31

Jul

Sonderprogramme in Burgen und Schlössern der Region

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) präsentiert auch im August viele kulturelle Sonderprogramme für die ganze Familie. Nachfolgend finden Sie die Highlights in einer Übersicht:

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein Koblenz
Live und in Farbe – Confluentes erlebt Roms Untergang!
Führung zum Themenjahr „Spätantike“

Confluentes, benannt nach dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel, ist in der Spätantike bereits mehrere hundert Jahr alt und ein florierender Ort bescheidenen Wohlstands am Rande des Römischen Reiches. Die Führung erläutert anhand von Originalobjekten und -funden sowie Modellen und einem römischen Garten, wie die einheimische gallo-römische Bevölkerung den Niedergang des Imperiums erlebten und welche Konsequenzen sich für die Menschen im Rheinland daraus ergaben.

Termine August: 1., 4., 29.08.2022
Treffpunkt: ab 14:45 Uhr, Beschilderung im Retirierten Graben
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: im Festungseintritt enthalten
Anmeldung: möglich unter museumspaed.lmk(at)gdke.rlp.de oder 0261 6675 1510

 

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein Koblenz
Die Schienenfahrt auf der Festung Ehrenbreitstein
Vortrag und Führung

Nicht nur die Angriffsseiten des Ehrenbreitsteins verdienen Interesse! In der Kehle der Festung Ehrenbreitstein, auf der Rheinseite, haben sich besondere Zeugnisse der Versorgung erhalten. Die Große Traverse mit den Kuppelsälen und die Trasse zum Rhein hinunter erinnern an die Schienenfahrt. Aufbau, Funktion und Nutzung dieses Lastenaufzugs lassen sich gut rekonstruieren. Daneben ist das größte Kriegs-Pulvermagazin der Festung erhalten, dass etwa 47 Tonnen Schwarzpulver aufnehmen sollte. In einer Kombination aus Vortrag und Führung öffnet Manfred Böckling neue Einblicke in diese für die Logistik wichtigen Bereiche des Ehrenbreitsteins.

Termin: 10.08.2022
Uhrzeit: 18:30Uhr
Ort: Kuppelsaal
Kosten: Eintritt frei
Dauer: ca. 90 Minuten
Anmeldung erforderlich unter bsa.anmeldung(at)gdke.rlp.de oder 0261/6675-1533

 

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein Koblenz
Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Koblenz Live auf der Hauptbühne

Eine Veranstaltung des Fördervereins Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein und Landesmuseum Koblenz e.V. mit der GDKE. Auch in diesem Jahr wird die Tradition der Zusammenarbeit der Bundeswehr mit dem Förderverein zugunsten der Kulturarbeit in der Festung fortgesetzt. Die musikalischen Botschafter des Heeresmusikkorps spielen militärische Märsche, klassische Musikstücke, aber auch Elton John-Musiktitel bis hin zu Melodien aus der Operette „Im Weißen Rössl“. Zugangstickets für 5 Euro sind über www.ticket-regional.de (Suchwort: Heeresmusikkorps Koblenz 26. August 2022) und an den Vorverkaufsstellen in Koblenz erhältlich. Die Seilbahn fährt bis 22.30 Uhr. Eine Rückfahrt nach dem Konzert in die Stadt ist somit gesichert.

Termin: 26.08.2022
Uhrzeit: 19:00 Uhr

 

Schloss Stolzenfels / Koblenz
Ausstellung und Schauspiel: „Der Witzenspitzel“ und „Liebseelchen“
Aus der Veranstaltungsreihe „Die Sehnsucht hat’s getrieben“ – Kunst und Geschichte auf Schloss Stolzenfels

Die Schauspielerin Annika Woyda vom Koblenzer Theater am Ehrenbreitstein nimmt Kinder und Erwachsene mit zu den Abenteuern des „Witzenspitzels“ und der Prinzessin „Liebseelchen“. Die beiden Märchen von Clemens Brentano (in Koblenz-Ehrenbreitstein geboren) fangen die kleinen und großen Zuschauer mit Witz und Klugheit ein und geben eine Botschaft mit. Zu Wort kommt Editha Pröbstle, eine international anerkannte Künstlerin, Bildhauerin und Grafikerin, die in Koblenz-Ehrenbreitstein ihr Atelier hat. Sie hat sechs von Brentanos Märchen meisterhaft illustriert. Anlässlich der Eröffnung ihrer Ausstellung „Märchen – Romantische Spuren und Kunst auf Schloss Stolzenfels“ am selben Abend, bietet die Künstlerin angemeldeten Besuchern der Veranstaltung um 17:00 Uhr eine Führung durch diese an. Eine Auswahl ihrer Illustrationen und Skulpturen werden im Schloss und in den Gärten bis zum Sonntag, den 21.08.2022 zu sehen sein.

Termin: 11.08.2022
Uhrzeit: 17:00 Uhr (Führung durch die Ausstellung mit Editha Pröbstle), 18:00 Uhr: Märchenvorstellungen mit Annika Woyda. Einlass ab 16: 45 Uhr.
Ort: Sommerhalle
Dauer: pro Märchen ca. 20 Minuten, dazwischen kurze Pause
Kosten: Erw. 10,00 € / Kinder 5,00 €
Anmeldung: erforderlich unter 0261 6675 1533 oder bsa.anmeldung(at)gdke.rlp.de

 

Schloss Bürresheim / Mayen
Ganz schön barock
Projekttage für Kinder im Alter von 8 – 10 Jahren

Wie war es wohl auf einem echten Schloss zu leben? Wir lustwandeln durch den barocken Garten und durch das Schloss Bürresheim. Hierbei erfahren die Kinder Wissenswertes über die Sitten und Gebräuche aus barocker Zeit. Die Teilnehmerzahl beträgt mind. 8 bis max. 10 Kinder.

Termin: 03.08. und 04.08.2022
Beginn: 14:00 Uhr
Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: 7,00 € pro Kind (zzgl. Schlosseintritt)
Anmeldung: erforderlich unter kulturpaed.bsa(at)gdke.rlp.de

 

Schloss Bürresheim / Mayen
Schlossgeflüster
Stationentheater auf Schloss Bürresheim

Sie wollten schon immer mittelalterliche Kochrezepte hören, das Geheimnis des gräflichen Schlafzimmers ergründen, Kaiser Wilhelm Zwo beim Teebesuch belauschen, sich bei Hexenprozessen einen Schauer über den Rücken laufen lassen oder der Schlossherrin beim barocken Tanz zuschauen? Dann dürfen Sie das Stationentheater auf Schloss Bürresheim nicht verpassen.

Termin: 07.08.2022
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Treffpunkt: Kasse Schloss Bürresheim, 13:45 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: Erw. 15,00 € / Erm. 12,50 €
Anmeldung erforderlich unter: buerresheim(at)gdke.rlp.de oder Telefon 02651 76440

 

Schloss Bürresheim / Mayen
Mainzer Virtuosi – Kammermusik für Streicher mit der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz 

Im August 2022 ist ein außergewöhnlicher Kammermusikkurs geplant. Anne Shih, u. a. Professorin für Violine an der Hochschule für Musik Mainz, wird zum vierten Mal in der Landesmusikakademie RLP zwei Wochen lang junge, hoch talentierte Musiker aus aller Welt zusammenführen, die von einem Team internationaler Dozenten betreut werden. Im Ahnensaal von Schloss Bürresheim wird ein Streichquartett zu hören sein, das den Sonntagnachmittag mit klassischer Musik bereichert.

Aus der Reihe „Dichtung und Wahrheit auf Schloss Bürresheim“

Termin: 14.08.2022
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ort: Schloss Bürresheim, Ahnensaal
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: 10,00 €
Anmeldung: erforderlich unter 02651 76440 oder buerresheim(at)gdke.rlp.de

 

Burg Sooneck / Niederheimbach
Spezialführung durch die „Sammlung Koeth-Wanscheid“

Seit 1991 birgt die Burg die umfangreiche Freiherr-Dael-von-Koeth-Wanscheid’sche Familienstiftung mit Gemälden, Möbeln, Grafiken und Archivalien, davon besonders bemerkenswert die Gemälde-, Zeichnungs- und Skizzenbestände der Mainzer Maler Johann Caspar und Georg Schneider. Entdecken Sie sonst nicht geöffnete Räume der Burg Sooneck und erfahren Sie mehr von einer besonderen Freiherrenfamilie, die die Burg mit ihrer bedeutenden Sammlung bereicherte.

Termin: 21.08.2022
Uhrzeit: 11:30 Uhr
Treffpunkt: Kasse/Entrée
Dauer: ca. 45 Minuten
Kosten: regulärer Burgeintritt
Anmeldung: erforderlich unter 06743 6064 bzw. 06721 6377 oder sagenhaft(at)burg-sooneck.com

 

Matthiaskapelle Kobern-Gondorf
Öffentliche Führung

Nicht nur die Lage der wahrscheinlich zwischen 1220 und 1240 errichteten Matthiaskapelle löst Verwunderung aus. Auch der Bau, der an die Grabeskirche von Jerusalem erinnert, lässt den Besucher staunen. Die Führung erklärt, warum dieses einzigartige Bauwerk an diesem Ort steht und für welchen Zweck es erbaut wurde.Ein Besuch dieser außergewöhnlichen Kapelle kann mit zu den schönsten Erlebnissen der Moselregion gerechnet werden, und zwar nicht nur, weil Sie hier einen ganz seltenen Reichtum künstlerischer Formgestaltung auf kleinstem Raum sehen, sondern auch in eine großartige und liebliche Landschaft blicken.

Termin: 28.08.2022
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 45 Minuten
Termine: Mai bis Oktober, jeweils am letzten Sonntag im Monat, 15.00 Uhr
Treffpunkt: vor der Kapelle
Preis: 2,00 € / 1,00 € zahlbar direkt beim Gästeführer
Anmeldung: nicht erforderlich

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

29

Jul

Badespaß im Freibad Ransbach-Baumbach

Seine ruhige und besonders schöne idyllische Lage am Waldrand sowie seine große Liegewiese machen das Freibad Ransbach-Baumbach zu einem besonderen Freizeitziel. Insbesondere für all jene, die naturnah Erholung suchen. Sehr beliebt ist die Freizeiteinrichung bei Familien, Jugendlichen und Schwimmsportlern.

Besondere Attraktion des Bades ist eine 81 Meter lange Riesen- sowie eine Trioslide-Wasserrutsche, die beide ins Nichtsschwimmerbecken führen. Ein abgetrennter Wellnessbereich im Nichtschwimmerbecken lädt zum Entspannen und Relaxen ein. Das 50-Meter- Schwimmerbecken ist bei Sportlern sehr beliebt. Angegliedert daran stellen die beiden Sprungtürme (1 Meter und 3 Meter) ein weiteres Highlight dar. Das gesamte Bad setzte bei der Sanierung im Jahr 2013 auf eine barrierefreie, senioren- und behindertengerechte Gestaltung ein besonderes Augenmerk. Für unsere Kleinsten gibt es ein extra Planschbecken mit Wasserrutsche und Schwalldusche. Das Becken wird mit einem Sonnensegel beschattet. Im Bereich der Liegewiesen stehen weitere verschiedene Spielgeräte bereit. Zu einer Partie im Sand lädt das Beach-Volleyballfeld ein. Mit leckeren Speisen und erfrischenden Getränken werden Sie am Kiosk versorgt.

In diesem Jahr läuft die Aktion Ferien-Karten in der Zeit vom 1.07. – 4.9.2022. Hier werden Ferienkarten für Familien und Einzelpersonen als Dauerkarten angeboten.

Infos und Öffnungszeiten unter www.baeder.ransbach-baumbach.de oder 02623/2597

Foto: Freibad Ransbach-Baumbach

27

Jul

Spaß pur im Erlebnisbad Herschbach

Das barrierefreie Erlebnisbad verfügt über ein 25 m langes Schwimmbecken, ein Kinderbecken und ein Spiel- und Spaßbecken mit Wassersprudler, Wasserpilz und Riesenrutsche von 18 m. Für Spielspaß sorgen die Großspielgeräte Rock-SLider und Oktopus, sowie Kicker, Tischtennis, Mühle/Dame-Spielfeld und Beachvolleyballfeld. Die großzügig angelegte Liegewiese umfasst 8.000 m². Zwischen Planschbecken und Spiellandschaft sorgt ein rund 50 m² großes Sonnensegel für ein schattiges Plätzchen der kleinen Gäste. Schwimmkurse, Aqua-Fitness und Wassergymnastik runden das Angebot ab. Gerne nimmt das Fachpersonal des Erlebnisbades Ihre Anmeldungen entgegen.

Für das leibliche Wohl sorgt eine Cafeteria mit Kiosk und großer Außenterrasse. In direkter Nachbarschaft befindet sich die Tennisanlage des TC Herschbach, die Skateranlage der Ortsgemeinde und der Campingplatz des Kur- und Verkehrsvereines Herschbach.

Das Bad ist in der Badesaison von Mai bis September von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 9.00 bis 19.00 Uhr,geöffnet. Kassenschluss ist jeweils eine Stunde vor Ende der Öffnungszeiten. Das „Erlebnis-Team“ Herschbach freut sich auf Ihren Besuch!

Erlebnisbad Herschbach • Schwimmbadweg Tel. 02626 / 6353 • www.vg-selters.de

Foto: Erlebnisbad Herschbach

26

Jul

Wandern im Kannenbäckerland

Die Vögel zwitschern, das Grün sprießt und Blütenduft liegt in der Luft: Es wird Zeit die Wandersaison einzuläuten. Das Kannenbäckerland hat für jeden etwas zu bieten. Seien es verwunschene Schluchtenwege wie im Brexbachtal oder herrliche Fernsichten – zum Beispiel vom Aussichtsturm Köppel – aus.

…und da Wandern in Gesellschaft viel schöner ist als alleine, bietet der Kannenbäckerland-Touristik-Service in Kooperation mit den Hotels im Kannenbäckerland von Mai bis Oktober wieder geführte Wanderungen an. Diese finden immer samstags um 11.00 Uhr statt und sind kostenlos. Dauer ca. 2-3 Stunden.

Mai – Oktober

  • Jeweils am 1. Samstag im Monat, Wanderung durch die Felsgrabenschlucht, Start am Hotel Zugbrücke Grenzau, Brexbachstr. 11 -17, 56203 Höhr-Grenzhausen (Gesamtlänge: 6,4 km)
  • Jeweils am 2. Samstag im Monat, Haiderbach-Wanderung, Start am Landhotel Wolf-Mertes, Hauptstr. 10, 56237 Sessenbach, (Gesamtlänge: ca. 8 km)
  • Jeweils am 3. Samstag im Monat, Wandern im Hillscheider Wald, Start am Hotel Hüttenmühle, Hüttenmühle 1, 56204 Hillscheid, (Gesamtlänge: ca. 9 km)
  • Jeweils am 4. Samstag im Monat, Wanderung durch den Naturpark Nassau (verschiedene Routen in Anpassung an die Jahreszeit), Start am Hotel Heinz, Bergstr. 77, 56203 Höhr-Grenzhausen, (Gesamtlänge: 6-8 km)

Broschüren finden Sie auf www.kannenbaeckerland.de oder per Post bei:

  • Kannenbäckerland-Touristik-Service: Rheinstraße 50, 56235 Ransbach-Baumbach, Tel.: 02623 / 86500, rb@kannenbaeckerland.de
  • Kannenbäckerland-Touristik-Service: Lindenstraße 13, 56203 Höhr-Grenzhausen, Tel.: 02624 / 19433, hg@kannenbaeckerland.de

Foto: Kannenbäckerland-Touristik-Service/Dominik Ketz

25

Jul

Genussradeln in Bad Marienberg

Noch bis September bietet die Touristinfo Bad Marienberg
geführte E-Bike-Touren für Gäste und Einheimische an.

Dabei steht nicht der sportliche Ansatz im Vordergrund, sondern das entspannte Radeln durch die Natur. Gefahren wird überwiegend über ruhige Fahrrad- und Wanderwege in der Umgebung von Bad Marienberg. Begleitet werden die Touren durch zwei ortskundige Touren-Führer, die auch den einen oder anderen Geheimtipp parat haben. Eingeplant sind kurze Pausen und auch der Austausch untereinander kommt nicht zu kurz. Die Touren eignen sich auch für E-Bike-Anfänger, man sollte allerdings körperlich in der Lage sein, bis zu drei Stunden auf dem Fahrrad zu verbringen.

Der Veranstalter und die Rad-Tourenführer übernehmen keine Haftung bei etwaigen Unfällen, Personen- und Sachschäden. Die Teilnahme an der Radtour erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, es besteht Helmpflicht.

NÄCHSTE TERMINE 2022

  • Samstag • 30. Juli • 15.00 Uhr
  • Donnerstag • 25. August • 17.00 Uhr
  • Samstag • 17. September • 15.00 Uhr

Anmeldung: Touristinfo Bad Marienberg • Tel. 02661 7031 • touristinfo@badmarienberg.de
Kosten: 4 € pro Person, Gästekarteninhaber nehmen
kostenlos teil.
E-Bike-Verleih: Steig-Alm Hotel • Tel. 02661 5810
info@steig-alm.de • Kosten: 22 € pro halber Tag, Helm 5 €

Tourist-Information Bad Marienberg Tel.: 02661-7031 • www.badmarienberg.de

Foto: Bad Marienberg/Dominik Ketz

24

Jul

In der Ruhe liegt die Kraft

Wandern und Radfahren im Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Inmitten sanfter bewaldeter Hügel, umrahmt von den Flüssen Lahn und Dill, liegt der Naturpark Lahn-Dill-Bergland. Ein enges Netz naturnaher Bäche, tief eingeschnittener Täler und ausgedehnter Waldgebiete prägen die Region. Besonders gut lässt sich die Region zwischen Herborn und Marburg, Biedenkopf und Wetzlar in Wanderschuhen erkunden. Freunde von Mehrtageswanderungen können den Naturpark in fünf Etappen auf dem 90 km langen Lahn-Dill-Bergland-Pfad durchqueren. Mit weiteren 18 Extratouren werden Wandererlebnisse auf Premiumniveau geboten. Die Extratouren sind zwischen 7 und 39 km lang und somit als Halbtages- oder Tageswanderung bestens geeignet. Alle Wege sind nach den strengen Richtlinien des Deutschen Wanderinstituts zertifiziert.

Weitere Erlebnismöglichkeiten warten darüber hinaus in den Städten und Dörfern des Lahn-Dill- Berglandes. Ein Besuch lohnt sich beispielsweise in der historisch bedeutsamen Oranienstadt Dillenburg oder im Landgrafenschloss in Biedenkopf. Oder wie wäre es mit Fachwerkromantik in Herborn, einem Museumsbesuch in Haiger, entspannten Stunden in der Lahn-Dill-Bergland-Therme in Bad Endbach oder erfrischendem Badespaß im Aartalsee in Bischoffen?

RAD- UND WANDERBUSSE

Mit der Blauen Linie und der Naturpark Linie das Lahn-Dill-Bergland entdecken

Die Rad- und Wanderbusse sind zwischen Mai und Oktober an den Wochenenden und an Feiertagen unterwegs. Die Busse der Blauen Linie fahren zwischen Rennerod (Westerwald) und Bad Endbach, Herborn und Waldaubach (Westerwald) sowie Wetzlar und Altenkirchen (Westerwald). Die Naturpark Linie startet am Bahnhof in Niederwalgern (zwischen Gießen und Marburg) und führt nach Bad Endbach. Ein Umstieg zwischen beiden Buslinien ist in Bad Endbach problemlos möglich. Die Busse können bis zu 20 Fahrräder transportieren und nehmen auch E-Bikes mit. Auf allen Linien gilt der RMV-Tarif. Rund um die beiden Freizeitbuslinien lässt sich der Ausflug in den Naturpark entspannt planen: eine Fahrradtour auf dem Salzböderadweg, Badespaß am Aartalsee, Wandern auf den Extratouren oder Mountainbikefahren am Flowtrail…die Möglichkeiten sind vielfältig! Die Flyer mit weiteren Infos gibt es hier: www.lahn-dill-bergland.de.

Naturpark Lahn-Dill Bergland • Tel.: 02776 801-15 • www.lahn-dill-bergland.de

Foto: Jörg Wegerhoff

23

Jul

Familienzeit auf der Sonnenseite des Sauerlandes

Auf einen abwechslungsreichen Urlaub mit viel Spaß & Abenteuer können sich Jung und Alt in der Ferienregion Medebach freuen. Der staatlich anerkannte Erholungsort wird wegen seiner sanfthügeligen Kulturlandschaft und der hohen Anzahl von Sonnenstunden auch als die „Toskana des Sauerlandes“ bezeichnet und hat einiges zu bieten: Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten laden zu einem unbeschwerten und aktiven Urlaub ein. Die einzigartige Naturvielfalt des Europäischen Vogelschutzgebietes entdeckt man am besten bei ausgiebigen Touren auf den Rad- und Wanderwegen, entweder auf eigene Faust oder bei einer spannenden Führung, wie beispielsweise einer Walderlebnistour.

Auf dem AVENTURA – SpielBerg erwartet die ganze Familie ein ganz besonderes Outdoor-Highlight. Hier kann nicht nur Europas längstes Spielgerät erobert werden, auch die AVENTURA – Challenge fordert zum sportlichen Kampf der Generationen heraus! Nicht weit entfernt, im riesigen Erlebnisschwimmbad des Center Parcs Hochsauerland gibt es zwischen Water Playhouse und Sauerland Splash reichlich Wasserspaß für die Kids, während die Erwachsenen im Spa-Bereich die Seele baumeln lassen.

Weitere Informationen unter: www.medebach-touristik.de

Fotos: ©Touristik-Gesellschaft Medebach mbH

22

Jul

Naturgenuss Landsommer

Rhein und Westerwald sind die Lieblinge des Sommers. Die schönste Zeit für naturstarke wie genussreiche Freizeiterlebnisse, quasi vor der eigenen Haustüre.

Das Regionalprojekt „Naturgenuss“ wächst weiter zwischen Rheintal, Wiedtal, Westerwald und Sieg. Die Gemeinschaftsinitiative von Naturpark Rhein-Westerwald und der Wirtschaftsförderung im Landkreis Neuwied ist seit 2019 in Sachen Naturerlebnis und Regionalgenuss am Start und besitzt mittlerweile über 50 Partner-Betriebe aus Gastronomie, landwirtschaftlicher Erzeugung und Manufaktur.

Erklärtes Ziel ist es, ein regionales Netzwerk wie auch eine Vermarktungsinitiative für Gastronomen und Regionalerzeuger aufzubauen, um damit mehr Regionalität ins Glas und auf den Teller in heimischen Gaststätten und Restaurants zu bringen, aber auch den Einkaufskorb des Endverbrauchers mit mehr regionalen Produkten zu füllen. Gleichzeitig soll das besondere Prädikat der Naturparkregion aber auch der allgemeine Wert der naturstarken Landschaft noch mehr ins Bewusstsein von Gästen und Bewohnern gleichermaßen gelangen, ganz nach dem Motto „Die Natur erleben und dabei die Region schmecken und entdecken“.

Eine der schönsten Zeiten für Naturerlebnis und Genuss ist der Sommer. Hier können das Rheintal und der Westerwald ihre Reize in besonderer Weise ausspielen. Die Lust auf Open Air Vergnügen ist wie ein grünes Band, das sich von Ende Juni bis in den September ziehen wird. Über diesen Zeitraum streuen sich interessante Angebote der Naturgenuss-Partnerbetriebe wie bunte Feldblumen durch die Region und laden zu ungezwungenem Genießen mit sommerlicher Leichtigkeit ein.

Das Höferadeln rund um Altenkirchen und Flammersfeld bietet beispielsweise zwei individuell zu meisternde Rundtouren durch die schöne Westerwälder Landschaft mit Hofbesuchen sowie Erfrischungs- und Einkaufsmöglichkeiten entlang der Strecke an. Mehr Genussradeln, denn sportliche Ertüchtigung, wobei die Streckenverläufe durchaus anspruchsvoll sind.

Im Kannenbäckerland wartet eine geführte Wanderung mit einem kleinen Picknick-Imbiss unterwegs, in Weingütern in Leutesdorf locken heimische Käse-Wein- Verkostungen wie auch Hof- und Weinbergspfirsich-Feste. Im Asbacher Land gibt es die Kräuterwoche beim Naturgenuss-Gastgeber, am Rhein die Wildkräuterführung mit Verkostung und noch viele weitere Angebote stellen sich über den Sommerzeitraum auf der Internetseite des Regionalprojekts ein. Es lohnt sich daher immer wieder unter www.naturgenuss-partner.de vorbeizuschauen, um unter dem Motto „Landsommer“ interessante Angebote der einzelnen Veranstalter zu finden!

Unter www.naturgenuss-partner.de werden im Laufe der kommenden Monate Informationen wie auch teilnehmende Betriebe und Regionalerzeuger veröffentlicht. Für weitergehende Fragen zum „Naturgenuss-Partner“ steht Jörg Hohenadl (Email: jhohenadl (at) wfg-nr.de, Telefon: 02631-28212) zur Verfügung.

Foto: Naturgenuss-Partner