22

Jan

KAB im Bistum Limburg lädt zur „Zukunftswerkstatt“ ein

Der christliche Sozialverband stellt sich den Herausforderungen der heutigen zeit

Limburg. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Limburg stellt sich den Herausforderungen der heutigen Zeit und lädt alle Interessierte, auch Nichtmitglieder, zu einer „Zukunftswerkstatt“ für die Verbandsentwicklung am Samstag, den 20. Februar 2016 ins Wilhelm-Kempf-Haus nach Wiesbaden-Naurod ein. Die Veranstaltung beginnt im 9.30 Uhr und endet gegen 16.00 Uhr. Moderator ist Peter Weisser von der kifas gGmbH – KAB-Institut für Fortbildung & angewandte Sozialethik in Waldmünchen. Die Teilnahme ist kostenlos, verbindliche Anmeldung ist aber unbedingt erforderlich.

„Seit mehreren Generationen sind wir Bewegung für soziale Gerechtigkeit“, erläutert Martin Mohr, Diözesansekretär der KAB im Bistum Limburg.  „Wir engagieren uns gemeinsam und erfolgreich für eine solidarische und gerechte Gesellschaft“, so Mohr weiter, dabei steht der Mensch im Mittelpunkt. Unserer sozialpolitischer Einsatz für eine solidarische und gerechte Rente, unser entschiedenes Eintreten für den Erhalt des immer mehr in Frage gestellten Sozialstaates, unser Eintreten für den Erhalt des arbeitsfreien Sonntags, unsere gelebte politische Spiritualität, die uns Kirche für die arm Gemachten sein lässt, unsere hochqualifizierte und kompetente Beratung in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts, unsere Solidarität als internationale Bewegung für und mit unserer Solidaraktion „Weltnotwerk“, unsere interessanten und geselligen Fahrten und Unternehmungen oder zum Beispiel auch unsere Bildungsabenden, Seminare und Einkehrtage, die den Menschen zu einem gelingenden Leben helfen“, zählt der Verbandssekretär weiter auf.. „All dies sind einige Beispiele unserer Arbeit, auf die wir alle, egal, ob und wie wir in der KAB aktiv sind, durchaus auch stolz sein und werbend mit diesen Angeboten auf jene Menschen zugehen dürfen, die noch nicht Mitglied unserer Solidargemeinschaft sind“, fasst Mohr zusammen.

Martin Mohr blickt jedoch auch ernsthaft auf die aktuellen Entwicklungen: „Zugleich spüren wir aber auch ganz deutlich, dass sich vieles der Kirche, Gesellschaft, in der Arbeitswelt und in der Politik rasant wandelt und im Umbruch begriffen ist. Wir spüren diesen Wandel auch in der KAB, in unserem Diözesanverband, in den Bezirksverbänden, in unseren Ortsvereinen und in unserem  ganz nahen Umfeld“, so Mohr. „Wie wollen wir in Zukunft KAB sein? Was ist uns für die künftige KAB-Arbeit wichtig? Was ist das „große Ganze“, das uns verbindet und unsere gemeinsame Mitte ist? Auf welches Ziel hin wollen wir gemeinsam hin arbeiten? – Dies sind einige der Fragen, die uns bei dieser „Zukunftswerkstatt“ am 20. Februar 2016 im Priesterseminar leiten sollen“, fasst Mohr zusammen. 

Diese Veranstaltung stehen allen Interessierten, auch Nichtmitgliedern offen. Weitere Informationen und Anmeldungen sind im KAB-Diözesanbüro, Roßmarkt 12, 65549 Limburg unter der Telefonnummer 0 64 31  29 55 67 und unter der E-Mailadresse kab@bistumlimburg.de erhältlich. Aktuelle Informationen zur KAB sind im Internet auf der Homepage www.kab-limburg.de abrufbar.

Foto: H.D.Volz_pixelio.de