26

Aug

„Wie der Genossenschaftsgedanke den Weinbau verändert(e)“

Gespräch mit Matthias Baltes am 6. September 2018

200 JAHRE FRIEDRICH WILHELM RAIFFEISEN

„Tradition Raiffeisen – Wirtschaft neu denken.“ So der Titel der Sonderausstellung des Landesmuseums Koblenz zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Er ist einer der Väter der modernen Genossenschaftsidee, die 2016 von der UNESCO in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen wurde. Rund eine Milliarde Mitglieder sind heute weltweit in Genossenschaften zusammengeschlossen. Viele davon auch in Winzergenossenschaften. Mit Matthias Baltes, dem Geschäftsführer der ältesten Deutschen Winzergenossenschaft, der WG Mayschoss-Altenahr, spricht Kalle Grundmann über die Geschichte, die Gegenwart und auch die Zukunft der Winzergenossenschaften, die in Deutschland rund ein Drittel der Weinbaufläche bewirtschaften. Genossenschaftliche Weine aus verschiedenen deutschen Weinanbaugebieten werden verkostet. Kosten: 10,00 € für Weinprobe mit rheinland-pfälzischen Weinen, frischem Baguette und Mineralwasser
Einlass am 6.9.2018, ab 18.30 Uhr / Voranmeldung erforderlich, da Plätze limitiert.
Tel: 0261/6675-1503 oder edith.decker@gdke.rlp.de

Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer