13

Jan

Bauern stehen bei Milchpreisgestaltung unter Druck

Erwin Rüddel informierte sich beim Kreisbauernvorsitzenden Georg Groß

Betzdorf-Dauersberg. Den Hof des Kreisvorsitzenden des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau e.V. Georg Groß suchte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel auf. Das Interesse galt der aktuellen Situation und den Belangen der Milchbauern in der Region. Die Preisentwicklung für Trinkmilch nahm dabei einen besonderen Schwerpunkt ein. Bauern stehen bei Milchpreisgestaltung unter Druck weiterlesen

07

Jan

Erwin Rüddel setzt sich für öffentliches WLAN ein

„Wir wollen im Deutschen Bundestag ein Gesetz beschließen, das den Aufbau von öffentlichen WLAN erleichtert“, berichtet der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Dies sei umso relevanter, da ein Abrufen von E-Mails über ein öffentliches WLAN in Teilen Deutschlands und das auch im Landkreis Altenkirchen aufgrund einer unsicheren Rechtslage ein Problem darstelle. Erwin Rüddel setzt sich für öffentliches WLAN ein weiterlesen

30

Dez

Nächstes Jahr Rekordsteigerung bei den Renten

Historisch niedriger Beitrag bleibt bis 2020 stabil

Die gute Finanzlage der Rentenversicherung erlaubt es, den historisch niedrigsten Beitragssatz seit 20 Jahren für einen längeren Zeitraum als bisher geschätzt beizubehalten. „Das ist die wichtigste Botschaft des Rentenversicherungsberichts 2015, den die Bundesregierung jüngst verabschiedet hat“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Ergänzend wies er daraufhin, dass der Beitragssatz erst Anfang dieses Jahres von 18,9 Prozent um 0,2 Prozentpunkte auf 18,7 Prozent30gesenkt worden ist und nach derzeitiger Einschätzung erst 2021 wieder auf 19,3 Prozent steigen soll.

Der letzte Rentenversicherungsbericht vor einem Jahr war noch davon ausgegangen, dass bereits 2018 der Beitrag zur Gesetzlichen Rentenversicherung wieder ansteigen muss. „Angesichts der Mehrausgaben für die Mütterrente, die abschlagsfreie Rente mit 63, die verbesserte Erwerbsminderungsrente und das aufgestockte Reha-Budget ist dies schon eine Sensation“, sagte Rüddel

Durch die Mütterrente und die Erhöhung der Kindererziehungszeiten ergäben sich positive Auswirkungen auf die Alterssicherung der Frauen. Rund 64.000 Frauen hätten dieses Jahr aufgrund der Mütterrente erstmalig einen eigenen Rentenanspruch erhalten, weil sie nun die erforderliche Wartezeit erfüllen.

Weiter erklärte der Bundestagsabgeordnete: „Ein kräftiges Plus wird auch bei der Rentenanpassung zum 1. Juli 2016 erwartet. Nach den jüngsten Schätzungen der Rentenversicherung ist mit 4,4 Prozent (West) und 5 Prozent (Ost) Rentenzuwachs zu rechnen. Eine solche Erhöhung für die Rentnerinnen und Rentner gab es seit der Jahrhundertwende nicht mehr.“

Die endgültigen Zahlen werden – wie immer – im kommenden Frühjahr feststehen, wenn die exakte Entwicklung der Löhne und Gehälter vorliegt. „Langfristig gesehen werden die Renten bis 2029 sogar um rund 41 Prozent steigen, das wären im Durchschnitt mehr als zwei Prozent pro Jahr“, fügte Erwin Rüddel hinzu.

Nach derzeitigen Stand der gesetzlichen Grenzen für das Sicherungsniveau werde bis 2030 der Rentenbeitrag nicht über 22 Prozent steigen und das Rentenniveau nicht unter 43 Prozent sinken. Bemerkenswert beim diesjährigen Rentenversicherungsbericht sei ferner, dass sich jetzt und in Zukunft bei den Rentenzugängen die geburtenstarken Jahrgänge der Babyboomer bemerkbar machen werden. So sei der Jahrgang 1949, der 2014 in Rente ging, bereits zehn Prozent stärker als im Vorjahr.

Glücklicherweise hielten sich die negativen Auswirkungen der vorzeitigen abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren in den erwarteten Größenordnungen. 136.000 Versicherte hätten 2014 von ihr Gebrauch gemacht, wobei die Rentenversicherung davon ausgeht, dass ein großer Teil davon auch ohne diese Ausnahme vorzeitig in Rente gegangen wäre.

12

Nov

Infrastruktur und Lärmschutz hätten gleichermaßen Beachtung zu finden!

Erwin Rüddel nimmt Stellung zu einem Ausbau der DB-Siegstrecke

Kreisgebiet. „Bei einem Ausbau und demzufolge einer Stärkung der Siegstrecke für den Personen- und Güterverkehr auf der Schiene hätten Infrastruktur und Lärmschutz gleichermaßen Beachtung zu finden. Das betonen auch partei- und länderübergreifend meine Bundestagskollegen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein, Volkmar Klein (CDU) und Willi Brase (SPD)“, erklärt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Infrastruktur und Lärmschutz hätten gleichermaßen Beachtung zu finden! weiterlesen

10

Nov

Schülerwettbewerb der Weltliga für Freiheit und Demokratie

Erwin Rüddel hofft auch auf Bewerbungen aus dem Landkreis Altenkirchen

Kreisgebiet: Auf die Ausschreibung des Wettbewerbs „Für Freiheit und Demokratie – ein Wettbewerb für Jugend und Schule“, macht der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel aufmerksam. Der von der Weltliga für Freiheit und Demokratie Deutschland (WLDF) ausgelobte Wettbewerb steht unter dem Titel „Internet der Dinge – Vernetzung Eigentum und Selbstbestimmung in einer digitalisierten Welt“. Schülerwettbewerb der Weltliga für Freiheit und Demokratie weiterlesen

04

Nov

Auf dem Stegskopf eintreffende Asylbegehrende sind eine besondere Aufgabe und Herausforderung

„Die eintreffenden Flüchtlinge stellen eine ganz besondere Aufgabe und Herausforderung dar. Allen, die sich hier auf dem Stegskopf um Asylbegehrende kümmern, zolle ich große Anerkennung und höchsten Respekt – ganz besonders meine ich dabei die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne deren Mittun die Aufgabe so nicht zu bewältigen wäre“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, als er vom ihm begleitenden Bürgermeister Wolfgang Schneider die Einrichtung besuchte. Dort sprachen der Abgeordnete und der Bürgermeister auch mit Vertretern der Polizei und des Deutschen Roten Kreuzes. Auf dem Stegskopf eintreffende Asylbegehrende sind eine besondere Aufgabe und Herausforderung weiterlesen

01

Nov

Pflege gewinnt mit der Krankenhausreform!

„Mit der jetzigen Verabschiedung der viel diskutierten Krankenreform schafft der Deutsche Bundestag die Voraussetzung, dass auch die Krankenhäuser im Landkreis Altenkirchen mit rund 1,5 Millionen Euro zusätzlich allein für die Pflegeabteilungen planen können. Denn mit dem neuen Pflegezuschlag und dem Pflegestellenförderprogramm werden die Krankenhäuser allein für die Pflege durch die Reform von jährlich 1,1 Milliarden Euro profitieren“, erklärt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Pflege gewinnt mit der Krankenhausreform! weiterlesen

30

Okt

Gesundheit und Pflege interessierte Senioren Union

Zu den Themen Gesundheit und Pflege hatte die Senioren Union im CDU-Kreisverband Altenkirchen mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel (Mitte) den Experten und richtigen Ansprechpartner in ihren Reihen. Beim Treffen im Altenkirchener Hotel Haus Hubertus standen insbesondere Neuigkeiten zur Gesundheits- und Pflegreform im Fokus des Interesses. Gesundheit und Pflege interessierte Senioren Union weiterlesen