09

Aug

Urlaub in Diez

8. Dörnberger Festspiele

Am 20. Mai begannen zum 8. Mal die „Dörnberger Festspiele“. Musik, Theater, Tanz im natürlichen Ambiente des volxtheaters – in diesem Jahr von Mai bis Mitte Oktober. Daran schließt sich das kleine Festival Orange Art in Nassau an. Tickets können direkt im Festspielbüro geordert werden. Am Ende der Welt beginnt das Paradies. Die Regisseure Rochus Schneider und Gabriela Muntenbruch präsentieren kunstvoll inszeniertes zeitgenössisches Theater. Ambitionierte und gut ausgebildete Amateure aus der Region spielen unter professioneller Regie: Authentisch, körperlich und unterhaltsam.

Foto: Tourist Information Diez

05

Aug

Braubach feiert 1325 Jahre

Unter dem Motto „Wonne, Mond und Sterne“ feiert Braubach seine Festwoche. Mond und Stern zieren das Wappen der Stadt am Rhein. Die Symbole wurden 1581 erstmals in einem Siegel verwendet.
Urkundlich belegt ist die erste Erwähnung Braubachs im Jahre 691 und somit feiert die Stadt 1325 Jahre später gerne ein Jubiläum. Die Festlichkeiten starten mit der Welterbe-Weinprobe am 23. September und enden mit dem Winzerfest vom 30. September bis 03. Oktober 2016. Die Festwoche ist gefüllt mit Aktivtäten, Vorträgen, Ausstellungen sowie musikalischen und kulturellen Highlights.  Jeder Tag dieser Festwoche steht unter einem bestimmten Motto, den die Vereine, Kindergärten, Schulen und weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information gestalten.
Braubach feiert 1325 Jahre weiterlesen

02

Aug

Deutsch-Französischer Parlamentspreis

Der Deutsche Bundestag und die Assemblée nationale verleihen alle zwei Jahre den Deutsch-Französischen Parlamentspreis für wissenschaftliche Arbeiten, die zu einer besseren gegenseitigen Kenntnis der beiden Länder beitragen. „Um die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung können sich deutsche und französische Staatsbürger bewerben, die ein juristisches, wirtschafts-, sozial-, politik- oder anderes geisteswissenschaftliches Werk verfasst haben, das als selbstständige Veröffentlichung erschienen ist“, äußert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Gemeinschaftswerke von bis zu drei Verfassern können berücksichtigt werden, wenn sich alle Autoren gemeinsam bewerben und einen wesentlichen nachvollziehbaren Beitrag zum Gesamtwerk geleistet haben. „Die Arbeit muss in deutscher oder französischer Sprache abgefasst sein. Pro Bewerber wird nur jeweils eine Arbeit in das Verfahren aufgenommen. Sowohl Eigenbewerbungen als auch Nominierungen durch Dritte werden akzeptiert“, berichtet Rüddel. Der Bewerbung sind beizufügen drei Exemplare des Werkes, ein Bewerbungsschreiben von höchstens einer Seite, ein Lebenslauf von höchstens zwei Seiten sowie eine Zusammenfassung des eingereichten Werkes von höchstens drei Seiten. Deutsche Bewerber richten bis zum Freitag, 16. September 2016, ihre Bewerbung mit kompletten Unterlagen an: Deutscher Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, Fachbereich WD 1, Platz der Republik 1, 11011 Berlin, Telefon 030/227-38630, Fax 030/227-36464. Mail: deutsch-franzoesischer-preis@bundestag.de – weitere Informationen gibt es unter www.bundestag.de/deutsch-franzoesicher-preis