27

Apr

Ein Tag im Kloster

Mit allen Sinnen in das Klosterleben eintauchen

„Ora, lege et labora“ (Bete, lies und arbeite) – die noch heute gültige Benedikts-Regel des Klosterlebens in der Zisterzienserabtei Marienstatt erleben die Teilnehmenden des Klostertages am Samstag, dem 30. April, auf dem Spirituellen Festival „Frühlingserwachen“ hautnah mit.

Der Klostertag bietet eine Atempause für Leib und Seele und echte Einblicke in den Alltag der Mönche. Mit allen Sinnen tauchen die Besucher in die über Jahrhunderte gewachsenen Abläufe der spirituellen Traditionsstätte ein – allein und in Gemeinschaft beten, arbeiten im Kloster und in Lesungen das Wort Gottes in der Heiligen Schrift hören – ora, lege et labora.

Der Klostertag startet um 6.10 Uhr mit dem Morgenlob (Laudes) in der Kloster-Basilika. Danach wartet ein kleiner Spaziergang in die Schöpfung, eine meditative Wanderung in Stille, auf die Teilnehmer. Zudem nehmen die Gäste alle Mahlzeiten in der Klostergemeinschaft ein und erleben die Erfüllung der Benediktsregel.

Das Spirituelle Festival „Frühlingserwachen“ in Hachenburg läuft vom 28. April bis zum 1. Mai. Veranstalterinnen sind die Hachenburger KulturZeit in Zusammenarbeit mit Karin Leicher (Cinexx) und Dipl. Psych. Annesuse Ganseforth. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt das Festival.

Tickets für den Klostertag und alle anderen Veranstaltungen gibt es auf hachenburger-kulturzeit.de sowie an der Tageskasse.

Foto: Kloster Marienstatt © Ute Deichert