09

Aug

Das Ferienland Cochem

Schönster Wanderweg, steilster Weinberg und gastfreundlichster Ort. Das Ferienland Cochem an der Mosel kann mit einigen Superlativen aufwarten.

Wer an die Moselregion zwischen Eifel und Hunsrück denkt, dem kommen abwechslungsreiche Landschaften, romantische Weinorte, ein beeindruckendes Flusstal und die Kraterseen der Eifel in den Sinn. Bei einem Urlaub im Ferienland Cochem kann man diese Urlaubsvielfalt hautnah erleben. Im Zentrum des Ferienlandes befindet sich die Stadt Cochem mit der über 1.000 Jahre alten Reichsburg.

Eine Reise ins Ferienland Cochem ist immer eine Reise voller Erlebnisse, immer wieder neu und immer wieder überraschend. Ganz gleich ob man Ruhe, Kultur, Natur oder den aktiven Urlaub sucht, das Ferienland Cochem hat viele Gesichter und es lohnt sich, mit offenen Augen durch die Region zu reisen.

Es gilt die interessanten und teils recht gegensätzlichen Landschaften von Eifel, Mosel, Hunsrück, historische Städte, etliche Burgen, Ruinen und vieles mehr zu entdecken.

Aktiv-Urlauber können auf kilometerlangen Traumpfaden wandern, am Fluss entlang Fahrrad fahren und dabei die Aussichten auf die malerische Landschaft mit ihren reichen Naturdenkmälern und kulturellen Schönheiten genießen. Genießer kommen bei Weinproben, Weinkellereibesichtigungen und Weinfesten auf ihre Kosten, Traditionen rund um den Wein und den Weinbau werden in der Region gepflegt. Des Weiteren finden jede Menge Musik- und Kulturveranstaltungen statt. Alle Infos zur Region und eine Übersichtskarte mit den Wanderwegen sowie allem Wissenswerten zu den einzelnen Orten gibt es unter www.ferienland-cochem.de.

Foto: Tourist-Information Ferienland Cochem

02

Aug

Spaß für die ganze Familie

Wer in diesem Sommer zu Hause bleibt, kann auch in der Region jede Menge erleben.

Immer eine Attraktion ist die Fahrt mit der Seilbahn Koblenz und der Besuch des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein | Landesmuseum Koblenz. Die Ausstellung „Ravensburger Spielewelten – Gemeinsam Faszinierendes erleben.“ lädt noch bis zum 6. Januar 2021 zu einem interaktiven Familienausflug in die Welt der Spiele und Bücher mit dem blauen Dreieck ein. Warum passt ein Puzzleteil genau ins andere? Wer denkt sich eigentlich Brettspiele aus? Wie werden sie hergestellt? Antworten auf diese Fragen und noch vieles mehr gibt es in der über 1.200 Quadratmeter großen Sonderschau. Hier können kleine und große Gäste nach Herzenslust Spiele ausprobieren, es sich in der Leseecke gemütlich machen, Wimmelbilder im XXL-Format erleben, die Welt mit tiptoi® entdecken oder ihr planerisches Geschick beim Bau von aktionsreichen Streckenverläufen mit GraviTrax® beweisen. Wer möchte, kann an einem der riesengroßen, eigens für die Ausstellung hergestellten Mega-Festungspuzzles mitarbeiten. Außerdem erfährt man, wie das Unternehmen 1883 mit den ersten Spielen anfing, begegnet den Ravensburger Klassikern wie „Fang den Hut“ und sieht, was heute alles zur Marke Ravensburger gehört.

Aber auch in den anderen Ausstellungshäusern gibt es jede Menge zu entdecken, von Fotografien des in Koblenz geborenen Kulturpreisträgers Max Jacoby, über Designprodukte aus Ruanda und Rheinland- Pfalz bis hin zu archäologischen Funden aus 400 Millionen Jahren Natur- und 800.000 Jahren Kulturgeschichte.

Stärkung für die Eroberungstour gibt es am Kiosk oder im aussichtsreichsten Biergarten von Koblenz.

Nur wenige Kilometer rheinaufwärts erhebt sich auf der linken Rheinseite das romantische Schloss Stolzenfels. Mit seiner original erhaltenen Inneneinrichtung, den blühenden Gärten und dem umgebenden Landschaftspark ist das Schloss ein wunderbares Ausflugsziel.

TIPP

Machen Sie mit Ihrer Familie doch mal einen Abstecher ins Landesmuseum Mainz. Hier können Sie in der Mitmachausstellung „Ritter, Bauer, Edeldame“ (bis 18. April 2021) in das Leben von sieben Menschen aus dem Mittelalter eintauchen und jede Menge selbst ausprobieren! Weitere Infos unter www.landesmuseum-mainz.de.

Bild: GDKE/Ulrich Pfeuffer