23

Nov

Der „Schatzkalender“ des Landesmuseums Koblenz

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein / Landesmuseum Koblenz

Einen Adventskalender mit Schokolade?! Nein, den können wir nicht bieten, dafür aber einen mit 24 Ideen zum Basteln, Malen, Kochen, Backen, Rätseln, …

Zu unserer archäologischen Ausstellung „Geborgene Schätze“ hat das Landesmuseum Koblenz erstmalig einen besonderen Adventskalender entwickelt, der kostenfrei ab dem 1.12. auf der Homepage des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein zu finden ist.

Der Kalender nimmt Kinder und ihre Familien mit auf eine spannende Entdeckungsreise, denn hinter jedem „Türchen“ verbirgt sich ein archäologisches Fundstück aus 350.000 Jahren Geschichte im Rheinland.

Jedes Objekt wird zunächst mit Bild kindgerecht erklärt. Danach werden die Kinder und ihre Eltern dazu aufgefordert, sich mit ihm zu beschäftigen: Die Reibschale regt zum Kochen eines römischen Rezeptes an, das steinzeitliche Langhaus will zum Leuchten gebracht werden, der Armreif aus der Bronzezeit kann ganz leicht zum realen Schmuckstück werden.

Quasi im Nebeneffekt lernen die Kinder so spielerisch die Menschheitsgeschichte in ihrer Heimat kennen, denn alle Funde wurden in der Rhein-Mosel-Region im Umkreis von rund 50 km um Koblenz gefunden.

Und noch ein Tipp für die Weihnachtsferien:
Alle Objekte des Schatzkalenders sind in der Ausstellung „Geborgene Schätze“ im Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein ausgestellt. Somit können die Familien in den Ferien zu uns kommen und die Originale bewundern!

Hier geht´s ab dem 1.12. zum Adventskalender: www.tor-zum-welterbe.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Sebastian Schmidt