15

Nov

Das Andernacher Weihnachtsdorf mit Lebender Krippe

Alljährlich zur Vorweihnachtszeit wird der historische Marktplatz in Andernach am Mittelrhein um ein besonderes Bauwerk reicher, den lebensgroßen Krippenstall, welcher bereits seit über 25 Jahren jeweils ab dem Spätherbst in mühevoller Arbeit errichtet wird. Rund um die Krippe reihen sich die romantischen Holzhäuschen des Weihnachtsdorfes, in welchen Geschenk- und Dekoartikel sowie weihnachtliche Leckereien zum Kauf angeboten werden. Eine zünftige, beheizte Hütte lädt zudem zu Einkehr und Verweilen ein. An den vier Adventswochenenden findet freitags, samstags und sonntags jeweils um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr das Spiel der „Lebenden Krippe“ statt. Die „Lebende Krippe“ wird Jahr für Jahr von zahlreichen Besuchern sehnsüchtig erwartet. Rund um die Darstellungen stimmen weitere Programmpunkte im Krippenstall auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Kombinieren lässt sich der Besuch des Andernacher Weihnachtsdorfes mit einem Bummel durch die über 2.000-jährige Stadt, einem kulinarischen Abschluss in der vielfältigen Andernacher Gastronomie und selbstverständlich mit einer der spannenden Stadtführungen.

Das Weihnachtsdorf öffnet seine Pforten immer am Montag vor dem ersten Adventssonntag, in diesem Jahr am 25. November und ist bis einschließlich 23. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr zu besuchen.

Foto: Andernach