07

Jul

Festival gegen den Strom

„Heimat ist nicht der Ort, sondern die Gemeinschaft der Gefühle“.
So steht es in einer Bodeninschrift in der Hamburger Galerie der Gefühle. Musik ist Gefühl und Künstler sind Menschen, die durch ihr eigenes tiefes Empfinden Gefühle erzeugen.

Zu allen Zeiten gab es Menschen, die in die Fremde zogen und sich eine neue Heimat suchten. Gewollt oder ungewollt. Und immer begleiteten sie die Gedanken an ihre alte Heimat. Sie brachten Musik und kulturelle Eigenarten mit und diese vermischten sich mit denen, die sie woanders vorfanden. Eine große Rolle spielte dabei auch immer die Musik. Die große universelle Sprache, die uns alle verbindet.

Die Künstler des Festivals GEGEN DEN STROM 2019 haben ihre Heimat (sei es von Geburt, sei es vom Gefühl) in Deutschland, Italien, Brasilien, Russland, Frankreich, den USA, der Ukraine, den Niederlanden…. Diese Heimat tragen sie im Herzen und in der Seele. Und bringen sie uns mit Ihren Darbietungen nahe. Der eine oder andere hat seine Heimat lange nicht gesehen und lässt den Zuschauer mit seiner Musik und der Sehnsucht nach dem Heimatland teilhaben.

Das Festival Gegen den Strom ist eines der großen Sommerfestivals in Rheinland-Pfalz. 2019 geht es in sein elftes Jahr. Reizvolle Spielstätten entlang der Lahn zwischen Lahnstein und Diez heißen das Publikum mit Kulturveranstaltungen auf höchstem Niveau willkommen. Schwerpunkte sind hierbei: Musik, Theater, Tanz, Literatur, Philosophie und Theologie.

Eine Besonderheit des Festivals wird wieder die Internationale Piano Academy (22.07.-11.08. 2019) sein. Ausgewählte Meisterschüler werden unter der Leitung von Prof. Lev Natochenny, Prof. Eugene Choi und 3 Gast-Professoren aus Korea und den USA ihre Kunst vervollkommnen. Prof. Lev Natochenny ist einer der bedeutendsten Klavierpädagogen der Welt (Lehrer von Martin Stadtfeld). Seien Sie herzlich willkommen!

Die vollständige Terminübersicht fi nden Sie auf der website www.festival-gegen-den-strom.de

Foto: NEUE PHILHARMONIE WESTFALEN