12

Jan

Betörend, lässig, gefühlsbetont – die Piano Pearls in der Alten Schmiede

IM STÖFFEL IST IMMER ETWAS LOS

Bereits im Januar 2015 und 2016 begeisterte das charmante Duo sein Publikum in der Alten Schmiede – und auch 2017 eröffnet Piano Pearls auf vielfachen Wunsch erneut das Kleinkunstprogramm im Stöffel-Park. Allerdings wird Christian Schmidt (Klavier und Gesang) ab 2017 mit neuer Sängerin die Zuhörer für seine Musik begeistern und zum Mitgehen animieren: Caro Wasiliew übernimmt künftig die Gesangsrolle. Thorsten Berg (Percussion) ist dabei eine hervorragende Hilfe.

Spritzig und locker, elegant und geschmeidig, auch mal bluesig oder tief ergreifend singen sie Titel von Stevie Wonder, Tina Turner, Michael Jackson oder Emeli Sandé ebenso wie von deutschsprachigen Größen – etwa Grönemeyer.

Der bunte Mix ist lebendig und immer überzeugend dargeboten. Lassen Sie es einfach an sich ran, das Hautnah-Konzert in der Alten Schmiede im Stöffel-Park.

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Samstag, 14. Januar 2017, Konzertbeginn 19 Uhr, Einlass 18 Uhr

 

Mit der Eintrittskarte zum Konzert von Piano Pearls am Samstag, dem 14. Januar 2017 im Stöffel-Park sichern Sie sich einen emotional berührenden Abend, den man am besten in lieber Gesellschaft genießt.

Foto: Stöffelpark www.stoeffelpark.de

09

Jan

Ehnert vs. Ehnert Zweikampfhasen

Freitag, 13.01.2017, 20 Uhr, Weiße Villa, Dreslers Park

Wohin man auch schaut: Überall nur noch Singles, One-Night- Stands und Lebensabschnittsgefährten. Hochzeiten kennen die meisten nur noch aus alten Sissi-Filmen.

Nur Jennifer und Michael Ehnert hinken diesem Zeitalter individueller Freiheit gnadenlos hinterher: Denn sie sind nicht nur miteinander verheiratet, sondern bis zum heutigen Tag auch einfach nicht in der Lage, sich voneinander scheiden zu lassen. Obwohl sie nun wirklich alles tun, um den anderen fix und fertig zu machen … In ihrer monogamen, aber auch polybrutalen Beziehung sind Herr und Frau Ehnert das einzige überlebende Exemplar einer ausgestorbenen Spezies: ein Ehepaar.

In ihrem ersten Programm „Küss langsam“ haben Jennifer und Michael Ehnert mehr als 250-mal vergeblich versucht, sich scheiden zu lassen. Mit „Zweikampfhasen“ starten Ehnert vs. Ehnert nun die nächste Runde ihrer Beziehungsschlacht.

Obwohl das Schauspieler- und Ehepaar den verzweifelten Gang zu den „AA”, den „Anonymen Angetrauten”, schon hinter sich hat, scheint eine Versöhnung unmöglich. In der Regie von Martin Blau fetzen sich die zwei nicht nur wie die Kesselflicker, die Ehekriegsveteranen schlüpfen auch noch in viele weitere Rollen. Messerscharfe Screwball-Dialoge und verbale Kinnhaken zeugen zwar von unüberbrückbaren Differenzen, doch die Hoffnung auf ein Happyend stirbt bekanntlich zuletzt.

www.kreuztal-kultur.de

08

Jan

Moscow Circus on Ice

Am 12.01.2017, begeistert in der Limburger Stadthalle „Moscow Circus on Ice” !

Seit rund 50 Jahren begeistert der Moscow Circus on Ice Jung und Alt in der ganzen Welt und schafft es jedes Mal aufs Neue traditionelles russisches Zirkusprogramm mit professionellem Eislauf zu verbinden! Die innovative Regie, die fantasievollen Choreographien und die prachtvollen Kostüme entführen die Zuschauer in die glitzernde Welt des Zirkuslebens und kreieren einen Wintertraum auf der Eisfläche!

Nach einer erfolgreichen Deutschlandpremiere im Jahr 2005, bei der das Zirkusprogramm von den Kritikern bejubelt wurde, ist der Moscow Circus on Ice jetzt öfter in Europa zu sehen. Das Ensemble des Zirkus besteht neben den professionellen Artisten auch aus prominenten Gaststars, wie 2009 dem Eisläufer Norbert Schramm, die das Ensemble begleiten.

Grandiose Jongleure, Hochseilkünstler, Clowns und Eisläufer präsentieren Ihnen einen Abend, der Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird! Erleben Sie die Kunst des Eislaufens mit all seinen Facetten und lassen Sie sich von der mitreißenden Musik und der atemberaubenden Artistik verzaubern!

Foto: Art-Trends
www.art-trends.de

06

Jan

08.01.2017 RZ-Winterwandertag – am 8. Januar 2017

2014 hat er schon vielen Menschen Spaß gemacht und 2015 war es ein gar überwältigender Erfolg: 500 Wanderer wurden erwartet, gut 800 Wanderer haben sich eingefunden – zum RZ-Winterwandertag 2015, der von der Westerwälder Zeitung, dem Westerwald-Verein (WTS) und dem Stöffel-Park organisiert worden ist.

Und darum wird auch weitergewandert. Eigentlich ja immer am Sonntag „zwischen den Jahren“. Da es 2016 einen solchen Sonntag aber nicht gibt, wird am 8. Januar 2017 gelaufen!

Ins neue Jahr 2017 wandern

Der Westerwald Touristik-Service veranstaltet am Sonntag, den 8. Januar 2017, gemeinsam mit der Rhein-Zeitung, dem Stöffel-Park und dem Westerwaldverein die 3. Auflage des RZ-Winterwandertages rund um den Stöffel-Park.

Wie bei der letzten Veranstaltung stehen wieder fünf Wanderstrecken zur Auswahl. Alle Wanderungen werden von Wanderführern begleitet.

Treffpunkt für alle Touren ist der Stöffel-Park, der ausreichend kostenlose Parkplätze bereithält. Von dort werden die Wandergäste per Bustransfer zum Ausgangspunkt der einzelnen Touren gebracht und wandern gemeinsam zurück zum Stöffel-Park.

Bitte anmelden!

Für die Planung der Busse ist eine Anmeldung im Voraus (bis spätestens 3. Januar 2017) erforderlich: Westerwald Touristik-Service, Tel. 02602 3001-0, mail@westerwald.info.

Bitte beachten Sie, dass angemeldete Personen Garantie auf Mitnahme im Bus haben.

Fünf Touren

Folgende geführte Winterwanderungen werden angeboten:

  • Ab Kloster Marienstatt (ca. 16 km):
    Abfahrt Busse um 9.00 und um 9.30 Uhr
  • Ab Wiesensee (ca. 13 km):
    Abfahrt Busse um 9.30 und um 10.30 Uhr
  • Ab Wildpark Bad Marienberg (ca. 10,5 km):
    Abfahrt Busse um 10.00 und um 11.00 Uhr
  • Ab Wiedquelle bei Linden (ca. 8 km):
    Abfahrt Busse um 10.30 und um 11.30 Uhr
  • Rundwanderung um den Stöffel (ca. 10 km):
    10.00 Uhr (ohne Bustransfer)

Am Ziel der Wandertouren genießen die Wanderer echte Westerwälder Gastfreundschaft in der „Nissenhalle“. Hier warten eine Glühwein- und Apfelpunschbar, regionale Spezialitäten sowie Kaffee und Kuchen.

Die Helfer 2015 – hier im Bild nach getaner Arbeit und mit einem kleinen Dankeschön in der Hand – freuen sich schon auf zahlreiche Gäste im Stöffel-Park, dem Ziel der unterschiedlichen Wanderstrecken.

05

Jan

Neujahrskonzert Von den Kölner Symphonikern

Wie kann man besser in das neue Jahr starten, als mit beschwingten und bekannten Melodien? …
Die Kölner Symphoniker unter der Leitung von Dirigentin Inga Hilsberg und ein Ensemble exzellenter Gesangssolisten der Kammeroper Köln gestalten den Start ins Jahr schwungvoll, mitreißend und höchst musikalisch. Ein bunter Strauß echter klassischer Ohrwürmer begeistert das Publikum und sorgt für gute Laune zum Jahresbeginn. Die Kölner Symphoniker, der orchestrale Klangkörper der Kammeroper Köln, besteht seit über 10 Jahren als professionelles Orchester.

60 junge, hochmotivierte Musiker haben sich zusammengefunden, die sich neben der harten professionellen Arbeit durch abwechslungsreiche Programme den Spaß und Leidenschaft beim Musizieren erhalten haben.
Kammeroper Köln

Veranstaltungsort: Andernach, Mittelrheinhalle
Eintrittspreise:
Normalpreis: 32,00 € , 27,00 €
Kleines Abo: 26,00 € , 22,00 €
Großes Abo: 22,00 € , 19,00 €
Veranstalter: Kulturamt Andernach
Ansprechpartner: Frau Everling
Telefon: 02632/922-226
E-Mail: ticket@andernach.de

04

Jan

ABBA GOLD

The Concert Show – Live!

ABBA GOLD heißt die Show, die die unvergessenen Songs von Agnetha, Anna-Fried, Björn und Benny dem Publikum mittlerweile in mehr als 20 Ländern in einer furiosen Live-Inszenierung näher bringt. ABBA GOLD lässt den Glamour-Pop von ABBA und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt, die unvergesslichen Superhits auf der Konzertbühne wieder aufleben. Aus Respekt vor ABBA und ihrem einmaligem Lebenswerk soll ABBA GOLD nicht nur ein eindrucksvolles Revival sein. Das ABBA-Feeling wird mit heutigen technischen und musikalischen Mitteln im „Hier und Jetzt“ präsentiert. Viel Spaß mit der wundervollen Musik von ABBA in der Show ABBA GOLD.

Veranstalter: Kultopolis GmbH, Merzig

03

Jan

Verteufelte Zeiten – Ohnsorg-Theater

 Stadthalle Wetzlar
 Stadthalle Ransbach-Baumbach

Unter dem Namen „ Dramatische Gesellschaft Hamburg“ wurde 1902 das Ohnsorg Theater durch den Namenspatron Richard Ohnsorg gegründet. Seither hat sich das Ohnsorg Theater in der musischen Szene rund um Hamburg etabliert und mit seinen plattdeutschen Inszenierungen wie „Ein Mann ist kein Mann“ oder „Tratsch im Treppenhaus“ hohe Bekanntheit auch außerhalb der Stadtgrenzen erlangt. Aus dem Hamburger Schauspielhaus entstammen erfolgreiche und populäre Volksschauspieler wie Heidi Kabel, Henry Vahl oder Ernst Grabbe, die in den 1960er und 1970er insbesondere durch Fernsehausstrahlungen bekannt wurden.

Der Spielplan variiert von Charakterkomödien, Schwänken und Lustspielen über Oper, Operette und Rock Revue bis hin zum ernsten Schauspiel. Stets ist bei allen Aufführungen ein Gedanke des Gründers Ohnsorg spürbar: „Es hat mal jemand gesagt: Das Theater ist ein leichtes Irrenhaus. Das stimmt nicht so ganz. Es ist gar nicht so leicht.“

Gastiert das Theaterensemble in der Stadt, verbringen Sie einen unvergesslichen Abend voller Witz, Heiterkeit und garantiertem Lachmuskelkater

www.depro-konzerte.de