06

Sep

Wein im Gespräch 2021

Mi, 8. September 2021 | 19.00 – 20.30 Uhr
»Herkunft statt Öchsle – neue Qualitätsbezeichnungen im Weinbau«

Im alten deutschen Weinrecht waren die Öchslegrade (Zuckergehalt der Trauben) entscheidend für die Qualitätsbestimmung. Je höher die Öchsle, umso besser die Qualität. Im neuen europäischen Weinrecht ist jetzt die Herkunft entscheidend. Je kleiner der Herkunftsbereich, umso höher die Qualität. Im Moment geht es um dieKonkretisierungen dieser allgemeinen Richtlinie. Kommissionen tagen und es wird heftig diskutiert. Über den Stand der Dinge, über Vor- und Nachteile, über neue Bezeichnungen, die wir lernen, und alte, von denen wir uns verabschieden müssen, spricht Kalle Grundmann mit den jungen Winzerinnen Katharina von Canal und Ida Didinger. Beide sind nach dem Weinbaustudium in Geisenheim und diversen Praktika in die heimischen Familienweingüter Freiherr von Heddesdorff / Winningen und Didinger / Osterspai zurückgekehrt.

Passend zum Thema werden sechs Weine verkostet.

Di, 14. September 2021 | 19.00 – 20.30 Uhr

»Deutsche Weinkönigin – Amt zwischen Wissen, Jeans und Krone«

Seit 1949 gibt es das Amt der Deutschen Weinkönigin. Jährlich wird sie aus dem Kreis der Gebietsweinköniginnen gewählt. Im In- und Ausland ist sie eine Botschafterin für den Deutschen Wein. Das Anforderungsprofil an die jungen Frauen ist hoch. So kommen zum Fachwissen über den Wein noch sicheres Auftreten, Schlagfertigkeit und Fremdsprachenkenntnisse. Die amtierende Deutsche Weinkönigin Eva Lanzerath kommt aus Walporzheim an der Ahr und studiert in Koblenz. Sie und Sonja Christ-Brendemühl aus Oberfell, Deutsche Weinkönigin aus dem Jahr 2009/2010, sind die Gesprächspartnerinnen von Kalle Grundmann an diesem Abend.

Die sechs Weine des Abends kommen aus unterschiedlichen deutschen Weinanbaugebieten und werden von den Weinköniginnen ausgesucht und kommentiert.

Ort: Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein | Landesmuseum Koblenz, Kuppelsaal

Termine: Mi, 08.09.2021 | Di, 14.09.2021

Uhrzeit: jeweils 19.00 bis 20.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Kosten: 15,00 €, darin enthalten sind die Weinprobe, Mineralwasser und Salzgebäck

Karten: Nur mit Anmeldung unter Tel. 0261 6675-1506 oder landesmuseum-koblenz@gdke.rlp.de. Es gibt keine Abendkasse. Wir bitten um Verständnis, dass die Teilnahme an die Erhebung der Kontaktdaten gebunden ist. Darüber hinaus ist die Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) nachzuweisen. Vorgeschrieben ist das Tragen einer medizinischen Maske, ausgenommen am Sitzplatz.

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer