15

Apr

Ein Wohnhaus für Wäller in Montabaur

Bedarfsorientiertes Wohnen für Menschen mit Behinderung im Quartier Süd wächst

Im Quartier Süd wächst der Bau der Stiftung Scheuern für ein Wohnhaus für Menschen mit Behinderung. Inzwischen ist der Rohbau in der Stauffenbergallee 26 fertig. Jetzt geht es an die Gestaltung des Innenlebens. Projektleiter Ruben Rhensius und Svenja Schwarz-Bremer vom Belegungsmanagement haben alle Hände voll zu tun, damit zum Ende des Jahres 24 Menschen dort einziehen können.

Interessenten gab es fast doppelt so viele. Sie alle stammen aus dem Westerwald. Die Gespräche der Stiftung mit den zukünftigen Bewohner*innen und ihren Familien wurden bereits geführt. Im April wird klar sein, wer in das Haus einzieht. „Aber denen, die ihre Koffer nicht für Montabaur packen können, bieten wir Unterstützung und individuelle Wohnformen an“, sagt Schwarz-Bremer, die die ganze Stiftung und auch deren ambulante Betreuungsmöglichkeiten im Blick hat.

So individuell wie die Menschen wird auch das Haus werden. Jeder hat sein eigenes Zimmer, das er nach seinen Vorlieben gestalten kann. Alle Zimmer liegen verteilt auf drei Etagen jeweils um einen zentralen Gemeinschaftsraum herum Flankiert wird dieses personenzentrierte Betreuungssystem durch Funktionsräume wie Küchen und Pflegebäder. Diese sind auch auf Rollstuhlnutzung ausgelegt. Ebenso gibt es Räume für Freizeit und Hobbies.

Bei einem solchen Projekt ist es für die Menschen von besonderem Interesse, Arbeit oder einen Platz in der Tagesförderstätte finden zu können. „Die Menschen legen Wert auf eine Anbindung an ihr bisheriges Leben, zum Beispiel, dass sie ihren Arbeitsplatz nicht wechseln müssen. Wir haben eine gute Kooperation mit den Caritas-Werkstätten Rhein-Lahn-Westerwald und deren Tagesförderstätten. Für neue Bewohner suchen wir zusammen mit der Caritas eine Lösung. Für Menschen, die bereits in den Werkstätten der Caritas arbeiten oder dort die Tagesförderstätte besuchen, werden wir die Begleitung zusammen organisieren.“ Rhensius freut sich auf die Menschen. Im Sommer möchte er das Mitarbeiterteam für die Stauffenbergallee am Start haben. Das Team hat bis zum Einzug der Bewohner*innen dann alles hergerichtet, um sie willkommen zu heißen.

Ansprechpartner:

  • Wohnen und Arbeiten in der Stauffenbergallee 26: Ruben Rhensius, Pädagogischer Projektleiter, Tel. 02604 979-4360
  • Stellenangebote auch an anderen Standorten der Stiftung: Patricia Dinse, Stiftung Scheuern, Am Burgberg 16, 56377 Nassau, p.dinse@stiftung-scheuern.de, Tel. 02604 979-9130

Foto: Stiftung Scheuern