26

Nov

Andrew Lloyd Webber Musical Gala

Eine Hommage an Andrew Lloyd Webber, einem der größten Musical-Komponisten unserer Zeit.

Eine Show zu Ehren eines der größten Musicalkomponisten aller Zeiten mit Auszügen aus seinen Meisterwerken wie: Das Phantom der Opera, Cats, Jesus Christ Superstar, Evita, Sunset Boulevard, Starlight Express, Aspects of Love, Liebe stirbt nie, Song and Dance, Requiem und viele mehr!

Vier internationale Gesangsolisten und acht singende und tanzende Musicaldarsteller nehmen die Zuschauer mit auf eine musikalische Berg- und Talfahrt der großen Gefühle. Liebe, Verführung, Bewunderung, Humor, Habgier, Spiritualität, Hoffnung, Inspiration…
Die Andrew Lloyd Webber Musical Gala vereint all diese Emotionen in einer Show und macht sie geradezu zu ihrem Leitfaden.

Auf der Bühne befindet sich ein 14-köpfiges Live-Orchester, das speziell für diese Produktion zusammengestellt wurde. Aufwändige Multimedia Projektionen, kreatives und modernstes „Video-Mapping“ und nicht zuletzt die farbenfreudigen Kostüme machen diese Show zu einem musikalischen und multimedialen Gesamterlebnis.

Ein deutscher Moderator führt durch das Programm. Er verbindet die einzelnen Showblöcke und begleitet die Zuschauer auf ihrer musikalischen und emotionalen Reise. Rasante Tanzszenen, großartig interpretierteMusik und gesanggewaltige Stimmen, die große Andrew Lloyd Webber Gala verbindet all dies und macht sie zu einem kurzweiligen Vergnügen für jedermann. Dies ist eine Show, die sowohl die Fans des Meisters begeistert als auch die Zuschauer, die Webbers Musik zum ersten Mal entdecken.

Die aus Australien stammende und in Paris lebende Choreografin Jeanette Damant entwarf das Geschehen, welches mit der Regie von Jochen Sautter und dem Video-Mapping von Daniel Stryjecki geschickt abgestimmt ist. Zusammengestellt wurde die Musik von einem internationalen Team von Arrangeuren, die auch für die musikalische Gesamtleitung verantwortlich ist. Die Vorstellung besteht aus zwei Teilen von jeweils circa einer Stunde.

Auf sicheren Plätzen: Es werden die am Tag der Veranstaltung geltenden Hygienemaßnahmen (ggf. 2G / 3G /etc.) eingehalten.

Machen Sie Ihren Liebsten jetzt schon eine Freude für das kommende Jahr – Konzertkarten für die Weihnachtsfeiertage 2021: das ideale Geschenk!

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und unter: www.paulis.de

Weitere Informationen unter der Infohotline: 0531 34 63 72 Karten gibt es ab 47,00 €!

Foto: Paulis – Das Veranstaltungsbüro

23

Nov

KARFUNKEL-FIGURENTHEATER – Weihnachten in Gefahr

Weihnachtstheater für Kinder im Theaterzelt

21 Vorstellungen – Auch an Heiligabend und an den Weihnachtstagen –

Weihnachten steht vor der Tür und in der Weihnachtswerkstatt ist noch allerhand zu tun. Die Rentiere müssen noch geputzt und gefüttert werden, bevor sie mit dem Weihnachtsmann aufbrechen können, um die vielenm Geschenke in der ganzen Welt bzu verteilen.

Doch die gemeine Hexe Rumpelei und ihr hinterlistiger Rabe Abraxas wollen dies verhindern. Sie versuchen durch fiese Pläne den Weihnachtsmann daran zu hindern, alle Geschenke pünktlich auszuliefern. Auch der kleine Wichtel Jimi und sein Freund der Kaspar stellen sich in den Weg.

Mit „Weihnachten in Gefahr“, dem Weihnachtstheater für Kinder ab drei Jahren, präsentiert das Karfunkel-Figurentheater – vielen Familien bundesweit bekannt auch von den beliebten Yakari-Vorstellungen – eine lustige und spannende Figurentheatervorstellung.

Eine besondere Atmosphäre bietet zudem das weihnachtlich geschmückte und beheizte Zweimasten-Theaterzelt.

Markante Figuren und wunderschöne handgemalte Kulissen lassen ein eindrucksvolles Live-Erlebnis für die kleinen aber auch für die großen Zuschauer entstehen. Die Spieldauer beträgt 50 Minuten.

LANGENBACH bei Kirburg
Theaterzelt In der Trift 9
04.-30.Dezember 2021

Vorstellungen:
Samstag und Sonntag: 11:00 Uhr
Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 16:00 Uhr
Heiligabend: 11:00, 1.und 2. Weihnachtstag: 16:00 Uhr
Einlass nach den aktuellen Corona-Regeln

Eintritt: 8 €
Karten nur an der Tageskasse – 30 Min. vor Beginn

Foto: Bernd Sperlich (Veranstalter)

23

Nov

Der „Schatzkalender“ des Landesmuseums Koblenz

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein / Landesmuseum Koblenz

Einen Adventskalender mit Schokolade?! Nein, den können wir nicht bieten, dafür aber einen mit 24 Ideen zum Basteln, Malen, Kochen, Backen, Rätseln, …

Zu unserer archäologischen Ausstellung „Geborgene Schätze“ hat das Landesmuseum Koblenz erstmalig einen besonderen Adventskalender entwickelt, der kostenfrei ab dem 1.12. auf der Homepage des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein zu finden ist.

Der Kalender nimmt Kinder und ihre Familien mit auf eine spannende Entdeckungsreise, denn hinter jedem „Türchen“ verbirgt sich ein archäologisches Fundstück aus 350.000 Jahren Geschichte im Rheinland.

Jedes Objekt wird zunächst mit Bild kindgerecht erklärt. Danach werden die Kinder und ihre Eltern dazu aufgefordert, sich mit ihm zu beschäftigen: Die Reibschale regt zum Kochen eines römischen Rezeptes an, das steinzeitliche Langhaus will zum Leuchten gebracht werden, der Armreif aus der Bronzezeit kann ganz leicht zum realen Schmuckstück werden.

Quasi im Nebeneffekt lernen die Kinder so spielerisch die Menschheitsgeschichte in ihrer Heimat kennen, denn alle Funde wurden in der Rhein-Mosel-Region im Umkreis von rund 50 km um Koblenz gefunden.

Und noch ein Tipp für die Weihnachtsferien:
Alle Objekte des Schatzkalenders sind in der Ausstellung „Geborgene Schätze“ im Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein ausgestellt. Somit können die Familien in den Ferien zu uns kommen und die Originale bewundern!

Hier geht´s ab dem 1.12. zum Adventskalender: www.tor-zum-welterbe.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Sebastian Schmidt

19

Nov

Goldener Herbst im Land der tausend Berge

Herbstzeit – Wanderzeit. Genießen Sie die einzigartige Naturvielfalt der Medebacher Bucht mit allen Sinnen beim Wandern. Spüren Sie beim Durchstreifen der buntgefärbten Buchenwälder die warme Herbstsonne im Gesicht. Lassen Sie sich den Wind um die Nase wehen, während der Blick vom Berggipfel in die Ferne schweift.

Im Verbund mit den Sauerland-Wanderdörfern ist die Ferienregion Medebach mit dem Zertifikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen und naturnahen Wanderurlaub auf hohem Niveau! Die Aus wahl reicht vom kurzen Familienweg mit Erlebnisstationen, über wunderschöne Naturwege bis hin zum 66 km langen Qualitätsweg „Medebacher Bergweg“.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.medebach-touristik.de

Fotos: ©Touristik-Gesellschaft Medebach mbH

17

Nov

Auf den Spuren der Eisenleute

Auf der Suche nach frühem Bergbau und Eisenverhüttung im Kreis Altenkirchen

Sonderausstellung vom 05.11.2021 – 18.04.2022

Ein Archäologenteam der Uni Mainz unter Leitung von Prof. Dr. Kuhnen untersuchte Fundstätten früher Eisenverhüttung im Raum Herdorf und Daaden. Die Ergebnisse wurden zu einer Sonderausstellung zusammengestellt. Sie zeigt neben vielen Fundstücken auch, wie heute noch Spuren in der Landschaft von der Tätigkeit der frühen Berg- und Hüttenleute berichten.

Das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen: 57562 Herdorf-Sassenroth, Tel. 02744-6389, www.Bergbaumuseumkreisak.de, geöffnet täglich außer montags von 10-12 und 14-17 Uhr.

12

Nov

Auf die Festung, fertig, los!

Im Herbst und Winter gibt es im Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein | Landesmuseum Koblenz nicht nur zwei „kriminell gute“ Ausstellungen zu besuchen, sondern auch der „Christmas Garden“ feiert seine Premiere in Koblenz

Noch bis zum 9. Januar 2022 können sich kleine Gäste im Haus der Kulturgeschichte an die Fersen des berühmt-berüchtigten Räuber Hotzenplotz heften. Für die Mitmachausstellung wurde die märchenhafte Welt des Kinderbuchklassikers von Otfried Preußler mit den Illustrationen von F. J. Tripp detailgetreu und liebevoll ins Räumliche übertragen. Die Kinder besuchen Großmutters Küche und streunen durch den Wald, machen einen Abstecher in die Höhle des Räubers und in das schaurig-schöne Studierzimmer des Zauberers Petrosilius Zwackelmann. Richtig aufregend wird es im Unkenkeller! Denn nur wer das Feenkraut findet, kann der Fee Amaryllis ihre wahre Gestalt zurückgeben. Doch das ist nicht die einzige Aufgabe, die es an zahlreichen Mitmachstationen zu lösen gilt…

Plündernde Germanen, „Wikinger“, Raubritter und Marodeure des 17. bis 19. Jahrhunderts bis hin zu Cyberkriminellen begegnen den Besucherinnen und Besuchern eine Etage tiefer in der kulturhistorischen Ausstellung „Räuber – 7.000 Jahre Tatort Mittelrhein“ (bis 9. Januar 2022).

Vom 18. November 2021 bis zum 9. Januar 2022 wird es dann beim „Christmas Garden“ magisch in der Festung Ehrenbreitstein. Auf einem ca. zwei Kilometer langen Rundweg erleben die Besucherinnen und Besucher an 47 Abenden ab 17 Uhr einzigartige Lichtdesigns mit individuell komponierten Klangwelten. Millionen Lichtpunkte eröffnen dabei bisher unbekannte Blickwinkel auf die monumentale Architektur der Festung. Bitte beachten Sie, dass für den „Christmas Garden“ Sondereintrittspreise gelten. Nähere Infos www.christmas-garden.de

TIPP:

Am schönsten ist der Weg zur Festung Ehrenbreitstein mit der Seilbahn! Für die Fahrt mit der Seilbahn und den Besuch des Kulturzentrums Festung Ehrenbreitstein – sowohl tagsüber zum Besuch der Ausstellungen als auch abends zum Besuch des „Christmas Garden“ – gibt es günstige Kombi-Tickets.

Öffnungszeiten:

  • bis 1. November 2021: täglich 10.00 – 18.00 Uhr
  • 2. November 2021 – 9. Januar 2022: täglich 10.00 – 16.30 Uhr
  • Am 24. und 31. Dezember 2021 geschlossen

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über
die aktuellen Zugangs- und Hygieneregelungen
auf der Homepage!

Foto: Hotzenplotz Koblenz 2021/Bernotat&Co fotografie, Ilco Kemmere

07

Nov

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original vom 27.11. – 30.1.

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern der gesamte Ort selbst wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt.

Die Eröffnung findet bereits am Freitag, 26.11.2021 um 18:00 Uhr mit einem Fackelzug durch den Ort statt, bei dem alle Attraktionen erstmals für diese Saison erleuchtet werden. Der Musikverein Wiedklang begleitet den Zug und spielt am Ende auch am Handwerksmuseum, wo es drinnen und draußen Glühwein und Döppekuchen gibt.

Die Highlights im Weihnachtsdorf sind der „Stern von Bethlehem“ – ein mit 3.500 Glühbirnen und über 30 Krippen bestückter Wanderweg, die schwimmende Krippe auf der Wied, der schwimmende Adventskranz mit 8 m Durchmesser, die lebensgroßen Figuren aus dem Erzgebirge, die Freilandkrippe und die neue Schwibbogen-Krippe. Für ein goldenes Funkeln in der Dorfmitte sorgt die Weihnachts-Illumination am 18 m hohen Zunftbaum mit 6 m Durchmesser und fast 10.000 LEDs.

Insgesamt über 60 Stationen leuchten am „Krippenweg“, der gut 2 km am Wiedufer entlang und durch den Ort verläuft. Dazu gehören auch liebevoll gestaltete kleine Krippen in Geschäften und Privatgärten.

Am 2. und 3. Adventwochenende (4.-5.12.2021 und 11.-12.12.2021) findet der Christkindchenmarkt statt. Das Christkind schaut dort mit kleinen Geschenken vorbei und steht für Fotos bereit. Aktuelle Informationen zum genauen Ablauf der Märkte werden entsprechend rechtzeitig veröffentlicht, sobald neue Corona-Verordnungen dazu vorliegen.

Das Weihnachtsdorf Waldbreitbach hat 2018 beim Wettbewerb zur „Best Christmas City“ mit einem einzigartigen Stadtmarketingkonzept überzeugt und Gold in der Jurywertung bei der Kategorie Kleinstadt gewonnen. Besonders bewertet wurde das Gesamtkonzept zum Thema Krippen und das Zusammenspiel der Akteure vor Ort.

Ein Muss ist der Besuch im Internationalen Krippen- und Bibelmuseum von Familie Hertling mit mehr als 2.500 Krippen aus 100 Ländern auf 800 m². Krippen aus fast allen europäischen Ländern aber auch exotische Krippen aus Afrika, Alaska, Russland, China und Peru sind zu bewundern. Die Materialien reichen von Holz und Ton über Gips und Papier bis hin zu Glas oder Blech. Nicht nur Kinderaugen beginnen zu leuchten! Der Eintritt beträgt für das Museum 6,00 € pro Person, Kinder 2,00 €, Gruppen 5,00 € p. P. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 14:00-17:30 Uhr sowie  an Wochenenden und Feiertagen 12:00-17:30 Uhr. Gruppen nach Anmeldung auch früher, Heiligabend geschlossen.

Die Besonderheit am Weihnachtsdorf Waldbreitbach ist, dass sich alle Attraktionen weitläufig im Dorf verteilt an der frischen Luft befinden. Sie bleiben alle bis zum letzten Sonntag im Januar aufgebaut, können täglich besucht werden und der Eintritt ist frei. So können die Hygienevorgaben gut eingehalten werden.

Auch wenn Vieles möglich sein wird, können einige Angebote aus den Vorjahren leider nicht stattfinden. Die große Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt kann nicht aufgebaut werden. Da die Kirche jederzeit frei zugänglich ist, kann die Einhaltung der Hygienevorgaben dort nicht personell kontrolliert werden. Außerdem entfallen die Stationen am großen Krippenweg, der Selbermacher-Basar, die Konzerte in der Kirche und das Bühnenprogramm mit Live-Musik.

Zur Abrundung eines Tagesausflugs ins Wiedtal bieten sich ein Mittagessen oder Kaffee & Kuchen in einem der Restaurants und Cafés an. Gruppenführungen für 50,00 € bei bis zu 25 Personen werden ebenfalls wieder angeboten. Kostenfreies Informationsmaterial versendet der Touristik-Verband Wiedtal, in der Tourist-Information vor Ort finden Besucher Souvenirs oder Weihnachtsgeschenke.

www.weihnachtsdorf-waldbreitbach.de

Fotos: Andreas Pacek/Touristik-Verband Wiedtal e.V.

06

Nov

Die Westerwälder Wurstwanderung

05Am Samstag, 20.11.2021 in Rotenhain

Immer im November und immer ein Erlebnis – in Rotenhain geht es um die Wurst.

Wandern und Genießen gehören zusammen beim WWWWW in Rotenhain. Auf mehreren Strecken mit unterschiedlichen Längen zwischen 7,5 und 13 km bieten sich zauberhafte Blicke in den spätherbstlichen Westerwald. An den originell gestalteten Rastplätzen genießen Sie echte Westerwälder Wurstspezialitäten und heimische Spirituosen.

Wenn der Spätherbst den Westerwald verzaubert – mit anderen Worten gesagt: wenn es „arschkalt“ ist – lädt Rotenhain zum Erlebnis der besonderen Art ein. Auf wunderschönen Strecken erlebt man Natur, Geselligkeit und deftige Spezialitäten.
Gut verpackt machen Sie sich auf den Weg. Durch Felder, Wiesen und über verwunschene Waldwege wandern Sie zur nächsten Rast. Neben Natur und Genuss erleben Sie auch immer wieder historische Stätten und Sehenswürdigkeiten.

Wer die längere Strecke wählt, macht einen kleinen Abstecher in den Stöffelpark. Dort haben Sie die Gelegenheit, in den historischen Anlagen eine Zeitreise durch Industrie- und Erdgeschichte zu machen. Am Start- und Zielpunkt, in der Freizeitanlage angekommen, gibt es für die Wanderer zur Belohnung Fleischkäse-Brötchen, frisch gezapftes Bier und hausgemachte Blasmusik. Ein letzter Blick auf den herbstlichen Westerwald und ein fröhliches Prost in die Runde.

Bitte vergewissern Sie sich auf der angegebenen Internetseite ob die Veranstaltung coronabedingt stattfindet.

Foto: Historica Rothenhain