26

Sep

Töpfermarkt 6. und 7. Oktober

Der Töpfermarkt ist eine feste Institution in Ransbach-Baumbach und blickt auf eine 34-jährige Tradition zurück. Er bietet seinen Besuchern über 120 Töpfer aus dem In- und Ausland: Ob Gebrauchs-, Zier- oder Gartenkeramik, traditionelle und moderne Keramik oder illustre Skulpturen – der Töpfermarkt bietet alles, was das keramische Herz begehrt. Neben dem bunten Markttreiben, haben die örtlichen Töpferwerkstätten ihre Tore für die Besucher geöffnet. Vor allem Kinder, aber auch Erwachsene, können auf dem Markplatz selbst töpfern und modellieren oder an den Ständen des Keramikmuseums Westerwald beim RAKU-Brand zuschauen.
Außerdem wird es einen Infostand der Stadt sowie einen Infostand der Fachschule für Keramikgestaltung und –technik geben.

Foto: Kannenbäckerland-Touristik-Service

19

Sep

Mittelalterliches Herbsttreiben Schloss Alsbach

Gaudium und Spektakulum auf Schloss Alsbach. Gaukler, Feuertänzer, Musikanten, Schmiedekünstler, Lagergruppen, Speis und Trank werden begeistern!

Dabei sind:

  • Shanti -Dance & Fire Walking Act
  • Die Spielleute Heidenlärm
  • Die Schnapsdrossel
  • Hrabne die Barbardin
  • Mittelalterliches Lager auf der Schlosswiese
  • Das Burgvolk von Alsbach

Samstag 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Sonntag 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Eintritt: 7,- € / ermäßigt 5,- €

Es verkehrt ein kostenloser Shuttlebus ab Melibokusschule Alsbach-Hähnlein / Parkplatz Herzog-Ulrich-Ruhe. Fußweg zum Schloss ca. 30 min.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte www.schloss-alsbach.org

Foto: Historischer und Kultureller Förderverein von Schloss Alsbach e.V.

19

Sep

Siegener Creativtage – Die Messe für kreative Hobbys

SIEGERLANDHALLE: Samstag, 6. Oktober 2018 und Sonntag, 7. Oktober 2018, 10 -18 Uhr

Siegen. – Am 6. und 7. Oktober finden in der Siegerladhalle die Siegener Creativ Tage statt. Endlich wieder eine Messe für alle kreativen Menschen in der Region und solche, die es werden möchten. Ein Besuch ist quasi ein Muss, denn wo sonst findet man so viele Anregungen für das kreative Hobby, wie auf dieser Veranstaltung? Die „Siegener Creativ Tage“ stehen in der Tradition der Messe „Kreative Hobby-Welt“, die zuletzt 2014, damals zum achten Mal, stattgefunden hat.

Ca. 60 Aussteller präsentieren an den beiden Messetagen nahezu alle Bereiche des kreativen Schaffens. Besonders die Themenbereiche kunsthandwerkliche Arbeiten, Basteln, Schneidern und Nähen, Zeichnen und Modellieren sind in diesem Jahr angesagt. Aber auch das Thema Backen haben viele Menschen für sich als Hobby entdeckt. Viele junge Menschen brennen für die Themen Manga und Pen & Paper. Auch hierzu wird es interessante Aussteller geben.
In zahlreichen Workshops und Vorführungen können sich die Besucher aus erster Hand informieren und anleiten lassen.
An vielen Ständen können neue Ideen entdeckt und vor Ort nach Herzenslust ausprobiert werden. Selbstverständlich kann man vor Ort die notwendigen Materialien für sein Hobby direkt einkaufen. Angeboten werden u.A. verschiedenste unterschiedliche Stoffe, Kurzwaren, Wolle, Perlen und Schmuckmaterial, Malbücher, Bänder, Scheren und andere Schneidewerkzeuge, Backzubehör, Bastelsets und vieles mehr.
Auch Kunsthandwerker zeigen ihre Fähigkeiten. An den verschiedenen Ständen kann man die Künstler beim Aquarellieren, Glas blasen, Wolle spinnen, Korb flechten oder weben beobachten.
Die Siegener Creativ Tage sind ein tolles Event für alle Kreativen und Hobbybegeisterten Menschen zwischen 6 und 99 Jahren.

Die Siegener Creativ Tage in der Siegerlandhalle, sind am Samstag, 6. Oktober und am Sonntag, 7. Oktober, von 10-18 Uhr durchgehend für das Publikum geöffnet.

PS: Weitere Informationen finden Sie unter www.joko.de

19

Sep

Wir mögen’s heiß – Feuer und Herd als Zentrum der Küche

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesmuseum Koblenz: Sonderausstellung im Haus des Genusses
21. September 2018 bis 01. September 2019

Auf den Spuren der Entwicklung vom Herdfeuer zum aktuellen High-Tech-Garen geht die Ausstellung den Fragen nach, wie der Herd funktioniert, wo er steht und wer ihn „hütet“. Dabei spannt sie den Bogen vom offenen Feuer, über die Kochstellen der Römer und des Mittelalters, hin zur Entstehung des Küchenraumes um 1500. Ab dem 19. Jh. setzt mit dem Verschwinden des offenen Kochfeuers ein fundamentaler technischer Wandel ein. Die nunmehr rauchfreien, sauberen Küchen werden zum Domizil der „Hausfrau“.

Eine „Frankfurter Küche“ von 1926 und eine Einbauküche der 1950er Jahre dokumentieren beispielhaft, wie moderne Technik und Gestaltungsprinzipien in diesen Arbeitsraum einziehen. Den neuesten Stand der Entwicklung zeigt eine Kücheninsel mit „unsichtbarer“ Herdplatte. In den aktuellen offenen Küchen erlebt der Herd als Zentrum des Haushalts eine Wiedergeburt. Ergänzend wird eine Vielfalt von Geräten zum Garen oder Aufbereiten von Speisen genutzt. Alternativ grillen wir immer häufiger „Draußen“.

Im Rahmen der Ausstellung gibt eine Sammlung historischer Puppenküchen zusätzliche Einblicke in die Welt des Kochens und der Küchen. Das Begleitprogramm bietet u.a. Kochveranstaltungen und Vorträge an.

Werbefotografie: Musterring, Rheda-Wiedenbrück, um 1965

13

Sep

90 Jahre Ford Model A

Großes Treffen am Technikmuseum Freudenberg
Sonntag, 23.09.2018 von 10:00 – 17:00 Uhr

Gute Nacht John-Boy, gute Nacht Mary-Ellen, gute Nacht Jim-Bob, gute Nacht
Grandma… Wer in den siebziger Jahren den Fernseher einschaltete konnte die
„Gute-Nacht-Wünsche“ der Waltons Familie auswendig mitsprechen. Und
spätestens seit dieser US-Amerikanischen Fernsehserie kennten die allermeisten
Menschen das berühmte Ford Model A.

Knapp über 90 Jahre ist es her, als das Model A als Nachfolger des in die Jahre
gekommenen T Modells (Tin Lizzy) im Dezember 1927 mit überwältigendem Erfolg
als offizielle 1928er Baureihe auf den Markt kam. Der Erfolg blieb nicht aus und so
entstanden von 1927 (1928) – 1931 weit über 4 Millionen Fahrzeuge in den
unterschiedlichsten Aufbau- und Karosserievarianten. Grund genug für das
Technikmuseum Freudenberg am Sonntag, 23. September 2018 von 10:00 – 17:00
Uhr im Dreiländereck von NRW, Hessen und Rheinland Pfalz dem heute wohl
bekanntesten Vorkriegsoldtimer eine eigene Veranstaltung in Form eines großen
Ford Model A Treffens zu widmen. Dazu werden die Besitzer von Ford Model A
Oldtimern gebeten teil zu nehmen. Ziel ist es möglichst viele Fahrzeuge und
Besitzer zusammen zu bringen. Willkommen sind insbesondere alle Ford Model A
Oldtimer, Fahrzeuge der Baujahre 1927, 1928, 1930 und 1931. Aber auch T Modelle und 1932er B Modelle können unkompliziert an der Veranstaltung teilnehmen. Die Fahrzeuge werden rund um das Museum präsentiert, dazu steht ausreichend Stellfläche zur Verfügung. Für die Teilnehmer ist die Veranstaltung kostenfrei.

Museumsbesucher die keine Teilnehmer sind zahlen den normalen Museumseintritt. Eine Anreise der Teilnehmer ist bereits am Samstag 22. September 2018 möglich. Samstagabend ab 18:00 Uhr findet daher nicht nur für die früh angereisten sondern auch für die Teilnehmer aus der Region im Technikmuseum ein zünftiger Schrauber Abend statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Fotos: Technikmuseum Freudenberg

05

Sep

Rhein in Flammen – Die Nacht der Loreley

Seien Sie dabei, wenn die Schwesternstädte St. Goarshausen und St. Goar am 15. September bereits zum 70. Mal Rhein in Flammen feiern. Die Nacht der Loreley findet ihren Höhepunkt, wenn am Abend rund 60 bunt beleuchtete Fahrgastschiffe in einem großen Schiffskorso in der Mitte des Rheines vor Anker liegen. Dann beginnt das Spektakel der pyrotechnischen Meisterleistung. Die beiden Burgen Katz und Rheinfels bilden abwechselnd die Kulisse der Höhenfeuerwerke. Das Finale erfolgt von der Mitte des Rheins aus in Form eines spektakulären bengalischen Highlights.

Foto: Rhein in Flammen/Norbert Schmiedel