29

Sep

Wällerbote
Das Westerwaldmagazin
Ausgabe Oktober 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Es ist wieder soweit, der Wällerbote liegt nun vor Ihnen und er ist voll gespickt mit vielen neuen Informationen und interessanten Themen.

Mit der Herbstausgabe neigt sich auch das Jubiläumsjahr dem Ende entgegen. Schon mehr als 20 Jahre hinweg informieren wir über tolle Wanderrouten und schöne Ausflugsziele, sowie Veranstaltungen und natürlich was uns sonst noch so bewegt.

Jetzt aber freuen wir uns erst einmal über das erschienene Magazin und planen auch schon eifrig die nächste Ausgabe im Januar.

Der goldene Herbst

…bietet wie immer eine Masse an spannenden Naturschauspielen und bunten Farben. Deshalb können sich die tollen Wander-Routen auch wieder genauso sehen lassen, wie die zahlreichen Ausflugsziele im Westerwald und in den Randgebieten.

Nach der quälenden Pandemie freuen sich sehr viele Veranstalter auf eine große Nachfrage an ihren Tikets für die sehr attraktiven und aufregenden kulturellen Highlights, die in den nächsten Monaten auf uns alle warten. Dabei sind eine Menge Nachhol-, auch viele neue Veranstaltungen. Seien Sie gespannt!

28

Sep

20. Westerwälder Drachenflugfest

Samstag, 1. und Sonntag, 2. Oktober 2022

Vorführungen, Massenstarts und Drachen-Nachtfliegen: Die Organisatoren hoffen auch zum diesjährigen Jubiläumsfest auf kräftigen Westerwälder Wind und auf gutes Drachenflugwetter. Am Samstag, dem 1. Oktober, und Sonntag, dem 2. Oktober, findet auf der fast 18.000 qm großen Wiesenfläche unterhalb des Feuerwehrhauses Horhausen (Floriansweg) das beliebte kostenfreie 20. „Westerwälder Drachenflugfest“ statt …

Am Samstag, findet um 11:00 Uhr die offizielle Eröffnung des Jubiläumsfestes durch den Bürgermeister Fred Jüngerich und Ortsbürgermeister Thomas Schmidt statt. An beiden Tagen ist freies Fliegen angesagt und ein bunter Drachenhimmel über Horhausen zu erwarten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information der Verbandsgemeinde Flammersfeld • Tel.: 02685 / 809 – 193 • www.vg-flammersfeld.de

Bild: Flammersfeld

27

Sep

Mosel-Wein-Nachts-Markt

Der Weihnachtsmarkt in der Traben-Trarbacher Unterwelt

Schon beim Betreten der teilweise aus dem 16. Jahrhundert stammenden Keller strömt Ihnen der behaglich warme Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannengrün entgegen. Lassen Sie sich von diesem stimmungsvollen und mystischen Halbdunkel der sogenannten Traben-Trarbacher Unterwelt verzaubern.

Internationale und nationale Kunsthandwerker und Aussteller präsentieren Ihnen hier in weihnachtlichem Ambiente in verschiedenen Kellern vom 18. November 2022 bis 01. Januar 2023 jeweils an den Wochenenden und Sonderöffnungstagen hochwertige Dekoration, Geschenkideen, kulinarische Spezialitäten, Produkte rund um Wein und Wellness, Antikes sowie kreatives Mode- und Schmuckdesign.
Auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit kulturellen, traditionellen und musikalischen Highlights und die vielen Veranstaltungen rund um die Schlittschuhbahn versetzen die Gäste auch außerhalb der Traben-Trarbacher Unterwelt in Weihnachtsstimmung.

Weitere Infos:
Tourist-Information Traben-Trarbach Am Bahnhof 5 • 56841 Traben-Trarbach • www.traben-trarbach.de & www.mosel-wein-nachts-markt.de

Öffnungszeiten

  • 18. November 2022 bis 18. Dezember 2022:
    Freitag bis Sonntag: 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr
  • 26. Dezember 2022 bis 01. Januar 2023:
    Täglich: 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr
  • 31. Dezember 2022: 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • 20. November, 19. bis 25. Dezember 2022:
    geschlossen

Foto: ©Baumann-Fotografie/Jan-Gerrit-Baumann

21

Sep

Im „Vulkan-Expreß“ zum Weinfest

Brohltalbahn bietet zusätzliche Züge an

Am ersten Oktober-Wochenende wird in Oberzissen wieder das kleine gemütliche Weinfest an der alten Schule gefeiert. Die Brohltalbahn bietet zu diesem Anlass einen verdichteten Fahrplan mit zweistündlichen Fahrmöglichkeiten an. So lässt sich der Besuch des Weinfestes mit einer ganz besonderen An- und Abreise verbinden.

„Vulkan-Expreß“ im Zweistundentakt

Damit die Festbesucher das Auto stehen lassen können und um zugleich vielen Gästen von Außerhalb ein erlebnisreicher Tag in der Vulkanregion Laacher See geboten werden kann, wird der „Vulkan-Expreß“ zum Weinfest wieder in dichtem Takt unterwegs sein! Alle zwei Stunden wird der kleine Zug zwischen Brohl am Rhein (hier Anschluss von der MittelrheinBahn RB 26 aus Bonn/Köln bzw. Koblenz/Mainz), dem Festort Oberzissen und dem Endbahnhof Engeln unterwegs sein. Neben zusätzlichen Anreisemöglichkeiten wird es auch eine spätere letzte Rückfahrt geben, so dass das Fest bis etwa 19 Uhr besucht werden kann.

Das Weinfest beginnt samstags um 15 Uhr, sonntags sind die Weinstände ab 12 Uhr geöffnet. Es lockt ein buntes Programm mit musikalischer Unterhaltung und dem Besuch mehrerer Weinköniginnen von der Ahr.

Der Fahrplan sieht für beide Tage, d.h. den 1. und 2. Oktober 2022 insgesamt vier Abfahrten vor:

Ab Brohl BE über Burgbrohl, Weiler und Niederzissen

Brohl BE ab 09:30 Uhr 12:00 Uhr 14:15 Uhr 16:15 Uhr
Oberzissen an 10:22 Uhr 13:07 Uhr 15:07 Uhr 17:12 Uhr

 

Ab Engeln über Brenk

Engeln ab 11:30 Uhr 14:30 Uhr 16:30 Uhr 18:30 Uhr
Oberzissen an 11:54 Uhr 14:54 Uhr 16:54 Uhr 18:54 Uhr

 

Rückfahrten ab Oberzissen nach Brohl über Niederzissen, Weiler und Burgbrohl

Oberzissen ab 14:55 Uhr 16:55 Uhr 18:55 Uhr
Brohl BE an 15:40 Uhr 17:40 Uhr 19:40 Uhr

 

Rückfahrten ab Oberzissen nach Engeln über Brenk

Oberzissen ab 15:10 Uhr 17:15 Uhr
Engeln an 15:40 Uhr 17:45 Uhr

 

Die detaillierten Fahrpläne, auch für alle Zwischenstationen, sind auf der Internetseite der Brohltalbahn unter www.vulkan-express.de sowie in den Fahrplan-Apps der Deutschen Bahn sowie des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel online abrufbar.

Selbstverständlich stehen sämtliche Züge auch allen Gästen offen, die die gesamte Strecke zwischen Brohl und Engeln bereisen und z.B. zu einer Wanderung aufbrechen möchten. Tipp: Für die Abfahrt ab Brohl um 09:30 Uhr kann am Samstag auch ein Kombiangebot mit Eifeler Vulkan-Frühstück gebucht werden!

Günstige Fahrkarten

Die Fahrkarten für den „Vulkan-Expreß“ sind am Fahrkartenschalter in Brohl sowie, bei Zustieg an allen anderen Bahnhöfen, direkt beim Schaffner im Zug erhältlich. Eine Rückfahrkarte Brohl – Oberzissen ist für 11,50 Euro bzw. ab Burgbrohl oder Engeln bis Oberzissen für 7,50 Euro erhältlich.

Für die Anreise nach Brohl wird die stündlich verkehrende MittelrheinBahn (RB 26) mit den günstigen Tickets der Verkehrsverbünde VRS und VRM empfohlen.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.vulkan-express.de, buero(at)vulkan-express.de und Tel. 02636-80303.

Foto: Martin Hörger

20

Sep

Erich von Däniken – Geheimnisvolles Ägypten

Seit Menschengedenken bewahren ägyptische Bauwerke Geheimnisse, über welche in der klassischen Ägyptologie nicht gesprochen wird.

So wurde der Tempel von Abydos ursprünglich gebaut, weil dort der Kopf des Gottes Osiris begraben sei. Wer ist dieser Osiris? Woher kam er? Mit eindrücklichen Bildern beweist Erich von Däniken (E.v.D.), dass der gewaltige Unterbau des heutigen Tempels mit einer unbekannten Technik errichtet wurde – und 5000 Jahre in die Vergangenheit zurückreicht.

In Abydos finden sich auch farbenprächtige Darstellungen des <Djed-Pfeilers>, einem technischen anmutenden Gegenstand, der bis heute keine vernünftige Erklärung fand. Kannten die alten Ägypter gar die Elektrizität? E.v.D. führt die Zuschauer in eine Gruft unter dem Tempel von Dendera. Dort, an den feuchten Wänden ist eine rätselhafte Technologie eingraviert, die an Elektrizität erinnert.

Wozu dienten die gewaltigen Sarkophage in den Tunnels unter Sakkara? Mit einer sensationellen Filmeinspielung belegt E.v.D.: In den Monstersarkophagen lagen keine Stiermumien, wie den Touristen eingebläut wird.

Und dann das Plateau von Gizeh mit den drei Hauptpyramiden von Cheops, Chefren und Mykerinos. Waren diese Pharaonen wirklich die Erbauer? Humorvoll und scharfsinnig analysiert E.v.D. ägyptische Überlieferungen, die in keine Lehrmeinung passen. Dann betreten die Zuschauer alle Pyramiden, klettern hinunter in die unvollendete Grabkammer, steigen in die große Galerie, in die Königinnen- und Königskammer und erleben in gestochen scharfen Bildern technische Wunderwerke, die es zu Cheops Zeiten nicht gegeben haben darf. In einer atemberaubenden Animation widerlegt E.v.D. die bisherigen Pyramiden-Theorien und entführt den Betrachter in geheime Schächte in und um die Pyramiden. Schächte, die es eigentlich nicht geben dürfte.

Im alten Ägypten stimmt etwas nicht – und Keiner redet darüber. Bei dieser Power-Point Präsentation lernt der Zuschauer das Staunen wieder. E.v.D. spricht aus, was andere nicht einmal zu denken wagen.

Die Dauer der Veranstaltung beträgt 90 Minuten ohne Pause.

Erich von Däniken
Geheimnisvolles Ägypten
56410 Montabaur – Stadthalle Haus Mons Tabor
Donnerstag, 03.11.2022 – 19:00 Uhr

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und Konzertkassen!
Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de
Karten gibt es für 32,-!

Aktuelle Infos zu unseren Terminen werden auf www.paulis.de veröffentlicht.
Paulis – Das Veranstaltungsbüro, tickets@paulis.de, Tel. 0531-34 63 72 

Foto: Paulis – Das Veranstaltungsbüro

04

Sep

The Gregoriian Voiices

10 Jahre live in Deutschland – Jubiläumstournee

Gregorianik meets Pop – Vom Mittelalter bis heute Neues Programm – A cappella vom Feinsten

Am Dienstag, 11. Oktober 2022 findet um 19:30 Uhr in 56068 Koblenz, Kastorhof, Basilika St. Kastor Koblenz im Rahmen ihrer Tournee ein weiteres, außergewöhnliches Konzert der Gruppe „THE GREGORIAN VOICES“ statt.
Das Programm lautet „Klostergesänge – Vom Mittelalter bis heute“ und wurde von den Konzertbesuchern bereits begeistert gefeiert.
Das Konzert ist ein mitreißendes Gänsehauterlebnis der besonderen Art:
Mit mystischen Klängen verzaubern die acht Sänger ihr Publikum. Kristallklare Tenöre und stimmgewaltige Baritone und Bässe lassen den Kirchenraum erbeben. Der Gesang der Gruppe schwebt durch Raum und Zeit und lädt die Zuhörer ein, abzuschalten und dem Alltag zu entfliehen.
Das Herausragende an diesem Chor ist, dass er die frühmittelalterlichen gregorianischen Choräle durch Pop-Songs bereichert und neu belebt. Eindrucksvoll werden berühmte Klassiker der Popmusik im gregorianischen Stil arrangiert und ohne instrumentale Begleitung interpretiert.
Mit diesem gewagten Experiment lösen sie überwältigende Reaktionen im Publikum aus: „intensiv, aufwühlend, überragend oder erstaunlich“ sind Ausrufe, die häufig zu hören sind.
Rod Stewards „I`m Sailing“ in einer sakralen Modulation zu hören, ist ein emotionales Erlebnis.
Auch „Hallelujah“, ein bekannter Song von Leonard Cohen, erntet neben „Ameno“ von ERA treffsicher und beständig Beifallsstürme.
Ein Feuerwerk purer Freude und Dynamik ohne jegliche instrumentale Begleitung fasziniert das internationale Publikum.
A cappella vom Feinsten, Popmusik für die Ewigkeit!
Eintrittskarten zum Konzert gibt es an den folgenden Vorverkaufsstellen:
KOBLENZ
Buchhandlung Heimes, Entenpfuhl 33-35
Lotto-Treff + Presse Zentrum im Schängelcenter, Clemensstrasse 26
Tourist-Information Koblenz, Zentralplatz 1
Becker Hörakustik, Schloßstraße 25
Buchhandlung Reuffel – Altlöhrtor, Altlöhrtor 32-34
Blick aktuell Koblenz, Friedrich-Ebert-Ring 54
Buchhandlung Reuffel – Obere Löhr, Löhrstraße 92
Peter Franz Kiosk & Spätkauf, Brenderweg 175
Globus SB-Warenhaus Bubenheim, Jakob-Caspers-Straße 2
FREIBURG
muhsik agentur, Ziegelhofstraße 234
Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf € 26.00 und an der Abendkasse € 29.00.
Einlass und Abendkasse ab 18:30 Uhr.
(Titeländerungen vorbehalten)

Foto: © by Otto Pfeiffer, Freiburg