10

Apr

Freilichtbühne Freudenberg

Kohlhiesels Töchter

Die turbulente Verwechslungskomödie um die ungleichen Zwillingsschwestern Susi und Liesl ist das unterhaltsame Angebot des Ensembles vom Freudenberger Kuhlenberg an die Besucher der vergangenen Spielzeiten. Die lebenslustige Liesl hat ein großes Problem. Sie möchte gerne ihren lieben Toni heiraten, aber ihre Mutter hat auf dem Sterbebett verfügt, dass zunächst die grantige Susi unter die Haube gekommen sein muss. Um Liesl zu helfen, gibt Vater Kohlhiesel eine Heiratsanzeige für Susi auf. Diese weiß davon nichts und annonciert gleichzeitig eine Stelle für einen neuen Knecht. Nun ist das Chaos perfekt und die Turbulenzen nehmen ihren Lauf…
Den Zuschauer erwartet auch in diesem Jahr wieder ein rasantes Stück für Jung und Alt mit einem aufwendigen Bühnenbild, einigen musikalischen und tänzerischen Highlights und viel Arbeit für die Lachmuskeln.

Pippi Langstrumpf – von Astrid Lindgren

Wer kennt ihn nicht, den Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren um die rebellische Pippilotta Rollgardina Viktualia Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf – kurz Pippi, die bis heute Jung und Alt begeistert?! Eine Geschichte, die mit viel Wortwitz von der Leichtigkeit einer unbeschwerten Kindheit und Freundschaft erzählt aber auch zuweilen ernste und sanfte Töne anschlägt, wenn es um die Erwartungen der Erwachsenen geht, denen man als Kind gerecht werden soll. Die Freilichtbühne Freudenberg freut sich in der Spielsaison 2018 wieder kleine und große Zuschauer mit dem weltberühmten und zeitlosen Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren begeistern zu können. Wir freuen uns mit unserem Publikum auf ein Wiedersehen mit der wohl bekanntesten Heldin der Kindheit! Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf. Hamburg

Bild: Freilichtbühne Freudenberg

03

Apr

Römisches Leben an der Grenze

Der Limes, seit 2005 UNESCO-Welterbe, ist einer der spannendsten Zeitzeugen unserer Region. Viele Details und Verhaltensmuster heutiger Gesellschaften wurden schon von den Römern in den Jahrhunderten um Christi Geburt geprägt. Leider ist von dem mächtigen Bodendenkmal nur noch wenig sichtbar erhalten. Das Limeskastell in Pohl ist jedoch diesbezüglich etwas Besonderes: ein nach heutigem Forschungsstand authentischer Nachbau eines frühen römischen Holz-Erde-Kastells mit Wachturm, errichtet in unmittelbarer Nähe des um 1900 entdeckten Originalstandortes.

Das ehrenamtlich betriebene und ständig weiterentwickelte Freilichtmuseum bietet für Besucher jeden Alters spannende Einblicke in das raue Leben an der nördlichen Grenze des römischen Reiches um 100 n. Chr. Und das Beste: die meisten Ausstellungsstücke können angefasst und ausprobiert werden. Wer kann sich denn schon vorstellen, wieviel ein Kettenhemd wirklich wiegt und welche Ausrüstung ein römischer Auxiliarsoldat auf einem Marsch mit sich schleppen musste?

Das Kastell liegt eingebettet in eine spektakuläre Taunuslandschaft zwischen Koblenz, Limburg und Wiesbaden. Über die B 260 (Deutsche Limesstraße) ist es via Nassau sehr gut erreichbar und eignet sich auch als Ausgangspunkt für Spaziergänge, Wander- oder Fahrradtouren im schönen Naturpark Nassau.

Foto: Limeskastell Pohl

18

Jan

Kommunale Kinder- und Jugendarbeit 2018

Die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain hat im Jahr 2018 wieder zahlreiche Angebotefür Kinder, Jugendliche und Familien im Programm. Am Samstag, dem 28.01.2018 wird mit einer Fahrt zum „Feuerwerk der Turnkunst“ nach Düsseldorf gestartet. Hier können alle zirkusbegeisterten Kinder und Jugendlichen ab 8 Jahren gerne mitfahren.

Für Jugendliche werden, aufgrund der großen Nachfrage, verschiedene Bildungsfahrten und Freizeiten in die unterschiedlichsten Städte und Länder angeboten. In den Osterferien geht es nach Venedig, in den Sommerferien auf Segeltour und in den Herbstferien nach Spanien.

Weitere Informationen zum Programm der Jugendpflege VG Betzdorf-Gebhardshain gibt es im Internet unter:
www.vg-bg.de, per E-Mail: jugendpflege@vg-bg.de, per
Telefon: 02741 291423 oder im Rathaus Betzdorf,
Hellerstr. 2, 57518 Betzdorf.

Foto: Jugendpflege Betzdorf