

  • Zum Einstieg bietet sich ein Besuch im Vulkanpark Infozentrum in Plaidt an. Hier gibt es einen Überblick über die heiße Geschichte der Osteifel und den Vulkanpark mit all seinen Attraktionen.
  • Im Lava-Dome in Mendig werden Gäste völlig gefahrlos Teil eines Vulkanausbruchs und bekommen so die extremen Kräfte der Natur auf spektakuläre Art und Weise demonstriert. Im Anschluss geht es unweit des Lava-Domes hinab in die imposanten Lavakeller.
  • Ein dreigeteiltes Erlebnis, bestehend aus dem Besuch des Geysir-Zentrums in den Rheinanlagen, einer Schifffahrt über den romantischen Rhein und dem Ausbruch des weltweit höchsten Kaltwassergeysirs der Welt, erwartet Groß und Klein in Andernach.
  • Im Römerbergwerk Meurin steigen Sie hinab in die Arbeitswelt der römischen Bergarbeiter und lernen das beeindruckende technische Know-how der Römer kennen.
  • Die Arbeit in einem Basaltsteinbruch steht im Mittelpunkt der Erlebniswelten Grubenfeld in Mayen.
  • In Kaltenengers erzählt das Deutsche Bimsmuseum anhand von originalem Filmmaterial und echten Maschinen die 150-jährige Geschichte einer Industrie, die das Leben und die Landschaft im Neuwieder Becken einst grundlegend veränderte.
  • Das 3-Stollen Besucherbergwerk „Grube Bendisberg“ in Langenfeld bietet fantastische Einblicke ins Innere der Erde und lässt alte Bergmannstraditionen lebendig werden.

Weitere Infos bei der Vulkanpark GmbH: www.vulkanpark.com • Tel. 02632-98750

Foto: Lavakeller/Klaus-Peter Kappest

28

Jul

Mayen – Das Tor zur Eifel

Umgeben von erloschenen Vulkanen, verwunschenen Wäldern, vielen Kulturgütern und eindrucksvollen Bauten befindet sich mitten in einem Talkessel die Kleinstadt Mayen. Auch bekannt als das Tor zur Eifel. Eine Stadt, deren Geschichten und Sagen bis zu den Kelten reichen.

Seit wann hat Mayen seine Stadtrechte? Warum ist der Kirchturm der St. Clemenskirche schief und was hat der Teufel damit zu tun? Was kann man in der spätgotischen Genovevaburg erleben? Diesen Fragen und vielen mehr können Sie mit Hilfe einer neu entwickelten Audiotour auf den Grund gehen. Dies funktioniert ganz einfach mit Hilfe einer App, die Sie sich kostenlos runterladen können.

Wer noch wissbegieriger ist, kommt im Eifelmuseum voll auf seine Kosten. Das Eifelmuseum ist das zentrale Museum der Eifel und besteht aus drei modernen und interaktiven Ausstellungsbereichen. In der Genovevaburg sind die Ausstellungen EifelTotal und Deutsches Schieferbergwerk untergebracht. Die Zeitreise durch die Geschichte und Kultur der Eifel führt von den urwüchsigen Naturlandschaften bis zu den kultivierten Landschaften von heute. Im Schieferfelsen unter der Burg erzählen die Stollen die Geschichte des Schutzbunkers und bilden zugleich die Kulisse für das Deutsche Schieferbergwerk mit alten Loren, riesigen Schreitbaggern und schweren Presslufthämmern. In den Erlebniswelten Grubenfeld des Eifelmuseums dreht sich alles um die 7000-jährige Basaltabbaugeschichte. In der Ausstellungshalle „SteinZeiten“ darf man auch selbst Steinarbeiter sein. Besucher können auf Schatzsuche gehen – es gibt zwei Varianten, eine für Kinder und eine für Jugendliche bzw. Erwachsene. Auch in den Ausstellungen des Eifelmuseums kommt die kostenlose App als AudioGuide zum Einsatz.

Naturfreunde kommen in Mayen selbstverständlich auch nicht zu kurz. Das rund 200 Kilometer umfassende Wandernetzwerk hält für jeden das richtige Angebot bereit, ob für erfahrene Wanderer oder für Familien, die für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen möchten. Vor allem der Traumpfad Förstersteig entführt Sie in eine andere Welt. Nicht umsonst ist Mayen ein Teil der Kooperation Traumorte Elzerland!

In den Sommermonaten kommen alljährlich zahlreiche Theaterliebhaber nach Mayen, um die beliebten Burgfestspiele zu besuchen.

Worauf warten Sie noch? Besuchen Sie die Ferienregion Mayen, ob mit oder ohne Wanderschuhe. Sie werden die Zeit hier genießen.

Weitere Informationen: Tourist-Information der Stadt Mayen:
Tel. 02651 – 903004, touristinfo@mayenzeit.de
und unter www.mayenzeit.de.

Foto: Klaus-Peter Kappest